SOS-Kinderdörfer weltweit

SOS-Kinderdörfer evakuieren Büro in Beirut

    München/Beirut (ots) - Auf Grund der Eskalation der Gewalt im Libanon haben die SOS-Kinderdörfer ihr örtliches Büro in Beirut evakuiert. Die schweren Bombardements im Libanon und die kritische Sicherheitslage in Beirut veranlassten die Leiterin der SOS-Kinderdörfer im Libanon, Zeina Allouche, zur Evakuierung des SOS-Büros. Die Kinder und Mitarbeiter in den vier libanesischen SOS-Kinderdörfern in Bhersaf, Sferai, Kfarhay und Ksarnaba sind laut Zeina Allouche soweit in Sicherheit.     Erst im April dieses Jahres hatte Helmut Kutin, Präsident der SOS-Kinderdörfer, in Ksarnaba das vierte SOS-Kinderdorf im Libanon eröffnet. Bei dieser Gelegenheit gab er auch seiner Hoffnung auf Frieden und Toleranz in der Region des Nahen Ostens Ausdruck.

    Die SOS-Kinderdörfer sind im Libanon bereits seit 40 Jahren aktiv und stellten auch während des jahrzehntelangen Bürgerkrieges unter schwierigsten Bedingungen die Betreuung der Kinder sicher.

Bei Rückfragen:

SOS-Kinderdörfer weltweit Hermann-Gmeiner-Fonds Deutschland e.V. Kommunikation Tel.: 089/179 14-261 bis -264, Fax: 089/179 14-260 E-Mail: kommunikation@sos-kinderdoerfer.de Homepage: http://www.sos-kinderdoerfer.de

Original-Content von: SOS-Kinderdörfer weltweit, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SOS-Kinderdörfer weltweit

Das könnte Sie auch interessieren: