Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kearney

20.10.2013 – 14:15

Kearney

Internationaler Wissenschaftsnachwuchs reist zum Ideenwettbewerb am 8. November 2013 nach Berlin
Gewinner der Falling Walls Labs präsentieren ihre Ideen beim Finale in Berlin (BILD)

Internationaler Wissenschaftsnachwuchs reist zum Ideenwettbewerb am 8. November 2013 nach Berlin / Gewinner der Falling Walls Labs präsentieren ihre Ideen beim Finale in Berlin (BILD)
  • Bild-Infos
  • Download

Berlin (ots)

Die Gewinner der Vorentscheide des internationalen Ideenwettbewerbes "Falling Walls Lab" für junge Nachwuchswissenschaftler stehen fest und werden am 8. November 2013 zum Finale nach Berlin reisen. Insgesamt hatten sich 270 Masterstudenten, Doktoranden, Post Docs und Jungunternehmer aus den verschiedensten Wissenschaftsbereichen für die Teilnahme an den Labs in Johannesburg, São Paulo, Los Angeles, Moskau und London beworben. Die Herausforderung für die Kandidaten der Falling Walls Labs besteht darin, die Jury innerhalb von drei Minuten von ihren Forschungsergebnissen oder Geschäftsmodellen zu überzeugen.

Alle Gewinner der Vorentscheide fahren mit einem Reisestipendium zum Finale des Falling Walls Lab nach Berlin, um dort ihre innovativen Ideen vor 100 internationalen Nachwuchswissenschaftlern und Berufstätigen unter 35 Jahren sowie einer interdisziplinär besetzten Jury unter dem Vorsitz von Professor Wolfgang Marquardt, Vorsitzender des Wissenschaftsrates, vorzustellen. Alle Teilnehmer erhalten ein A.T. Kearney Scholarship, das eine Eintrittsticket zur Falling Walls-Konferenz am 9. November sowie die Unterkunft in Berlin beinhaltet. "Wir freuen uns auf 100 geniale Ideen in 3 Minuten und den intensiven Dialog mit den Nachwuchswissenschaftlern und Akademikern. Wir sind stolz darauf, dass wir diese zukunftsweisende Konferenz und das Lab seit ihrer Gründung unterstützen zu können", sagt Dr. Martin Sonnenschein, Managing Director Central Europe bei A.T. Kearney in Berlin.

In Johannesburg ging der erste Platz an John Woodland von der University of Cape Town. Er stellte eine Methode vor, mit der sich die Entwicklung von effektiven und effizienten Mitteln gegen Malaria beschleunigen lässt. Woodland zeigte sich begeistert von dem Lab und der Möglichkeit, seine Arbeit in einem interdisziplinären Umfeld vorzustellen: "Ich kehre mit neuem Elan an meine Arbeit in Kapstadt zurück."

Caroline Varella von der Universidade Estadual de São Paulo stellte ein Modell zur Wiederverwendung von Abfällen aus der Produktion von Sojaöl vor, welches sich als nachhaltiges Rohmaterial für die Farbindustrie eignet. Beim Moskauer Lab setzte sich Ekaterina Geta aus St. Petersburg gegen ihre Mitbewerber durch. Sie forscht an neuen und innovativen Möglichkeiten im Umgang mit Nahrungsmitteln, um weltweit Lebensmittelverschwendung einzudämmen. Siegerin des Londoner Falling Walls Lab ist Katerina Spranger von der University of Oxford. Sie präsentierte eine neue Technik zur Behandlung von Herz-Kreislauf-Krankheiten, mit der chirurgische Eingriffe besser auf den einzelnen Patienten abgestimmt werden können. Lena Bush von der Goldsmiths University London will mit einer nachhaltigen Initiative im Bereich Mode eine neue "Do-it-Yourself-Kultur" etablieren, bei der Konsumenten am Design mitgestalten können und geflickt anstatt neugekauft wird. Sie geht u. a. der Frage nach, wie wir Verhaltensweisen ändern und einen bewussteren Konsum fördern können. Beim Falling Walls Lab Los Angeles setzte sich Kevin McFarland mit seinem Start-up-Unternehmen "SmartestK12" durch - ein Online-Tool, das Lehrern dabei helfen soll, Zeit zu sparen, Lernerfolge ihrer Schüler in Echtzeit nachzuverfolgen und diese aktiv zu fördern. Mit seiner Arbeit will McFarland die aktuellen Lehrmethoden revolutionieren, indem dem Lehrpersonal ermöglicht wird, besser auf die individuellen Bedürfnisse der Schüler einzugehen.

