Help - Hilfe zur Selbsthilfe e.V.

Katastrophe in Japan: Dringender Spendenaufruf - Help unterstützt lokalen Partner

Bonn/Tokio (ots) - Eine Katastrophe unglaublichen Ausmaßes hat Japan getroffen. Erdbeben und Tsunami haben wahrscheinlich mehr als 10.000 Menschen getötet, Hunderttausende wurden obdachlos, die Infrastruktur wurde komplett lahm gelegt. Nun droht der Super-Gau in drei Atomkraftwerken.

Help -Hilfe zur Selbsthilfe hat gestern eine Hilfsanfrage seiner japanischen Partnerorganisation JEN erhalten, in der um dringende Unterstützung gebeten wird. Ein Erkundungsteam von JEN ist auf dem Weg in die Präfekturen Miyagi und Fukushima, um sich dort ein Bild von der Lage zu machen und Hilfsmaßnahmen einzuleiten "Der Zugang zu der betroffenen Region ist äußerst schwierig. Straßen existieren vielerorts nicht mehr. Wir wissen aber jetzt schon, dass bei einer Katastrophe diesen Ausmaßes vor allem Hygieneartikel, Kleidung, Decken und andere Dinge des täglichen Bedarfs dringend benötigt werden. Auch wird der Bedarf nach psycho-sozialer Betreuung, vor allem für Kinder, groß sein," sagte ein Sprecher von JEN in einer ersten Reaktion. JEN hat langjährige Erfahrung in der weltweiten Katastrophenhilfe und hat bereits früher eng mit Help zusammengearbeitet.

Spenden für die Arbeit von Help und JEN werden dringend benötigt.

Konto 2 4000 3000

BLZ 370 800 40 Commerzbank Köln Stichwort: Japan

Help - Hilfe zur Selbsthilfe e.V. ist eine von zehn Mitgliedsorganisationen des Bündnisses "Aktion Deutschland Hilft", die bei Katastrophen ihre Kräfte bündeln, um schnelle und effektive Hilfe zu leisten.

Pressekontakt:

Berthold Engelmann
Pressesprecher
HELP - Hilfe zur Selbsthilfe e.V.
Fon: +49 228 915 29 29, Fax: +49 228 915 29 99
Mobil: +49 173 708 2553
engelmann@help-ev.de / www.help-ev.de

Original-Content von: Help - Hilfe zur Selbsthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Help - Hilfe zur Selbsthilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: