SOS-Kinderdörfer weltweit

Gemeinsam Fußball schauen und Gutes tun

Georg Willeit, Geschäftsführer der SOS-Kinderdörfer, bedankt sich bei Günter Netzer für die Unterstüzung. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/SOS-Kinderdörfer/Hermann-Gmeiner-Fonds"
Georg Willeit, Geschäftsführer der SOS-Kinderdörfer, bedankt sich bei Günter Netzer für die Unterstüzung. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/SOS-Kinderdörfer/Hermann-Gmeiner-Fonds"

    Leipzig (ots) -

    - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar -

    Wenn die Fußballfans die Spiele der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft[TM] auf Großbildleinwänden mitverfolgen, freuen sich die SOS-Kinderdörfer: Infront Sports & Media, weltweit exklusiver TV-Partner der FIFA für die kommende Weltmeisterschaft, stellt sämtliche Erlöse aus der Vergabe von kostenpflichtigen kommerziellen Public Viewing-Lizenzen in Deutschland der Aktion "6 Dörfer für 2006" der SOS-Kinderdörfer zur Verfügung.

    Günter Netzer, Geschäftsführer von Infront, und Georg Willeit, Geschäftsführer der SOS-Kinderdörfer weltweit, haben am Rande der Endrundenauslosung in Leipzig eine erste Zahl bekannt gegeben: Annähernd 250 000 Euro kann Infront nach derzeitigem Stand für die Aktion "6 Dörfer für 2006" beisteuern.

    "Wir hoffen, dass wir bis zum ersten WM-Spiel diese Summe noch verdoppeln können", sagte Günter Netzer am Infostand der SOS-Kinderdörfer auf der Messe Leipzig. "Allein mit dem jetzt in Aussicht gestellten Betrag können wir ein Familienhaus in einem der sechs Dörfer bauen und den Unterhalt auf fünf Jahre sichern", erläuterte Georg Willeit und ergänzte: "Wir freuen uns, einen Unterstützer wie Günter Netzer und Infront gefunden zu haben und hoffen, dass dieses Engagement ein Zeichen für andere Firmen aus dem WM-Umfeld setzt."

    Als kleines Dankeschön überreichte Willeit ein Foto vom SOS-Kinderdorf Dong Hoi in Vietnam. Dieses Dorf gehört zu den "6 Dörfern für 2006" und ist das einzige, das bereits fertig ist. Während in Leipzig die Endrundenauslosung für die FIFA WM 2006[TM] stattfindet, ziehen in Dong Hoi bereits die ersten Kinder ein. "Wir brauchen Partner wie Infront, um auch bei den anderen fünf Dörfern zügig voranzukommen", sagte Georg Willeit.

    Günter Netzer fügte an: "Als kommerzieller Partner der FIFA freuen wir uns sehr, mit dieser Aktion die Arbeit des humanitären FIFA-Partners und insbesondere die offizielle Hilfskampagne der WM unterstützen zu können. Unser Beitrag wird letztendlich aufgrund der immensen Fußballbegeisterung in Deutschland möglich und ich hoffe, dass wir einen sehr großen Teil der Freude an die künftigen Bewohner der sechs neuen SOS-Kinderdörfer weiterreichen werden."

Bei Rückfragen: SOS-Kinderdörfer weltweit 6 Dörfer für 2006 Wolfgang Kehl, Projektleiter Tel. mobil: 0049-170-44 38 028 wolfgang.kehl@sos-kd.org

Original-Content von: SOS-Kinderdörfer weltweit, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SOS-Kinderdörfer weltweit

Das könnte Sie auch interessieren: