Das könnte Sie auch interessieren:

forsa-Studie: Junge Menschen sparen sich unabhängig

Frankfurt (ots) - Junge Deutsche beschäftigen sich mit dem Thema Geldanlage und nehmen sich Zeit, um sich ...

Handwerk ohne Zukunft - immer mehr Menschen haben nur noch linke Hände / "Zur Sache Rheinland-Pfalz!", Do., 25.4.2019, 20:15 Uhr, SWR Fernsehen

Mainz (ots) - Hat das Handwerk noch Zukunft? Darüber berichtet das landespolitische Magazin "Zur Sache ...

Glamourös und gut vernetzt - SKODA chauffiert die Social Media-Stars

Weiterstadt/München (ots) - - Die SKODA VIP Shuttles bringen die Stars und Gäste elegant und sicher zur ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bill & Melinda Gates Foundation

24.09.2018 – 14:15

Bill & Melinda Gates Foundation

Umfrage der Gates Foundation kommt zum Ergebnis, dass junge Menschen optimistischer in die Zukunft blicken als ältere Generationen; höchster Optimismus in Ländern mit geringeren und mittleren Einkommen

Seattle (ots/PRNewswire)

Umfrage "Goalkeepers Global Youth" bestärkt die Rolle der Jugend bei Umsetzung der Global Goals

Die Bill und Melinda Gates Foundation hat heute die Ergebnisse ihrer Umfrage Goalkeepers Global Youth bekannt gegeben, einer Meinungsumfrage, die von Ipsos Public Affairs im Vorfeld der zweiten jährlichen Goalkeepers-Veranstaltung der Stiftung diese Woche in New York durchgeführt wurde. In der Umfrage wurden Erwachsene und junge Menschen in 15 Ländern über ihre Ansichten bezüglich ihres eigenen Lebens, sozialer Probleme und der Richtung ihrer Länder befragt. Die Daten wurden von mehr als 40.000 Befragten ab dem zwölften Lebensjahr in Ländern mit höheren Einkommen (Australien, Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Schweden, USA und Saudi-Arabien) sowie Ländern geringer und mittlerer Einkommen (Brasilien, China, Indien, Indonesien, Kenia, Mexiko, Nigeria und Russland) erhoben. Grundlage sind die Einstufungen der Weltbank

Die Umfrage kam zu dem Ergebnis, dass junge Menschen bezüglich ihrer eigenen Zukunft, der Zukunft ihres Landes und der Welt optimistischer sind als ältere Menschen. Der Optimismus ist in Ländern mit geringen und mittleren Einkommen am höchsten. Die jungen Menschen (Altersgruppe 12-24) in diesen Ländern sind in allen Parametern am optimistischsten. Die Umfrage kam des weiteren zu dem Ergebnis, dass junge Menschen in diesen Ländern mit größerer Wahrscheinlichkeit der Überzeugung sind, dass sie Einfluss auf die Art und Weise haben, wie ihre Länder regiert werden, und dass ihre Generation einen positiveren Einfluss auf die Welt haben wird als die Generation ihrer Eltern.

Übereinstimmend mit dem Goalkeepers Data Report dieses Jahres, der letzte Woche veröffentlicht und gemeinsam mit Bill und Melinda Gates verfasst und ausgearbeitet wurde, legt die Umfrage nahe, dass Jahrzehnte der erstaunlichen Fortschritte im Kampf gegen Armut und Krankheiten in den Ländern mit geringen und mittleren Einkommen wahrgenommen werden. Seit dem Jahr 2000 ist die Zahl der Menschen, die in extremer Armut leben, um mehr als eine Milliarde gesunken. Das rapide Bevölkerungswachstum in den ärmsten Ländern jedoch, speziell in Schwarzafrika, ist ein Risiko für den weiteren Fortschritt. Der Bericht dieses Jahres kommt zu dem Schluss, dass Investitionen in junge Menschen, speziell in deren Gesundheit und Bildung, entscheidend für die Freisetzung von Produktivität und Innovation und weiteren Fortschritt sind.

Weitere wichtige Ergebnisse der Umfrage Goalkeepers Global Youth:

- Die Bewohner von Ländern geringer und mittlerer Einkommen stimmen 
  der folgenden Aussage mit deutlich höherer Wahrscheinlichkeit zu: 
  "Meine Generation wird positivere Auswirkungen auf die Welt haben 
  als meine Eltern" (63 %) - im Vergleich mit Menschen in Ländern 
  höherer Einkommen (39 %). In beiden Ländergruppen stimmen junge 
  Menschen dieser Aussage mit höherer Wahrscheinlichkeit zu als 
  ältere Menschen. 
- Insgesamt 79 % der Altersgruppe 12-24 in Ländern geringer und 
  mittlerer Einkommen geben an, dass sie optimistisch bezüglich der 
  Zukunft der Welt sind, im Vergleich mit der Hälfte in Ländern 
  höherer Einkommen. 
- Von den Zielen für nachhaltige Entwicklung (Global Goals 
  (https://www.globalgoals.org/goalkeepers)) sind Abschaffung der 
  Armut (33 %), Verbesserung der Bildung (31 %) und Zugang zu 
  Arbeitsplätzen (27 %) die wichtigsten Prioritäten, denen 
  Führungskräfte sich gemäß Menschen aller Altersgruppen und Regionen
  hauptsächlich widmen sollten. 
- In Ländern höherer Einkommen sind Abschaffung der Armut (29 %), 
  Bekämpfung des Klimawandels (24 %), Verbesserung der Bildung (21 
  %), und Beenden von Konflikten (21 %) die wichtigsten Prioritäten. 
- In Ländern geringer und mittlerer Einkommen sind Verbesserung der 
  Bildung (41 %), Abschaffung der Armut (37 %) und Zugang zu 
  Arbeitsplätzen (32 %) die wichtigsten Prioritäten. 
- In Ländern geringer, mittlerer und höherer Einkommen besteht für 
  Frauen die größere Wahrscheinlichkeit der Zustimmung zur folgenden 
  Aussage: "Das Leben ist für Männer und Jungen besser als für Frauen
  und Mädchen." Die Differenz ist in Ländern höherer Einkommen 
  deutlicher. Dort stimmen 49 % der Frauen zu, im Vergleich zu 37 % 
  der Männer. In Ländern geringer und mittlerer Einkommen stimmen 45 
  % der Frauen zu, im Vergleich zu 43 % der Männer. 

Im Zusammenhang mit dem Bericht und der Umfrage Global Youth werden Bill und Melinda Gates Gastgeber von Goalkeepers sein, wenn Regierungsspitzen in New York zur UN-Generalversammlung zusammenkommen. Am 26. September werden dynamische junge Führungspersönlichkeiten aus Regierungen, Geschäftswelt, Technik, Medien, Unterhaltung und dem gemeinnützigen Sektor Innovationen und Ansätze zur Umsetzung der Global Goals besprechen.

Am 25. September, am Abend vor der Tagesveranstaltung der Goalkeepers, werden die Goalkeepers Global Goals Awards vergeben. Bill and Melinda Gates gehören zu den Gastgebern. In Partnerschaft von Bill und Melinda Gates Foundation und UNICEF werden die Preise herausragende, auf die Jugend gezielte Arbeit weltweit würdigen, die direkte Beziehung zu den 17 Global Goals besitzt. Die drei Kategorien der Auszeichnung lauten: Progress Award, Changemaker Award und Campaign Award.

Hinweise an Redakteure

Informationen zur Bill und Melinda Gates Foundation

Geleitet von der Überzeugung, dass jedes Leben den gleichen Wert besitzt, setzt sich die Bill und Melinda Gates Foundation mit ihrer Arbeit dafür ein, allen Menschen ein gesundes und produktives Leben zu ermöglichen. In Entwicklungsländern konzentriert sich die Stiftung auf die Verbesserung der Gesundheit der Menschen und darauf, ihnen eine Chance zu geben, sich aus Hunger und extremer Armut zu befreien. In den Vereinigten Staaten setzt sich die Stiftung dafür ein, dass alle Menschen - insbesondere diejenigen mit den geringsten Mitteln - Zugang zu den notwendigen Möglichkeiten und Chancen erhalten, um in Ausbildung und Leben erfolgreich zu sein. Die Stiftung mit Hauptsitz in Seattle (Washington) wird von CEO Susan Desmond-Hellmann und dem Mitvorsitzenden William H. Gates Sr. geführt und untersteht der Leitung von Bill und Melinda Gates und Warren Buffett.

Informationen zu Ipsos Public Affairs

Ipsos Public Affairs ist eine überparteiliche, objektive Forschungseinrichtung erfahrener Fachkräfte, die auf Grundlage von Umfragen arbeitet. Sie führt strategische Forschungsinitiativen für eine breite Palette amerikanischer und internationaler Organisationen durch, die nicht nur auf der Erforschung der öffentlichen Meinung basieren, sondern zudem der von Elite-Interessengruppen, Firmen und Medien. Ipsos verfügt über Medienpartnerschaften mit den prestigereichsten Nachrichtenorganisationen der Welt. Aufgrund seiner Medienpartnerschaften ist Ipsos Public Affairs eine führende Quelle intelligenter Informationen für Firmen und Geschäftstätige in den USA, Kanada und Großbritannien sowie international. Ipsos Public Affairs ist Teil der Ipsos Group, eines führenden Marktforschungsunternehmens, das mit Umfragen arbeitet.

Informationen zu Ipsos

Ipsos ist ein unabhängiges Marktforschungsunternehmen in Besitz und Management von Fachleuten der Marktforschung. Ipsos wurde 1975 in Frankreich gegründet und ist zu einer weltweiten Forschungsgruppe mit überzeugender Präsenz in sämtlichen wichtigen Märkten herangewachsen. Ipsos ist in der weltweiten Branche der Marktforschung die Nummer vier.

Ipsos verfügt über Niederlassungen in 88 Ländern und liefert umfassende Fachkenntnis in fünf Spezialgebieten: Marken, Werbung und Medien, Kundenbindung, Marketing, Public Affairs sowie Durchführung von Umfragen. Die Mitarbeiter von Ipsos bewerten Marktpotenzial und interpretieren Markttrends. Sie entwickeln Marken und bauen diese auf. Sie helfen Klienten dabei, langfristige Beziehungen mit ihren Kunden aufzubauen. Sie testen Werbung und studieren die Reaktion von Zielgruppen in unterschiedlichen Medien. Zudem messen sie die öffentliche Meinung weltweit.

Informationen zu Goalkeepers

Goalkeepers ist die Kampagne der Stiftung, um den Fortschritt hin zu den Zielen für nachhaltige Entwicklung (auch: Globale Ziele) zu beschleunigen. Wir wollen die Geschichten und Daten, die hinter den Globalen Zielen stehen, durch Veranstaltungen und durch einen jährlichen Bericht publik machen und hoffen, auf diese Weise eine neue Generation von Führungspersönlichkeiten zu inspirieren - "Goalkeepers", die das Fortschrittsbewusstsein fördern, von ihren Führungen Rechenschaft fordern und das Engagement zur Verwirklichung der Globalen Ziele vorantreiben.

Informationen zu den Global Goals

Am 25. September 2015 verpflichteten sich 193 Staats- und Regierungschefs am Sitz der Vereinten Nationen in New York auf die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (auch: Globale Ziele). Es handelt sich um eine Reihe ehrgeiziger Ziele und Zielsetzungen, mithilfe derer bis 2030 drei außerordentliche Dinge vollbracht werden sollen: Armut beenden, Ungleichheit und Ungerechtigkeit bekämpfen, den Klimawandel stoppen.

Pressekontakt:

media@gatesfoundation.org

Original-Content von: Bill & Melinda Gates Foundation, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bill & Melinda Gates Foundation
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bill & Melinda Gates Foundation