bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

bpa: Ambulante Pflegedienste brauchen bessere Rahmenbedingungen
Öffentliche Anhörung der Enquetekommission "Pflege" im baden-württembergischen Landtag

Stuttgart (ots) - Damit die Menschen im Alter so lange wie möglich zu Hause leben können, müssen die Rahmenbedingungen für die ambulanten Pflegedienste dringend verbessert werden. Darin waren sich bei der von der Enquetekommission "Pflege in Baden-Württemberg zukunftsorientiert und generationengerecht gestalten" initiierten öffentlichen Anhörung im Landtag am 20. März 2015 alle geladenen Experten einig.

Bei der Bewältigung der Probleme sieht Susanne Pletowski, Vizepräsidentin des Bundesverbands privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa), auch die Kassen in der Pflicht: "Dass sich die Krankenkassen bei den Vergütungsverhandlungen ständig auf die - angebliche - Bindung an die Grundlohnsummensteigerung berufen, ist nicht länger akzeptabel. Zu erwartende Personal- und Sachkostensteigerungen müssen von den Krankenkassen vollständig refinanziert werden, ansonsten ist die Versorgung mit häuslicher Krankenpflege im Land mittelfristig gefährdet", betonte sie.

Einen Appell richtete Pletowski außerdem an die Landesregierung: "Auch Pflegedienste bilden immer mehr aus. Wird die Altenpflegeausbildung zugunsten der Generalistik abgeschafft, verstärkt dies den Fachkräftemangel. Im Hinblick auf die wachsende Zahl alter und pflegebedürftiger Menschen wäre dies eine katastrophale Entwicklung. Ich fordere daher die Landesregierung dringend auf, sich auf Bundesebene für den Erhalt des Altenpflegerufes einzusetzen", so Pletowski.

bpa e. V. - Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) bildet mit mehr als 8.500 aktiven Mitgliedseinrichtungen (davon fast 1.000 in Baden-Württemberg) die größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen in Deutschland. Einrichtungen der ambulanten und (teil-) stationären Pflege, der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe in privater Trägerschaft sind im bpa organisiert. Die Mitglieder des bpa tragen die Verantwortung für rund 260.000 Arbeitsplätze und 20.000 Ausbildungsplätze. Die Mitglieder des bpa tragen die Verantwortung für rund 260.000 Arbeitsplätze und circa 20.000 Ausbildungsplätze (siehe www.youngpropflege.de oder auch www.facebook.com/Youngpropflege). Das investierte Kapital liegt bei circa 20,6 Milliarden Euro.

Pressekontakt:

Für Rückfragen: Stefan Kraft, Leiter der Landesgeschäftsstelle, Tel.:
0711/960 49 60, www.bpa.de

Original-Content von: bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: