Samsung Electronics GmbH

Fakten zum internationalen Hightech-Konzern Samsung: Samsung ist das fünftgrößte Unternehmen der Erde
Samsung Electronics mit 20% Umsatzsteigerung

    Schwalbach/Taunus bei Frankfurt/Main (ots) -

    Erster Porsche-Monitor

    Weltneuheit Porsche-Monitor von Samsung im Top-Design ist jetzt im Handel zu kaufen

    Den weltweit ersten Porsche-Monitor hat der internationale
Hightech-Konzern Samsung (Monitore, Notebooks, Handys,
Konsumelektronik, Weiße Ware) auf den Markt gebracht. Der neue
Computerbildschirm designed by Ferdinand A. Porsche ist optisch so
extravagant wie seine vierrädrigen Brüder, superflach (205
Millimeter) und mit Technik vom Feinsten ausgestattet, heißt es in
einer Pressemitteilung der Samsung Electronics GmbH. Der "flachste
Porsche der Welt" ist ab sofort lieferbar.
    
    Samsung Porsche-Monitor: Edles Outfit auch am Heck
    
    Als Zielgruppe nennt Samsung anspruchsvolle Verbraucher, die eine
Alternative zum 08/15-Einerlei von Computerbildschirmen suchen. Hinzu
kommen Firmen, die in repräsentativer Umgebung etwa im
Eingangsbereich oder auf dem Chefschreibtisch einen optischen
Blickfang aufstellen wollen. Der neue Bildschirm-Bolide in silber
und schwarz macht nicht nur an der Frontpartie ein gutes Bild,
sondern bietet auch eine edle Heckansicht. Der Porsche unter den
Monitoren wurde mit dem Design Award 2002 ausgezeichnet.
    
    Samsung liefert die Weltneuheit in zwei Varianten aus: das Modell
SyncMaster 171 P (Porsche) mit 17 Zoll Bildschirmdiagonale und 151 P
(Porsche) mit 15 Zoll. Beide Modelle sind in der Höhe und im
Neigungswinkel einstellbar, die Kabel verbergen sich unsichtbar im
Gehäuse. Integrierter Tragegriff, hintergrundbeleuchteter
Netzschalter, Sensortasten mit Softtouch und die Möglichkeit, den
Schirm mit einem Handgriff um 90 Grad zu drehen, um sich Dokumente im
DIN A4-Hochformat anzusehen, tragen zum Luxusfeeling bei. "Swivel"
nennen Fachleute die in den Standfuß unsichtbar integrierte
Drehplatte, mit dem man den Schirm mühelos zu einem Kollegen oder
Besucher hindrehen kann.
    
    "Aufregend" nennt Samsung die Technik, die in dem Edel-Outfit
steckt. Beide Porsche-Screens sind vom Werk her mit analoger und
digitaler Schnittstelle ausgestattet. Das 17 Zoll-Modell bietet eine
Auflösung von 1.280 mal 1.024 Bildpunkten bei 16,7 Millionen Farben
und das Bild ist selbst aus einem Betrachtungswinkel von 170 Grad
schräg vor dem Schirm noch gut zu sehen - egal, ob der Monitor im
Hoch- oder Querformat steht. Mit 250 Candelar pro Quadratmeter
Luminanz ist der große Porsche-Flachbildschirm etwa zweimal heller
als ein herkömmlicher Röhrenmonitor. Das Kontrastverhältnis von 500
zu 1 bedeutet, dass ein erleuchteter Bildpunkt 500 Mal heller
erscheint als ein schwarzer - ein Wert weit über dem Durchschnitt.
Der kleinere 15 Zoll-Bruder bringt es auf 1.024 mal 768 Pixel, 16,7
Millionen Farben, 160 Grad horizontalen und 150 Grad vertikalen
Betrachtungswinkel, 250 Candelar pro Quadratmeter Leuchtkraft und ein
Kontrastverhältnis von 330 zu 1.
    
    Im Unterschied zu den vierrädrigen Porsche-Modellen sind die
Samsung-Monitore ausgesprochen sparsam im Energieverbrauch. Im
laufenden Betrieb beanspruchen sie nur 40 bzw. 30 Watt (SyncMaster
171 P bzw. 151 P), im Schlafmodus schalten sie automatisch auf 3 bzw.
2 Watt Stromaufnahme zurück.
    
    Wie im automobilen Kosmos hat der Name "Porsche" auch in der
Computerwelt seinen Preis, den Samsung allerdings durch Design und
Technik gerechtfertigt sieht. Der große Porsche-Monitor kostet 1.290
Euro, der kleinere 850 Euro. Externes Netzteil und Signalkabel sind
im Lieferumfang enthalten - und natürlich das Bewusstsein, etwas ganz
Besonderes auf dem Schreibtisch stehen zu haben.
    
    Samsung ist das fünftgrößte Unternehmen der Erde (über 130 Mrd
Euro Jahresumsatz) und mit 20 Prozent Marktanteil der weltweit größte
Hersteller von Computermonitoren. Der Konzern beschäftigt 175.000
Mitarbeiter in über 300 Niederlassungen, mehr als 30
Forschungseinrichtungen und über 45 Fertigungsstätten. In Deutschland
ist Samsung mit 3.000 Beschäftigten in 12 Unternehmen einschließlich
einer Bildröhrenfabrik in Berlin präsent. Samsung-Produkte zeichnen
sich vor allem durch Qualität aus: Im Jahr 2001 haben
Fachjournalisten deutscher Computermagazine den Monitoren von Samsung
aufgrund von Tests mehr als 70 mal eine Qualitätsauszeichnung
verliehen. 12.600 Mitarbeiter sind bei Samsung mit der Forschung und
Entwicklung im Bereich Elektronik befasst. Damit stellt Samsung
sicher, dass das Unternehmen weiterhin Vorreiter in der Industrie in
bezug auf Qualität und Innovationskraft bleibt.
    
    Bilder in Druckqualität anfordern bei Hatice Can, Tel.
0611/973150, hatice@dripke.de
    
    
ots Originaltext: Samsung Electronics GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Weitere Informationen:
Samsung Electronics GmbH,
Geschäftsbereiche Monitore,
Samsung House,
Am Kronberger Hang 6,
65824 Schwalbach/Ts.,
Tel.: 06196/661674,
Fax:  06196/66 16 77,
E-Mail: info@samsung.de,
Web: www.samsung.de

Monitor-PR:
Andreas Klavehn,
Tel.: 06196/661674,
E-Mail: klavehn@samsung.de

Corporate PR:
Petra Woyzik,
Tel.: 06196/661850,
E-Mail: woyzik@samsung.de

PR-Agentur:
Team Andreas Dripke GmbH,
Tel.: 0611/973150,
E-Mail: team@dripke.de

Original-Content von: Samsung Electronics GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Samsung Electronics GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: