Industrieverband Agrar e.V. (IVA)

Roadshow des Industrieverbands Agrar e. V.: Ein voller Erfolg
37 000 Besucher sahen "Food for Life! Die Früchte der Erde"

    Düsseldorf (ots) - Sein Ziel, mit dem Verbraucher die Themen "moderne Landwirtschaft" und "Pflanzenschutz" zu diskutieren, hat der Industrieverband Agrar e. V. (IVA) erreicht. Dies erklärte Oskar Böttcher, Hautgeschäftsführer des IVA, zum Abschluss der Aktion in Düsseldorf. Etwa 37 000 Besucher nahmen das Gesprächsangebot des Verbands an und sahen die mobile Ausstellung "Food for Life! Die Früchte der Erde".

    Rund vier Monate tourte der Info-Truck des IVA durch große und kleine Städte in Nordrhein-Westfalen. An Bord Exponate rund um Landwirtschaft und Pflanzenschutz - so aufgemacht, dass insbesondere Familien mit Kindern angesprochen waren, sich mit der Ausstellung zu beschäftigen. Während 76 Aktionstagen an 31 Standorten besuchten durchschnittlich 500 Besucher pro Tag den Truck. Wenn der IVA-Truck bei großen Veranstaltungen Station machte, erreichte die Ausstellung mit bis zu 4000 Besuchern täglich ihre Kapazitätsgrenzen. Zu diesen Veranstaltungen zählten die Jugendmesse "YOU" in Essen, der "Bauerntag" der BASF in Limburgerhof und die "Rewe Happy Family Tage" in Düsseldorf und Köln.

    Ermutigt durch die Erfahrungen aus dem Testland NRW will der IVA nun bundesweit über Landwirtschaft und Pflanzenschutz aufklären. "Dadurch können Ängste und Besorgnisse von einer sachlichen Beurteilung des Pflanzenschutzes und vor allem seines Nutzens für jeden Einzelnen abgelöst werden" erklärt Böttcher abschließend. Anfragen aus dem gesamten Bundesgebiet liegen dem Verband bereits vor.

    Dialog und Aufklärung

    Dem Verbraucher zu zeigen, was moderner Pflanzenschutz dazu beiträgt, seine Erwartungen an gesunde und hochwertige Lebensmittel zu erfüllen, war von Anfang an Ziel der Veranstaltung. Für den Verband war diese Art der Kommunikation Neuland. Das Echo der Besucher fiel durchweg positiv aus. Umfragen ergaben, dass 71 Prozent der Feststellung zustimmten, sie verstünden nun besser, warum Pflanzenschutz manchmal notwendig sei. 59 Prozent der Befragten bestätigten, im Info-Truck etwas dazugelernt zu haben. Nur 13 Prozent der Besucher lehnten auch nach Besuch der Ausstellung die Notwendigkeit von Pflanzenschutz-Maßnahmen ab.

    Neben den interaktiven Exponaten war das direkte Gespräch mit den Verbrauchern wichtiger Bestandteil der Veranstaltung. Junge Agrarwissenschaftler und erfahrene Mitarbeiter der Pflanzenschutz-Industrie haben die Ausstellung begleitet und die Fragen der Besucher beantwortet.

    "Die Expertengespräche haben mindestens ebenso viel wie die Ausstellung selber zum Erfolg der Aktion beigetragen" resümiert Oskar Böttcher. Im nächsten Jahr ist eine Ausdehnung der Roadshow auf Bundesebene vorgesehen.

    Der Industrieverband Agrar e. V. mit Sitz in Frankfurt am Main ist der Zusammenschluss von Unternehmen der agrarchemischen und agrarbiologischen Industrie in Deutschland. Zu den Geschäftsfeldern der 48 Mitgliedsunternehmen gehören Pflanzenschutz, Pflanzenernährung, Schädlingsbekämpfung und Biotechnologie.

Pressekontakt:
Industrieverband Agrar e. V., Pressestelle
Hannelore Schmid
Tel. +49 69 2556-1249 oder +49 177 8772222
Fax  +49 69 2556-1298
E-Mail: schmid.iva@vci.de
www.iva.de

Original-Content von: Industrieverband Agrar e.V. (IVA), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Industrieverband Agrar e.V. (IVA)

Das könnte Sie auch interessieren: