Sennheiser electronic GmbH & Co. KG

Dank aus Liverpool

Das "Liverpool Institute for Performing Arts" (LIPA), die Entertainment- und Künstlerschmiede im Nordwesten Englands, hat ...
Das "Liverpool Institute for Performing Arts" (LIPA), die Entertainment- und Künstlerschmiede im Nordwesten Englands, hat Prof. Dr. Jörg Sennheiser den Titel "Companion" verliehen. David Stark (l.-r.), Prof. Dr. Jörg Sennheiser, Lynda Bellingham, Sir Paul McCartney und Sir Ken Robinson. Die Verwendung... mehr

    Liverpool (ots) -

    - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar -

    Das "Liverpool Institute for Performing Arts" (LIPA), die Entertainment- und Künstlerschmiede im Nordwesten Englands, hat Prof. Dr. Jörg Sennheiser heute den Titel "Companion" verliehen. Damit dankt LIPA dem Aufsichtsratsvorsitzenden des Audiospezialisten Sennheiser electronic für die lange Unterstützung des Instituts und würdigt seine herausragende Bedeutung für die Audiotechnik.

    Schauspielerei, Tanz, Musik, Gesang - das Liverpool Institute for Performing Arts unter der Schirmherrschaft von Sir Paul McCartney hat sich ganz dem künstlerischen Nachwuchs verschrieben. Doch etwas unterscheidet das Institut in Europas Kulturhauptstadt 2008 von vielen anderen Einrichtungen dieser Art: Es bildet auch diejenigen perfekt aus, die Shows und Entertainment möglich machen - Tontechniker, Licht- und Bühnentechniker, Bühnenbildner, Manager. Von den Studenten wird erwartet, dass sie neben ihrer eigentlichen Begabung in andere darstellende Künste "hineinschnuppern", Business- und allgemein bildende Kurse besuchen und auch die technologischen Aspekte ihres künftigen Berufes kennen lernen. In vielen gemeinsamen Projekten und Produktionen arbeiten alle Studiengänge zusammen und lernen voneinander; das macht den besonderen Geist des LIPA aus. Und der zieht Studenten aus der ganzen Welt in die englische Hafenstadt. Ein Drittel der Studenten kommt aus dem Ausland, was LIPA in Sachen Internationalität auf Platz vier der Hochschulen im Vereinigten Königreich bringt.

    Mit Sir Paul McCartney und dem späteren Gründungsdirektor Mark Featherstone-Witty trafen sich 1989 zwei engagierte Menschen. McCartney wollte zunächst seine alte Schule vor dem drohenden Verfall retten; Mark Featherstone-Witty, inspiriert vom Film "Fame", ein Institut für darstellende Künste ins Leben rufen, das seinen Schülern das Rüstzeug für eine dauerhafte Karriere in einem der härtesten Berufe der Welt mitgibt. Im Mai 1990 stand das Konzept der beiden, es wurden Gelder gesammelt, kräftig gebaut und umgebaut - und schließlich im Januar 1996 das Institut eröffnet.

    Zehn Jahre später sind die LIPA-Absolventen in Fernsehen und Film zu sehen, sie spielen Theater, sind an internationalen Produktionen beteiligt. Ihre Musik ist ganz vorn dabei - so hat ein LIPA-Absolvent im Jubiläumsjahr einen Nr.1-Hit gelandet und auch das zugehörige Album an die Spitze der Charts gebracht. Die LIPA-Absolventen arbeiten für Sony/BMG, MTV und Lucas Arts. Sie sind Tontechniker für Britney Spears und produzieren die Arctic Monkeys - und das ist nur ein kleiner Ausschnitt aus der riesigen LIPA-Bandbreite.

    Eine Bandbreite, die auch Prof. Dr. Jörg Sennheiser vor über zehn Jahren bewogen hat, LIPA zu unterstützen: "Wir waren von Anfang an fasziniert von der Idee eines Institutes, das junge Künstler und ihre technischen Pendants unter einem Dach ausbildet. Diese Idee unterstützen wir mit Vorlesungen und Know-how-Transfers. Sennheiser vergibt außerdem ein Stipendium für Studenten der Tontechnik und belohnt herausragende Leistungen mit jährlichen 'Achievement Awards'. Und natürlich arbeiten die Studenten mit den neuesten Sennheiser- und Neumann-Produkten, zum Beispiel mit unseren drahtlosen Mikrofonsystemen und Studiomikrofonen."

    Von den zehn Sennheiser-Stipendiaten sind acht bereits erfolgreich ins Berufsleben gestartet. Gemma Stansfield beispielsweise, Stipendiatin von 1999 bis 2002, hat als Assistant Sound Editor eine Reihe von internationalen Filmhits auf ihrer Referenzliste - Brothers Grimm, Batman Begins und die letzten beiden Harry-Potter-Filme. "Das Stipendiat hat mir großes Selbstvertrauen gegeben. Dank der finanziellen Unterstützung konnte ich alle Bereiche der Tontechnik durch Praktika kennen lernen. Als ich den Abschluss machte, wusste ich schon, dass ich beim Film arbeiten wollte und konnte mich ganz darauf konzentrieren. Außerdem habe ich durch Sennheiser viele Kontakte in der Industrie knüpfen können, das ist nicht zu unterschätzen."

    Mit dem Titel Companion würdigt das Liverpool Institute for Performing Arts herausragende Verdienste um Kunst und Unterhaltung und ehrt Menschen, die ihr Wissen und ihre Erfahrung mit den Studenten teilen. Mark Featherstone-Witty: "Sennheiser gibt uns die Unterstützung, die junge Talente voranbringt. Wir schätzen diese gelebte Freundschaft sehr." Weitere Titel wurden verliehen an die Schauspielerin Lynda Bellingham, den Zukunfts- und Kreativitätsexperten Sir Ken Robinson, den britischen Schauspieler Terence Stamp und an David Stark, Begründer und Herausgeber von "SongLink", dem Informationsdienst für Musikverleger und professionelle Songschreiber.

Pressekontakt: Sennheiser electronic GmbH & Co. KG Pressereferat - Edelgard Marquardt Am Labor 1 - 30900 Wedemark Fon: +49 (5130) 600-329 Fax: +49 (5130) 600-295 e-Mail: marquare@sennheiser.com

fischerAppelt Kommunikation Sandra Hartwig Waterloohain 5 - 22769 Hamburg Fon: +49 (40) 899 699-976 Fax: +49 (40) 899 699-30 e-Mail: sah@fischerappelt.de

Original-Content von: Sennheiser electronic GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Sennheiser electronic GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch interessieren: