WMF Group GmbH

WMF Halbjahresfinanzbericht 2009

Geislingen (ots) -

Stabile Geschäfte bei WMF 
Umsatzwachstum im Inland gleicht Rückgang im Ausland aus 

Der WMF Konzern mit Sitz im schwäbischen Geislingen ist mit dem Geschäftsverlauf des ersten Halbjahres 2009 durchaus zufrieden. Bei weltweit unverändert schwierigen Rahmenbedingungen realisiert die WMF Gruppe zur Jahresmitte einen Umsatz auf Vorjahresniveau von 377,6 Mio. EUR. Dabei zeigt sich insbesondere die Entwicklung des inländischen Konsums überaus stabil.

So steigert WMF den Umsatz in Deutschland um 12 Prozent auf 231,4 Mio. EUR. Das Exportgeschäft ist dagegen von den Unsicherheiten der internationalen Märkte stärker betroffen und geht um 17 Prozent auf 146,2 Mio. EUR zurück. Der inländische Umsatzzuwachs gleicht in Summe den Rückgang im Ausland nahezu vollständig aus.

Die Umsatzrendite liegt im WMF Konzern im ersten Halbjahr mit 5,2 Prozent auf dem prognostizierten Niveau. Das realisierte betriebliche Ergebnis (EBIT) beträgt 19,7 Mio. EUR und erreicht damit 76 Prozent des Vorjahres. Das gesunkene Ergebnis ist insbesondere durch die rückläufigen Geschäfte im Hotelbereich geprägt. Bei einem Umsatzrückgang von 10 Prozent verringert sich das EBIT im Objektgeschäft des WMF Konzerns von 25,4 Mio. EUR auf 15,2 Mio. EUR. Sehr positiv gestaltet sich dagegen die Entwicklung im Konsumbereich. Bei einem Umsatzwachstum von 5 Prozent wird das EBIT im Konsumgeschäft von 0,7 Mio. EUR auf 4,5 Mio. EUR gesteigert.

Die eigenen Hausaufgaben hat der WMF Konzern den Zahlen nach gemacht. Ein Indiz dafür ist der Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit, der sich trotz des geringeren Ergebnisses im Vergleich zum Vorjahr von -4,8 Mio. EUR auf 14,3 Mio. EUR verbessert. Die gute Vermögenslage des WMF Konzerns besteht auch zum Halbjahr weiter. Die Eigenkapitalquote beträgt unverändert 53 Prozent.

Die Erholung der Weltwirtschaft wird von internationalen Instituten mit gedämpftem Optimismus gesehen. Der weitere Verlauf der Wirtschaftskrise bleibt damit natürlich auch für die Entwicklung der WMF mit Unsicherheiten verbunden. Dies gilt neben der Abhängigkeit des am privaten Verbraucher ausgerichteten Konsumgeschäfts vom Konsumklima vor allem für das von der internationalen Nachfrage der Hotellerie und Gastronomie abhängige Objektgeschäft.

Erfreulich für den WMF Konzern ist das Wachstum im Konsumgeschäft, insbesondere in den eigenen WMF Filialen. WMF wird auch weiterhin an konkreten Projekten zur Stabilisierung der Umsatzentwicklung und durch zusätzlich Kostensenkungsmaßnahmen an der Sicherung des Ergebnisziels arbeiten.

Der vollständige Halbjahresbericht 2009 ist im Internet unter www.wmf.de/Berichte abrufbar.

Pressekontakt:


Jörg Hass, Leiter Unternehmenskommunikation,
Telefon: 07331/258529, Email: Joerg.Hass@wmf.de

Original-Content von: WMF Group GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: WMF Group GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: