Alle Meldungen
AbonnierenFolgen
Abonnieren Sie alle Meldungen von SOS-Kinderdörfer weltweit
Keine Meldung von SOS-Kinderdörfer weltweit mehr verpassen.

11.09.2002 – 15:08

SOS-Kinderdörfer weltweit

Geraubt, missbraucht, verstoßen
Die SOS-Kinderdörfer starten Nothilfe für ehemalige Kindersklaven in Uganda

    München (ots)

Im Norden von Uganda zeichnet sich eine
Katastrophe ab: Rebellen setzen Kinder aus, die sie zuvor entführt,
geraubt und jahrelang als Kindersoldaten oder Sklaven gehalten haben.
Die Kinder stehen vor dem Nichts. Derzeit starten die
SOS-Kinderdörfer ein Nothilfeprogramm für 150 Kinder und
minderjährige Mütter. 50 Kinder wurden bereits aufgenommen.
    
    Die Rebellen der "Lord Resistance Army" (LRA) sind im Norden
Ugandas in die Defensive geraten. Unter diesem Druck lassen die
Rebellen nun Kinder frei, die sie entführt, oft  jahrelang
gefangengehalten und als Kindersoldaten oder Sklaven missbraucht
hatten. Die SOS-Kinderdörfer legen jetzt ein Nothilfeprogramm auf,
bei dem 150 dieser Kinder und minderjährigen Mütter dauerhaft
aufgenommen werden. Denn die örtlichen Behörden sind angesichts der
hohen Zahl an Waisenkindern hoffnungslos überfordert. Kinder, deren
Eltern nicht gefunden werden können, stehen vor dem Nichts.
    
    Derzeit entsteht in der Stadt Gulu im Norden Ugandas ein
temporäres SOS-Kinderdorf mit 15 Häusern und einer Krankenstation.
Hier werden Kinder aufgenommen, die in dem jahrelangen Bürgerkrieg
Unvorstellbares durchlitten haben: ehemalige Kindersoldaten; in
Gefangenschaft geborene und zurückgelassene Kinder; missbrauchte
Mädchen mit ihren Säuglingen; Aidswaisen und Kinder, deren Eltern
getötet wurden.
    
    In dem temporären SOS-Kinderdorf Gulu, das langfristig in ein
dauerhaftes SOS-Kinderdorf umgestaltet werden kann, sind die Kinder
in Sicherheit. Sie werden psychotherapeutisch und medizinisch
versorgt, sind materiell abgesichert und werden von SOS-Müttern
dauerhaft betreut.
    
    Über ihr Nothilfeprogramm informieren die SOS-Kinderdörfer auch
unter www.sos-kinderdoerfer.de.
    
    
ots Originaltext: Hermann-Gmeiner-Fonds Deutschland e.V.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Pressekontakt:

Bei Rückfragen:
Hermann-Gmeiner-Fonds Deutschland e.V., Kommunikation
Tel.: 089/179 14-261 bis -264,
Fax: 089/179 14-260
E-mail: ingrid.famula@sos-kd.org
Homepage: http://www.sos-kinderdoerfer.de

Original-Content von: SOS-Kinderdörfer weltweit, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SOS-Kinderdörfer weltweit
Weitere Meldungen: SOS-Kinderdörfer weltweit