Dr. Klein & Co. Aktiengesellschaft

Der DR. KLEIN Allfinanz-Service: Unabhängige Informationen zu den Themen Baufinanzierung, Kredit, Versicherung, Geldanlage

    Lübeck (ots) - Die Dr. Klein & Co. AG, ein erfolgreicher unabhängiger Vertrieb von Finanzierungs- und Versicherungslösungen in Deutschland, bietet allen Medien alle zwei Wochen - und zu besonderen Anlässen - einen Allfinanz-Service, in dem zwei Themen aus den Bereichen Baufinanzierung, Kredit, Versicherung und Geldanlage behandelt werden. Der Abdruck ist honorarfrei. Um Quellenangabe wird gebeten.

    Heute:  

    Thema 1: Wie Sie mit Dienstleistungen rund um Ihren Haushalt Steuern sparen

    Bereits seit 2003 können Privatleute so genannte haushaltsnahe Dienstleistungen wie Rasenmähen oder Fensterputzen von der Steuer absetzen. Für größere Reparaturen in Haus oder Wohnung galt diese Regelung bisher nicht. Dies ändert sich rückwirkend zum 1. Januar 2006.

    Dienstleistungen reduzieren die Steuerlast

    Um die Schwarzarbeit einzudämmen und Privathaushalten Anreize zu bieten, als Arbeitgeber tätig zu werden, gelten nun auch steuerliche Förderungen für Modernisierungen und Instandhaltungen privaten Wohnraums. Dies ist unabhängig davon, ob Sie Eigentümer sind oder zur Miete wohnen. Wichtig ist allerdings, daß die Leistungen im Haushalt des Steuerpflichtigen erbracht werden. Bei einem Betrag von bis zu 3000 Euro können 20 Prozent von der Steuerschuld abgezogen werden.

    Voraussetzung zum Sparen

    Um die steuerlichen Vergünstigungen in Anspruch nehmen zu können, sind einige Voraussetzungen zu beachten: Dazu zählt, daß lediglich die Arbeitskosten geltend gemacht werden können. Material- und Fahrtkosten wirken sich steuerlich also nicht aus. Damit Sie dem Finanzamt die Arbeitskosten auch nachweisen können, müssen Sie selbst darauf achten, daß das beauftragte Unternehmen diese auch korrekt ausweist.

    Die Rechnung allein genügt allerdings nicht. Um einen eventuellen Mißbrauch auszuschließen, ist auch die Zahlung selbst nachzuweisen. Machen Sie es sich zur Gewohnheit, Handwerkerrechnungen per Überweisung zu bezahlen. Erfahrungsgemäß tun sich Finanzämter mit Bankbelegen leichter als mit Quittungen, die Zahlungen in bar dokumentieren. Damit Sie im Falle eines Falles auch Rückfragen des Finanzamts zu den erbrachten Leistungen beantworten können, heben Sie die Rechnungen am besten zwei Jahre lang gut auf. Auch auf den Inhalt der Rechnung selbst müssen Sie achten, denn die erbrachten Arbeiten haben der Reparatur oder Instandhaltung des Wohnraums zu dienen. Wer sich eine Garage bauen oder ein Gartenhäuschen errichten läßt, fällt nicht unter die neue Regelung und trägt die Lohnkosten wie bisher allein.

    Schwarzarbeit lohnt sich nicht

    Vor diesem Hintergrund ist es fraglich, ob sich Schwarzarbeit noch lohnt. Ein Beispiel: Berechnet der Parkettleger für die Modernisierung des Bodenbelags 1000 Euro an Arbeitskosten, zahlt der Auftraggeber unterm Strich 800 Euro. Verlangt ein Schwarzarbeiter für die gleiche Leistung 600 oder 700 Euro ist sein Angebot lediglich geringfügig günstiger, der legal beauftragte Handwerksbetrieb bietet aber auf seine Arbeit eine Gewährleistung. Hat der Schwarzarbeiter mängelbehaftete Arbeit hinterlassen, bleibt der Kunde auf diesem Schaden sitzen.

    Thema 2: Krank im Urlaub - was zahlt Ihre Krankenkasse?

    Mit einer Blinddarm-Reizung im Urlaub kann der Krankenhausaufenthalt im Ausland ganz schön lang und teuer werden. Durch einen Rücktransport nach Deutschland können diese Kosten bis zu 6-stelligen Beträgen ansteigen. Und hiervon zahlt die gesetzliche Krankenversicherung nur einen Bruchteil.

    Was zahlt Ihre Krankenkasse?

    In Ihrem Auslandsurlaub sind Sie durch die Gesetzlichen Krankenkassen nur teils oder gar nicht abgesichert. Generell zahlen sie nur bei Krankheiten oder Verletzungen in den Ländern der EU und EWU und in einigen wenigen Ländern, mit denen ein Sozialversicherungsabkommen besteht. Auch hier werden nur ambulante und stationäre Behandlungen und Medikamente übernommen, deren Erstattungshöhe Regelungen im Urlaubsland vorschreiben. Darüber hinausgehende medizinische Leistungen müssen Sie jedoch selbst tragen. Dies kann ein hoher Kostenfaktor sein, wenn in Ihrem Urlaubsland medizinische Leistungen nur eingeschränkt erbracht werden oder eine hohe Eigenbeteiligung besteht.

    Vorkasse bei Ärzten und Apotheken

    Eigentlich müßten Sie in den meisten oben genannten Ländern aufgrund Ihres Auslands-Krankenscheins oder Ihrer Europäischen Krankenversichertenkarte (EHIC) reibungslos behandelt werden. Jedoch in der Praxis sieht dies anders aus: Ärzte und Kliniken verlangen an Urlaubsorten trotzdem von Ihnen, daß Sie Vorkasse leisten. Sie bekommen von Ihrer Krankenkasse Beträge erstattet, die den deutschen Regelungen entsprechen. Damit es bei der Erstattung nicht zu Problemen kommt, beachten Sie bei Vorkasse folgendes:  

    Fordern Sie unbedingt die Originalbelege an, keine Kopien.

    Belege auf Deutsch und Englisch werden von der Krankenkasse akzeptiert. Falls die Erstellung nur in einer anderen Sprache möglich ist, notieren Sie die Behandlungen auf Deutsch zusätzlich.

    Ihr Vor- und Nachname, Geburtsdatum und die Diagnose Ihrer Krankheit müssen auf der Arztrechnung stehen.     Alle Beträge müssen mit der exakten Angabe der Leistung quittiert werden.

    Teures Risiko für Gesetzlich Krankenversicherte

    Die Gesetzliche Krankenkasse sichert das teuerste Risiko nie ab: Den Rücktransport bei Krankheit oder Verletzung. Sie sollten unbedingt eine Reisekrankenversicherung abschließen. Außerhalb Europas gibt es überhaupt keinen Schutz durch die Gesetzliche Krankenkasse und auch innerhalb Europas sind die Leistungen stark eingeschränkt. Dieser Rat gilt umso mehr, da eine Reisekrankenversicherung alles andere als teuer ist.

    Das Risiko für Privat-Krankenversicherte

    Privat Krankenversicherte haben da mehr Glück, da ihr Versicherungsschutz oft weltweit gilt. Privat-Versicherte sollten aber unbedingt bei Ihrem Versicherer nachfragen, in welchem Umfang der Versicherungsschutz im Ausland gegeben wird. Teils kann es zu Einschränkungen, Zuschlägen oder Selbstbehalten kommen. Auch die Sicherung der Prämien-Rückerstattung am Jahresende kann ein Auslöser sein, sich dennoch für eine zusätzliche preiswerte Reisekrankenversicherung zu entscheiden.

    Der DR. KLEIN Allfinanz-Service empfiehlt:

    Gegebenenfalls sind Sie bereits über Ihre Platin- oder Gold-Kreditkarte abgesichert, wenn Sie mit dieser die Kosten der Behandlung zahlen. Informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse, ob Sie in Ihrem Urlaubsland abgesichert sind. Dr. Klein empfiehlt, nur mit ausreichendem Krankenversicherungsschutz zu verreisen. Ein solcher Reise-Krankenschutz ist eine ausgesprochen günstige Versicherung. Für zirka 10 Euro sind Singles versichert, Familien für zirka 25 Euro pro Jahr.

    Quelle: Der Dr. Klein Allfinanz-Service

    Hintergrundinformation: Dr. Klein ist ein erfolgreicher unabhängiger Vertrieb von Finanzierungs- und Versicherungslösungen in Deutschland. Seit Gründung des Unternehmens 1954 versteht sich Dr. Klein als Partner für die Finanzen seiner Kunden. Wer die passende Finanzierung für seine Immobilie oder sein Auto sucht, eine günstige Versicherung oder eine lukrative Geldanlage, ist bei Dr. Klein richtig. Durch seine führende Marktstellung bietet das Unternehmen exklusive und einzigartige Konditionen an. Dabei arbeitet Dr. Klein ausschließlich mit namhaften Kredit- und Versicherungsunternehmen zusammen, die dem Unternehmen einmalige Sonderkonditionen zur Verfügung stellen, von denen der Kunde profitiert.

    Besonders stolz ist Dr. Klein auf seine traditionell starke Positionierung als bedeutender Dienstleister der Wohnungswirtschaft. In jahrzehntelanger Zusammenarbeit wurden gemeinsam mit den Wohnungsunternehmen in Deutschland Werte geschaffen und erhalten.

Pressekontakt:

Volker Bitzer
Leiter Unternehmenskommunikation

Dr. Klein & Co. AG
Mühlenbrücke 8
23552 Lübeck
Tel.:  +49 451 140 8 -505
Fax:    +49 451 140 8 -599

E-Mail: volker.bitzer@drklein.de
http://www.drklein.de

Original-Content von: Dr. Klein & Co. Aktiengesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Dr. Klein & Co. Aktiengesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: