SOS-Kinderdörfer weltweit

SOS-Kunststück: Traumstart für die Benefiz-Kunstauktion der SOS-Kinderdörfer
Die ersten Ersteigerer kommen aus München, Köln und Nidda

    München/Hamburg (ots) - Mit einem Traumstart hat SOS-Kunststück begonnen, die große Benefiz-Kunstauktion der SOS-Kinderdörfer weltweit. Seit dem Beginn am 28. November besuchten fast 20.000 Kunstinteressierte die Aktionsseiten im Internet. Die Versteigerung der ersten elf Kunstwerke brachte einen Erlös von insgesamt 6129,62 Euro - weitere 102 Werke kommen noch unter den Hammer. Damit hat sich das Auftaktergebnis im Vergleich zum Vorjahr nahezu verdreifacht. "Nach dem guten Start in diesem Jahr ist SOS-Kunststück auf dem besten Weg, zu einer festen Institution zu werden", sagt Georg Willeit, Geschäftsführer der SOS-Kinderdörfer weltweit.

    SOS-Kunststück findet dieses Jahr zum dritten Mal statt. Die Internet-Auktion auf dem Online-Marktplatz eBay läuft seit dem 28. Oktober und dauert noch bis zum 11. November 2005. Dabei kommen 113 Kunstwerke unter den Hammer, die namhafte Künstler sowie Prominente geschaffen haben. Der Clou: Von wem welches Werk stammt, wird erst nach der Auktion verraten.

    Spitzenreiter unter den elf Kunstwerken, die gerade versteigert wurden, war das Acryl-Bild "Tanz auf dünnem Eis", das der Künstler Dieter Petersen geschaffen hat. Mit seinem Gebot in Höhe von 2210 Euro erhielt Gerald Wagner aus Nidda den Zuschlag. "Endlich hat es gekappt hat", sagt der Apotheker, der schon 2004 bei SOS-Kunststück mitgesteigert hat, allerdings immer überboten wurde. Warum er wieder mitgemacht hat? "SOS-Kunststück ist einfach eine spannende Sache. Und mir ist wichtig, dass es für einen karitativen Zweck ist."

    "Ich finde SOS-Kunststück eine wahnsinnig tolle Idee", sagt Susanne Arendts. Die 29-jährige PR-Referentin aus München ersteigerte ein Frauenporträt der Künstlerin Britta Lumer für 408 Euro - der geschätzte Marktwert liegt bei 1400 Euro. "Das Bild ist wunderschön. Ich hätte aber nicht so hoch geboten, wenn es nicht für eine gute Sache gewesen wäre. Für mich ist das viel Geld."

    Auch Jens Walter freut sich: Mit 252 Euro gab er das höchste Gebot für ein Bild ab, das ein SOS-Kind gemalt hat. Er sei kunstinteressiert, sagt der Kölner Online-Redakteur (39). "Aber mir geht es vor allem darum, dass mich ein Bild emotional anspricht." Das Bild mit seinem schwarzen Klecks und den dominierenden Blau- und Rottönen assoziiert er mit Schmerz, aber auch mit Liebe und Geborgenheit. "Ich habe ein Bild ersteigert, das mich berührt, und helfe mit, dass neue Kinderdörfer gebaut werden können."

    Der Erlös von SOS-Kunststück fließt in "6 Dörfer für 2006", die Charity-Aktion der SOS-Kinderdörfer weltweit zur FIFA Fußball-Weltmeisterschaft[TM], die den Bau von sechs neuen Kinderdörfern ermöglichen soll.

    SOS-Kunststück läuft vom 28. Oktober bis zum 18. November unter www.sos-kunststueck.de oder www.ebay.de.

    Hörfunk: Eine umfangreiche Auswahl sendefertiger Beiträge und Interviews zu "SOS-Kunststück" kann unter www.medienkontor-audio.de/beitraege/sos-kunststueck abgerufen werden.

    Für Rückfragen, Kontakte zu Künstlern und Prominenten sowie der Schirmherrin, Adressen von Ersteigerern für Interviews etc. stehen wir Ihnen natürlich jederzeit gern zur Verfügung:

SOS-Kinderdörfer weltweit Hermann-Gmeiner-Fonds Deutschland e.V. Ingrid Famula Tel.: 089/179 14-262 und -264, Fax: 089/179 14-260 E-Mail: kommunikation@sos-kinderdoerfer.de Homepage: http://www.sos-kinderdoerfer.de

Original-Content von: SOS-Kinderdörfer weltweit, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SOS-Kinderdörfer weltweit

Das könnte Sie auch interessieren: