Schweiz Tourismus

Swiss Pass: Viertägige Netzkarte für die Schweiz ab Oktober 2009 mit kostenfreiem Upgrade in die 1. Klasse (mit Bild)

Der Glacier Express (St. Moritz - Zermatt) in traumhafter Winterlandschaft auf dem Weg zum Oberalppass in 2033 Metern in der Zentralschweiz. Der Glacier Express wird oft als der "langsamste Schnellzug der Welt" bezeichnet. In 7,5 Stunden fährt er über 291 Brücken, durch 91 Tunnel und über den 2033 Meter... mehr

Frankfurt am Main (ots) - Die ganze Schweiz bereisen und dabei sparen. Das Swiss Travel System (STS), Zusammenschluss verschiedener Schweizer Transportunternehmen bietet für Gäste aus Deutschland nicht nur erstklassige Erlebnisse mit Bahn, Bus, Schiff und Bergbahn, sondern auch erstklassigen Komfort. Vom 1. Oktober bis 21. Dezember 2009 reisen Entdecker mit einem viertägigen Swiss Pass zum Preis eines 2.-Klasse-Fahrausweises (ab 137 Euro) in der 1. Klasse und sparen dabei 80 Euro (68 Euro mit dem Swiss Saver Pass). Erhältlich ist das Spezialangebot bereits in allen DB-Reisezentren, in Reisebüros mit DB-Lizenz sowie im Internet auf www.MySwitzerland.com/upgrade . Dort gibt es auch zwei attraktive Angebote von Ameropa und bahnurlaub.de - natürlich mit Upgrade.

Vom 1. Oktober bis 21. Dezember 2009 können Schweiz-Besucher das Alpenland besonders komfortabel und preiswert mit den öffentlichen Verkehrsmitteln entdecken. Denn die viertägige Netzkarte Swiss Pass für die 1. Klasse gibt es in der Angebotsdauer zum Preis eines 2.-Klasse-Fahrausweises (ab 137 Euro).

So kostet ein viertägiger Swiss Pass mit 1.-Klasse-Upgrade 161 Euro pro Person statt 241 Euro (80 Euro Ersparnis). Zwei gemeinsam reisende Personen zahlen für die Netzkarte mit Upgrade jeweils 137 Euro statt 205 Euro pro Person.

Ob Stadt oder Berge - mit den STS-Fahrausweisen reisen Schweiz-Besucher auf einem rund 20 000 Kilometer umfassenden öffentlichen Verkehrsnetz ohne zusätzliche Kosten. Jedes Produkt ist individuell auf die Bedürfnisse der Reisenden abgestimmt. Der Swiss Pass etwa gewährt an 4, 8, 15 und 22 Tagen oder einen Monat lang freie Fahrt mit Bahn, Bus und Schiff und den öffentlichen Verkehrsmitteln in 41 Städten sowie 50 Prozent Ermäßigung auf den meisten Bergbahnen. Dieselben Vergünstigungen, jedoch an 3, 4, 5 oder 6 frei wählbaren Tagen, bietet der Swiss Flexi Pass. Beide Fahrausweise sind auch als so genannter Saver Pass ab zwei gemeinsam reisenden Personen mit 15 Prozent Ermäßigung auf den Normalpreis erhältlich. Jugendliche bis zum vollendeten 26. Lebensjahr reisen mit dem Swiss Youth Pass 25 Prozent günstiger bei identischem Leistungsangebot.

Als kleines Bonbon für Kulturfreunde ist der Swiss Pass übrigens auch als Museumspass gültig und gewährt in rund 450 Schweizer Museen freien Eintritt. Ideale Begleiter für Kurztrips oder Aufenthalte in einer bestimmten Region sind die Swiss Card und das Swiss Transfer Ticket. Und Kinder bis zum vollendeten 16. Lebensjahr reisen in Begleitung mindestens eines Elternteils sogar umsonst.

Inhaber eines STS-Fahrausweises profitieren jedoch nicht nur von der freien Fahrt auf dem öffentlichen Verkehrsnetz der Schweiz, sondern auch von einer Vielzahl an Ermäßigungen - beispielsweise bei einer Stadtbesichtigung in sieben Schweizer Städten oder bei Hotelübernachtungen. RailAway, der Freizeitspezialist der Schweizer Bahnen, gewährt bis zu 30 Prozent Ermäßigung auf attraktive Kombiangebote mit Bahnfahrt und Zusatzleistungen.

Erhältlich ist das Spezialangebot in allen DB-Reisezentren, in Reisebüros mit DB-Lizenz sowie im Internet unter www.MySwitzerland.com/upgrade . Dort gibt es auch zwei buchbare Upgrade-Angebote: "Schweizer CityHit" (Basel, Bern und Zürich) von Ameropa sowie "Schweizer Städte und Seen" (Luzern, Lugano, Montreux) von bahnurlaub.de. Weitere Informationen zum Schweiz-Urlaub gibt es im Internet unter www.MySwitzerland.com und unter der gebührenfreien Telefonnummer von Schweiz Tourismus 00800 100 200 30 mit persönlicher Beratung.

Pressekontakt:

Schweiz Tourismus
Peter Schmidtchen
069/25 60 01 32
medien.de@switzerland.com

Original-Content von: Schweiz Tourismus, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Schweiz Tourismus

Das könnte Sie auch interessieren: