Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

18.09.2013 – 14:42

bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V.

bpa feiert 20-jähriges Bestehen in Sachsen: Verband seit 1993 aktiv für Pflegebranche
Rückblick auf Erreichtes und Ausblick auf Herausforderungen

Leipzig (ots)

20 Jahre sind ein Grund zum Feiern: Seit der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) 1993 seine Landesgruppe in Sachsen gründete, hat die Pflegebranche sich grundlegend verändert. Mit einer Feier auf Schloss Wackerbarth in Radebeul lud der Verband am Freitag, den 13. September 2013, dazu ein, gemeinsam einen Blick in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Verbandsarbeit zu werfen und auf Erreichtes anzustoßen.

Als der bpa vor 20 Jahren in Sachsen seine Arbeit aufnahm, galt es eine pflegerische Versorgung in den neuen Bundesländern aufzubauen. Noch nicht einmal die Pflegeversicherung existierte zu diesem Zeitpunkt. Sie wurde in Deutschland erst Anfang 1995 als Teil der Sozialversicherung eingeführt. Ohne all diese Strukturen begann der Verband daher für seine Mitglieder die Verhandlungen um die Konditionen mit den zuständigen Kostenträgern.

Heute koordiniert die Landesgeschäftsstelle in Leipzig die Anliegen der mehr als 450 Mitglieder im Freistaat. Deren Anliegen und Aufgaben haben sich seitdem erheblich gewandelt. Das Thema Fachkräftemangel wird immer dringlicher. Der demografische Wandel und die schwierige Suche nach qualifiziertem Nachwuchs stellen die Pflegebranche vor Herausforderungen. Viele offene Stellen können künftig nicht mehr besetzt werden. Bundesweit sind rund 30.000 Stellen unbesetzt. Zahlreichen mittelständischen Unternehmen fehlen die Nachfolger.

"Wir engagieren uns dafür, dass unsere Mitgliedsunternehmen den Menschen auch zukünftig einen umsorgten Lebensabend und ein würdiges Leben trotz Pflegebedürftigkeit gewährleisten", sagt Dr. Matthias Faensen, Vorsitzender der bpa-Landesgruppe Sachsen. Kampagnen, die über die attraktiven Zukunftschancen von Pflegeberufen informieren, sind einige von vielen wichtigen Schritten, um junge Menschen für die Branche zu interessieren. Zudem setzt sich der bpa für verbesserte Möglichkeiten beim Quereinstieg bewährter Hilfskräfte in die Fachqualifikation und die angemessene Bezahlung in den Pflegeberufen ein.

Das diesjährige Jubiläum ist gleichzeitig Anlass, auf aktuelle Erfolge zurückzublicken. Mehr als 450 Mitgliedsunternehmen vertrauen mittlerweile auf die Leistungen des Verbandes. Faensen: "Die stetige fachlich fundierte Beratung unserer Mitglieder durch die Landesgeschäftsstelle sorgt für einen kontinuierlichen Informationsfluss in der recht komplexen Pflegelandschaft und sichert die hohe Qualität bei der Betreuung. Ebenfalls stolz sind wir auf die zahlreichen Einzelerfolge in den Vertrags- und Vergütungsverhandlungen mit den Kostenträgern, die letztendlich unseren Mitgliedern und deren Kunden zugutekommen."

bpa e. V. - Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) bildet mit mehr als 8.000 aktiven Mitgliedseinrichtungen, davon rund 450 in Sachsen, die größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen in Deutschland. Einrichtungen der ambulanten und (teil-)stationären Pflege, der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe in privater Trägerschaft sind im bpa organisiert. Die Mitglieder des bpa tragen die Verantwortung für circa 245.000 Arbeitsplätze und 18.900 Ausbildungsplätze. Das investierte Kapital liegt bei etwa 19,4 Milliarden Euro.

Pressekontakt:

Jacqueline Kallé, Landesbeauftragte, Tel.: 0341-211 05 30, www.bpa.de

Original-Content von: bpa - Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., übermittelt durch news aktuell