STRATO AG

IPv6-Ideenwettbewerb: STRATO ehrt den Gewinner
"Wichtiges Tool für das Internet der Zukunft"

Berlin (ots) - Gert Döring hat den internationalen Ideenwettbewerb des IPv6-Gipfels gewonnen. Der Münchner IPv6-Spezialist vom Provider SpaceNet erhielt die von STRATO gestiftete Auszeichnung für sein Konzept zur Administration von virtuellen privaten Netzwerken (VPN) mit IPv6. "Damit hat Gert Döring ein ganz wichtiges Tool fit gemacht für das Internet der Zukunft", so Wilhelm Boeddinghaus, Head of Network Operations bei STRATO in seiner Laudatio. "Nur wenn abgesicherte Zugriffe auf das Firmennetzwerk möglich sind, werden die Unternehmen IPv6 einsetzen." Die Preisverleihung fand am gestrigen Abend am Rande des IPv6-Gipfels in Potsdam in den neuen Kammern von Schloss Sanssouci statt. Das vom Hasso-Plattner-Institut veranstaltete Spitzentreffen hatte mit Video-Grußbotschaften von EU-Kommissarin Neelie Kroes und Internet-Pionier Vint Cerf begonnen.

Als Sieger des Wettbewerbs darf sich Döring über 10.000 Euro freuen. Jörg Eichhorn, Martin Schöffel und Dr. Carsten Bether aus Dresden erhielten als Zweitplatzierte 5.000 Euro für ihre Lösung aus dem Bereich der automatisierten Gebäudesteuerung. Geldpreise in Höhe von je 1.000 Euro erhielten Dr. Emanuele Goldoni aus Italien, Chia-Wei Tseng aus Taiwan und Bernd Dörge aus Berlin jeweils für Ideenskizzen. Stifter der Preise sind neben STRATO und dem Veranstalter Hasso-Plattner-Institut die Branchenverbände BITKOM und eco.

Die Version 6 (v6) des Internet-Protokolls (IP) löst zahlreiche Probleme des aktuellen Protokolls IPv4. Vor allem schafft IPv6 einen Ausweg aus der Adressknappheit bei IPv4: Nach Expertenschätzungen wird es bereits im kommenden Jahr keine neuen IPv4-Adressen geben, was das Wachstum des Internets hemmt und Internet-Provider vor zahlreiche andere Probleme stellt. IPv6 wird auch als Wegbereiter für das "Internet der Dinge" bezeichnet, da es so viele Adressen gibt, dass jedem elektronischen Gerät eine eigene individuelle Adresse zugeteilt werden könnte.

STRATO hat als erster großer Hoster bereits im Jahr 2009 IPv6 bei den Dedicated Servern parallel zu IPv4 angeboten. Damit haben Administratoren die Möglichkeit, sich bereits jetzt auf den Umstieg vorzubereiten. Privatnutzer betrifft der Umstieg nur indirekt, die Erweiterung der Hosting-Pakete um IPv6 bereitet STRATO im Hintergrund vor.

VPNs dienen der sicheren Kommunikation innerhalb des öffentlichen Internet. Dabei wird eine gekapselte, Ende-zu-Ende verschlüsselte Verbindung aufgebaut. In der Praxis werden VPNs beispielsweise genutzt, um Außendienstmitarbeitern den verschlüsselten Zugriff via Internet auf das interne Firmennetz zu ermöglichen. Dank VPN ist ein solcher Zugriff selbst dann abhörsicher, wenn er über ein ungeschütztes Netzwerk erfolgt, beispielsweise über ein unverschlüsseltes WLAN in einem Hotel.

Über STRATO: STRATO ist der zweitgrößte europäische Anbieter von Internet-Speicherplatz und Web-Anwendungen. Dazu zählen Online-Festplatten, Homepage-Komplettpakete, dedizierte und virtuelle Server sowie gehostete Unternehmenssoftware wie beispielsweise Online-Shops. STRATO hat mehr als 1,4 Millionen Kundenverträge aus sechs Ländern und hostet mehr als 4 Millionen Domains in zwei TÜV-zertifizierten, klimaneutralen Rechenzentren. STRATO ist ein Unternehmen der Deutschen Telekom AG.

Pressekontakt:

Lars Gurow, Pressesprecher, STRATO AG,
Pascalstraße 10, 10587 Berlin,
Telefon: 030/88615-262, Telefax: 030/88615-263,
presse@strato.de, www.strato.de/presse

Original-Content von: STRATO AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: STRATO AG

Das könnte Sie auch interessieren: