Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschland sieht rot: Eon wird zum neuen Strom-Monopolisten

Hamburg (ots) - Analyse zeigt: Nach der geplanten Übernahme von Kunden und Netzen der RWE-Tochter Innogy ...

Gefährliche Wachstumsschwäche Deutschlands durch Lohnzuwächse und Energiekosten

Brüssel (ots) - Besorgt reagierte der Europaabgeordnete Bernd Lucke (Liberal-Konservative Reformer) auf die ...

"Scheunenfund": Erster Bulli-Radarblitzer nach 54 Jahren entdeckt

Hannover (ots) - - T1 war zu Schulungszwecken bei der Polizei Niedersachsen im Einsatz - 66 Jahre ...

17.03.2000 – 13:35

Yello

Sieg für die Stromverbraucher
Stadtwerke München ziehen rechtswidrige Drohung der Stromabschaltung zurück

    Köln/München (ots)

Uneingeschränkter Erfolg für die Münchener Verbraucher. Die rechtswidrige Drohung der Stadtwerke München, den Yello-Kunden den Strom abzustellen, ist vom Tisch. Vor der Kartellbehörde des bayerischen Wirtschaftsministeriums verpflichteten sich die Münchener Stadtwerke die Drohung zurückzunehmen und dies den betroffenen Kunden schriftlich mitzuteilen. Ab sofort werden Yello-Kunden auch keine monatlichen Rechnungen mehr von den Stadtwerken erhalten.

    Yello-Sprecher Ingo Bücher: "Wir begrüssen, dass die Stadtwerke München ihre rechtswidrige Drohung zurückgenommen haben. Das ist ein Sieg für die Kunden und für den Wettbewerb. Es hat sich wieder mal gezeigt, dass es besser ist, einen positiven Wettbewerbsbeitrag zu leisten, anstatt Kunden einzuschüchtern. Die Einigung mit den Stadtwerken München hat bundesweit eine positive Signalwirkung für den liberalisierten Energiemarkt."


ots Originaltext: Yello Strom GmbH
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Yello Strom GmbH
Unternehmenssprecher Ingo Bücher
Tel. (02 21) 2612-410
Fax (02 21) 2612-212
e-Mail: i.buecher@enbwo.com

Original-Content von: Yello, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Yello
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung