Alle Storys
Folgen
Keine Story von DKMS gemeinnützige GmbH mehr verpassen.

DKMS gemeinnützige GmbH

John Hansen Research Grant: Fast eine Million Euro für den Kampf gegen Blutkrebs

John Hansen Research Grant: Fast eine Million Euro für den Kampf gegen Blutkrebs
  • Bild-Infos
  • Download

Sehr geehrtes Redaktionsteam,

mit fast einer Million Euro fördert die DKMS Stiftung Leben Spenden die internationale Blutkrebsforschung: Vier Nachwuchswissenschaftlerinnen - zwei aus den USA, eine aus der Schweiz und eine aus den Niederlanden - wurden jetzt mit dem John Hansen Research Grant ausgezeichnet, der mit jeweils 240.000 Euro dotiert ist. Unterstützt werden damit vielversprechende Forschungsprojekte auf dem Gebiet der Stammzelltransplantation und Zelltherapie, die zum Ziel haben, die Überlebens- und Heilungschancen von Blutkrebspatient:innen zu verbessern.

Wie im vergangenen Jahr konnten sich auch in diesem Jahr wieder vier Frauen unter den Bewerber:innen durchsetzen. Eine von ihnen ist Dr. Youli Ktena, Fachärztin für pädiatrische Hämatologie und Onkologie an der renommierten Johns Hopkins University in Baltimore. "Dieses Stipendium wird es mir ermöglichen, meine Forschung voranzutreiben, die darauf abzielt, die Stammzelltransplantation für Patienten, die diese lebensrettende Therapieform benötigen, sicherer zu machen", sagt Dr. Ktena. "Mit dem John Hansen Forschungsstipendium ausgezeichnet zu werden, ist eine große Ehre und ein Privileg."

Save the Date: Am 1. August beginnt die neue Ausschreibung

Ab dem 1. August 2020 lädt die DKMS Stiftung Leben Spenden wieder Nachwuchswissenschaftler:innen in aller Welt dazu ein, sich mit ihren Forschungsprojekten um den John Hansen Research Grant zu bewerben.

Weitere Informationen zu den Stipendiatinnen 2020 und zur neuen Ausschreibung lesen Sie in unserem DKMS Media Center.

Melden Sie sich gerne bei uns, wenn Sie Fragen haben oder wenn Sie etwas benötigen.

Es grüßt Sie herzlich

Ihr DKMS-Kommunikationsteam

Finden Sie hier Bildmaterial:

https://mediacenter.dkms.de/media/

Kontakt zum DKMS Kommunikationsteam: https://mediacenter.dkms.de/



Über die DKMS
Die DKMS ist eine internationale gemeinnützige Organisation, die sich dem Kampf gegen lebensbedrohliche Blutkrebserkrankungen verschrieben hat. Unser Ziel ist es, so vielen Patienten wie möglich eine zweite Lebenschance zu ermöglichen. Dabei sind wir weltweit führend in der schnellstmöglichen Versorgung von Patienten mit lebensrettenden Stammzelltransplantaten. Die DKMS ist außer in Deutschland in den USA, Polen, UK, Chile und Indien aktiv. Gemeinsam haben wir mehr als zehn Millionen Lebensspender registriert. Darüber hinaus betreibt die DKMS wissenschaftliche Forschung und setzt in ihrem Labor, dem DKMS Life Science Lab, Maßstäbe bei der Typisierung neuer Stammzellspender.
Daten und Fakten:  https://mediacenter.dkms.de/pressekit/daten-fakten/

Allgemeine Infos:  https://mediacenter.dkms.de/pressekit/allg-infos/

Folgen Sie uns auf Twitter ( https://twitter.com/dkms_de) und besuchen Sie unserem Blog  https://www.dkms-insights.de.

Weitere Informationen zu unserer Arbeit finden Sie hier:  https://www.dkms.de

DKMS gemeinnützige GmbH

Corporate Communications

Scheidtweilerstr. 63-65

50933 Köln

Tel.: +49 221/940582-3301

Fax: +49 221/940582-3699

presse@dkms.de

https://mediacenter.dkms.de

Weitere Storys: DKMS gemeinnützige GmbH
Weitere Storys: DKMS gemeinnützige GmbH
  • 05.06.2020 – 13:35

    DKMS jetzt auch in Südafrika aktiv

    Tübingen/Kapstadt (ots) - Um noch mehr Blutkrebspatient:innen weltweit eine zweite Chance auf Leben zu ermöglichen, ist die DKMS mit dem südafrikanischen "The Sunflower Fund" eine Kooperation eingegangen. Die beiden gemeinnützigen Organisationen bündeln ihre Kräfte und werden künftig als "The Sunflower Fund powered by DKMS" zusammenarbeiten. In Deutschland erhält alle 15 Minuten ein Mensch die schockierende ...

  • 02.06.2020 – 15:01

    Coronakrise: DKMS sorgt sich um Blutkrebspatienten

    Tübingen (ots) - Allein in Deutschland erhält alle 15 Minuten ein Mensch die Diagnose Blutkrebs, das sind jedes Jahr rund 39.000 Neuerkrankungen. Für alle betroffenen Patient:innen bedeutet die Coronapandemie eine enorme zusätzliche Belastung - und für viele auch ein erhöhtes Risiko. Mit großer Sorge beobachtet die DKMS den massiven Rückgang der Arztbesuche seit Beginn der Coronakrise. "Das Coronavirus darf nicht ...