PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Eurelectric mehr verpassen.

29.11.2021 – 13:00

Eurelectric

Power2People: Einbindung der Kunden in die Energiewende

Brüssel (ots/PRNewswire)

Die Dynamik für eine stärkere Beteiligung der Kunden an der Energiewende nimmt zu. Partnerschaften zwischen dem Energiesektor, politischen Entscheidungsträgern, Schlüsselsektoren (Verkehr, Bauwesen, Industrie) und Finanzinstituten sind erforderlich, um die verbleibenden Hindernisse zu beseitigen und sicherzustellen, dass die Kunden die Dekarbonisierung entschlossen annehmen.

Kristian Ruby, Generalsekretär von Eurelectric sagte:

"Die meisten Kunden sind sich nicht bewusst, dass sie mit elektrischen Lösungen ihren ökologischen Fußabdruck verringern und gleichzeitig Geld sparen können. Eine verstärkte Zusammenarbeit zwischen dem Energie-Ökosystem, Regierungen, Finanzinstituten und Kunden ist von entscheidender Bedeutung, um die große Informationslücke zu schließen, welche die Einführung kohlenstoffneutraler, energieeffizienter, elektrischer Lösungen behindert."

Das "Fit for 55"-Paket verankert die Rolle elektrischer Lösungen und fordert eine weitere Stärkung der Rolle des Kunden. Die Kunden haben jedoch eine andere Einstellung, wie eine Umfrage von Eurelectric und Accenture zeigt: Während einige aktiv neue Dienste annehmen (21 %), versuchen andere, sich zurechtzufinden (24 %) oder suchen einen simple, problemlose Dienstleistung (37 %).

Wie können wir die Kunden wirksamer an der Energiewende beteiligen? Eurelectric empfiehlt:

  • Entwicklung staatlich zertifizierter Informationssysteme, die den Kohlenstoff-Fußabdruck und die Kosten elektrischer Lösungen im Vergleich zu etablierten Technologien abschätzen. Mehr als ein Viertel der Befragten weiß nicht, dass die Unternehmen mehr als nur Strom liefern. Allerdings sind 73 % bis 92 % der Befragten die neue Energiedienstleistungen und -produkten ausprobieren, damit zufrieden. Dazu gehören zum Beispiel Energieerzeugung zu Hause, Elektromobilität und Heizungslösungen, Dienstleistungen für Energieeinsparungen und Zugang zu finanzieller Unterstützung.
  • Abschaffung von Ad-hoc-Steuern und -Abgaben auf Strom und deren Zuweisung an den Staatshaushalt. 23-36 % der Befragten finden Elektroheizungen, Stromerzeugung und E-Fahrzeuge zu teuer, mit hohen Vorlaufkosten. Finanzielle Unterstützung, Ko-Investitionen mit privaten Parteien und die Verringerung des Risikos von Investitionen durch öffentliche Garantien sind daher von entscheidender Bedeutung.
  • Aufbau von Partnerschaften, die das Energieerlebnis verbessern. Solche sektorübergreifenden Kooperationen bieten beträchtliche Möglichkeiten, um die Schaffung von Infrastrukturen, Marktbedingungen und Geschäftsmodellen für eine breite Akzeptanz dekarbonisierter Energielösungen zu erleichtern.

Eine umfassende Liste der politischen Vorschläge von Eurelectric, die eine kundenorientierte Energiewende ermöglichen sollen sowie konkrete Beispiele für innovative Dienstleistungen, die von Stromversorgern entwickelt wurden, finden Sie hier.

Hintergrund:

Über 90 europäische Stromeinzelhändler haben 15 Verpflichtungserklärungen mitunterzeichnet, mit denen sie sich festlegen, 200 Millionen Privatkunden bis 2020 erschwingliche, transparente und einfache Dienstleistungen und Stromlösungen zu bieten. Eurelectric und Accenture führten eine Umfrage unter 2.000 Verbrauchern in 10 europäischen Ländern durch, um die Fortschritte zu ermitteln.

Pressekontakt:

Ioana PETCU
Beraterin für Presse und Medien
Tel: +32470453589
E-Mail: ipetcu@eurelectric.org

Original-Content von: Eurelectric, übermittelt durch news aktuell