Das Falling Walls Lab ist eine internationale Plattform für Nachwuchstalente, die es sich zum Ziel gesetzt hat, den Austausch zwischen jungen Forschern und Professionals über Fachgrenzen hinweg zu initiieren und zu fördern. Die Teilnehmer des Falling Walls Lab präsentieren ihre Forschungsarbeiten und Geschäftsideen vor einer ausgewählten Jury - in jeweils drei Minuten. Das Falling Walls Lab wird organisiert von der Falling Walls Foundation, mit Unterstützung der internationalen Unternehmensberatung A.T. Kearney (Founding Partner) und KWS SAAT AG, einem führenden Unternehmen im Bereich Pflanzenzüchtung (Global Partner 2013).

Weitere Informationen finden Sie auf www.falling-walls.com/lab.

Das Falling Walls Lab Finale in Berlin, Freitag 8. November 2013 
Zeit: 10 Uhr bis 19 Uhr (Registrierung ab 9 Uhr) 
Ort: Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung, Tiergartenstraße 35, 
10785 Berlin 
Bitte akkreditieren Sie sich unter: 
www.falling-walls.com/press/accreditation 
Es wird einen Livestream des Events geben. 

Über die Falling Walls Foundation

Die Falling Walls Foundation ist eine gemeinnützige Einrichtung in Berlin, die jedes Jahr am Tag des Mauerfalls die internationale Wissenschaftskonferenz Falling Walls Conference - The International Conference on Future Breakthroughs in Science and Society veranstaltet. Auf der Konferenz stellen 20 Spitzenwissenschaftler aus aller Welt in je 15 Minuten vor, welche Durchbrüche in Natur- und Geisteswissenschaften, Life Science, Wirtschaft und Technologie bevorstehen. Die Falling Walls Foundation wird unterstützt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, der Helmholtz-Gemeinschaft, der Robert Bosch Stiftung, dem Berliner Senat für Wirtschaft, Technologie und Forschung sowie einer Vielzahl weiterer führender Forschungsinstitutionen, Stiftungen und Unternehmen. Weitere Informationen finden Sie unter www.falling-walls.com.

Über A.T. Kearney

A.T. Kearney zählt zu den weltweit führenden Unternehmensberatungen für das Top-Management und berät sowohl global tätige Konzerne als auch führende mittelständische Unternehmen und öffentliche Institutionen. Mit strategischer Weitsicht und operativer Umsetzungsstärke unterstützt das Beratungsunternehmen seine Klienten bei der Transformation ihres Geschäftes und ihrer Organisation. Im Mittelpunkt stehen dabei die Themen Wachstum und Innovation, Technologie und Nachhaltigkeit sowie die Optimierung der Unternehmensperformance durch das Management von Komplexität in globalen Produktions- und Lieferketten. A.T. Kearney wurde 1926 in Chicago gegründet. 1964 eröffnete in Düsseldorf das erste Büro außerhalb der USA. Heute beschäftigt A.T. Kearney rund 3.200 Mitarbeiter in 39 Ländern der Welt. Seit 2010 berät das Unternehmen Klienten klimaneutral. Weitere Informationen finden Sie unter www.atkearney.de und auf Facebook: www.facebook.com/atkearney.de .

Pressekontakt:

Thomas A. Becker
Director Marketing & Communications
A.T. Kearney GmbH
Kaistraße 16A
40221 Düsseldorf
+49 211 1377 2533
Thomas.Achim.Becker@ATKearney.com

Original-Content von: Kearney, übermittelt durch news aktuell