PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von MagentaSport mehr verpassen.

05.12.2021 – 20:49

MagentaSport

LIVE bei MagentaSport - easyCredit BBL 9. Spieltag; FC Bayern bleibt Spitze, Bonn Zweiter
Baldi mahnt finanzielle Hilfe an: "Sonst wird es düster" Reil fordert: "Endlich mal strategisch vorzugehen"

München (ots)

In der easyCredit BBL läuft der 9. Spieltag, aber die Sorgen der Klubs wachsen mit der Rückkehr der Geisterspiele. "Die Ballsportarten, die nicht Fußball sind, die haben ein richtiges Problem - und zwar ein existentielles Problem", sagt ALBA-Geschäftsführer Marco Baldi und kritisiert, nachdem für die Vereine ohne Zuschauereinnahmen noch keine staatlichen Zuschüsse in Aussicht gestellt wurden: "Wenn das so bleibt, dann wird es düster." Auch der Präsident der easyCredit BBL, Alexander Reil, appellierte: "Ich habe gedacht, wir sind weiter. Auch, was die Differenzierung von Maßnahmen angeht. Ich hoffe darauf, dass es hier zumindest eine entsprechende Hilfe geben wird." Reil fordert, "endlich mal strategisch vorzugehen." Zum Sport: Berlin dominiert gegen die NINERS Chemnitz in der 2. Halbzeit, fährt einen ungefährdeten 83:62-Sieg ein. "Wir haben gezeigt, dass wir über 40 Minuten stark sind", freute sich Louis Olinde, der schon beim Sieg gegen Mailand wichtiger Impulsgeber war. Der FC Bayern verteidigt die Tabellenführung mit einem 82:68-Sieg in Weißenfels, kann seine Spitzenposition gegen Heidelberg am Montag (ab 18.45 Uhr live) ausbauen.

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen des Spieltags - bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen.

Reil: "Ich habe gedacht, wir sind weiter. Auch, was die Differenzierung von Maßnahmen angeht."

In der Halbzeit zwischen den MHP Riesen Ludwigsburg gegen s.Oliver Würzburg äußerte sich Alexander Reil, Präsident der MHP Riesen sowie der AG BBL, zu Geisterspielen und damit verbundenen wirtschaftlichen Konsequenzen: "Ich habe gedacht, wir sind weiter. Auch, was die Differenzierung von Maßnahmen angeht. Wenn man den Ausschluss von Zuschauern ein Stückweit als Symbolpolitik wertet, in der Hoffnung, dass sich dadurch die Menschen noch disziplinierter verhalten, dann mag es richtig sein. Es ist schwierig, auf der einen Seite über überlastete Krankenhäuser zu berichten und auf der anderen Seite Bilder aus Stadien oder Hallen mit bis zu 50.000 Zuschauern zu zeigen. Wir müssen mehr differenzieren. Bei einem Konzept mit 2Gplus ist die Wahrscheinlichkeit der Weitergabe von Infektionen sehr gering. Darum wird es jetzt gehen, in den nächsten Wochen und Monaten endlich mal strategisch vorzugehen."

Ohne finanzielle Hilfen sähe es sonst sehr schwierig aus: "Ich glaube, dass es ein stückweit selbstverständlich sein muss, dass über eine Fortführung von solchen Hilfen gesprochen werden muss... Ich hoffe darauf, dass es hier zumindest eine entsprechende Hilfe geben wird."

Baldi: "Die Ballsportarten, die nicht Fußball sind, die haben ein richtiges Problem - und zwar ein existentielles Problem!"

ALBAs Geschäftsführer Marco Baldi äußerte sich vor dem Spiel zu den möglichen Geisterspielen und Maßnahmen: "Ich gehöre nicht zu denen, die alles besser wissen und sich beschweren. Man muss diese Maßnahmen verstehen und nachvollziehen. Ich will jetzt auch nicht beurteilen, ob das alles richtig ist... Wir sind Teil der Gesellschaft und tragen da auch unseren Anteil zu bei. Man muss aber auch wissen, dass die Ballsportarten, die nicht Fußball sind, die haben ein richtiges Problem - und zwar ein existentielles Problem... Jetzt ist es aktuell so, dass nur reduziert wird, aber die Hilfen nicht da sind. Und wenn das so bleibt, dann wird es düster."

ALBA Berlin - NINERS Chemnitz 83:62

Das war ein erfolgreiches Wochenende für die Albatrosse: erst Mailand in der EuroLeague geschlagen, dann souverän gegen Chemnitz gewonnen - Platz 5 in der BBL mit Tuchfühlung zur Spitze. Tim Schneider, 13 Punkte, über den souveränen Sieg: "Wir sind super gerannt. Wir haben am Ende gezeigt, was für einen tiefen Kader wir haben und haben bis zum Ende durchgeackert. Die Chemnitzer aber auch. Es war ein sehr toughes Spiel und ein guter, wichtiger Sieg."

Louis Olinde: "Chemnitz ist ein sehr, sehr gutes Team, aber wir haben gezeigt, dass wir über 40 Minuten auch stark sind. Das hat Chemnitz heute nicht geschafft."

Chemnitz steht nach der Niederlage auf Rang 9. Malte Ziegenhagen: "Ich finde, dass wir eigentlich ziemlich gut gespielt haben in der 1. Halbzeit. In der 2. Halbzeit konnten wir dann nicht mehr ganz mithalten... Wenn man dann aber eben nicht trifft, dann kann es immer passieren, dass man einen 0:15-Lauf hat. Wir haben leider in vielen Situationen kein Glück gehabt."

SYNTAINICS MBC - FC Bayern München 68:82

Der FC Bayern gewinnt in Weißenfels und verteidigt die Tabellenführung am Ende souverän. Dementsprechend glücklich zeigte sich Andreas Obst nach dem Spiel: "Ich bin sehr zufrieden, dass wir das Spiel am Ende gewonnen haben. Vor allem, nachdem wir vorgestern ein sehr intensives Spiel hatten in der EuroLeague. Wir hatten einen holprigen Start, aber haben uns dann gesteigert und das Spiel in der Defensive gewonnen."

Für den MBC geht es nach der 5. Pleite in Serie immer tiefer in den Abstiegskampf. Mit 6 Punkten steht das Team auf Platz 15 in der Tabelle. Kostja Mushidi: "Erstmal vielen Dank an die Fans. Die haben für die richtige Energie in der Halle gesorgt... Wir haben heute Energie an den Tag gelegt. Wir hatten Phasen, in denen wir nicht getroffen haben. Das kann passieren, aber dann muss man gut in der Defense spielen und das haben wir nicht gemacht."

Brose Bamberg - medi Bayreuth 84:87

Medi Bayreuth gewinnt das Duell der Oberfranken und kämpft sich an die Playoff-Plätze ran. Kevin Wohlrath: "Wir wollten aggressiv verteidigen, wie wir es in den letzten Spielen auch gemacht haben. Das haben wir ganz gut gemacht. Wir haben ihre Key-Player ausgeschaltet. Wir haben zwar auch Fehler gemacht, aber am Ende trotzdem einen guten Job gemacht und die Ruhe bewahrt."

Für Brose Bamberg soll es auch unter dem neuen Trainer Oren Amiel keinen Sieg geben. Das Ergebnis bedeutet Platz 10. Patrick Heckmann ärgerte "die Defense auf jeden Fall. Bayreuth macht fast 90 Punkte hier. Die haben viele offene Würfe bekommen, die wir schlecht verteidigt haben."

Telekom Baskets Bonn - EWE Baskets Oldenburg 78:76

Die Bonner feiern den 4. Sieg in Serie und setzen sich hinter den Bayern fest auf Platz 2. Parker Jackson-Cartwright, 21 Punkte, war nach dem knappen Sieg platt: "Das war ein hartes Battle. Oldenburg ist ein gutes Team mit guten Spielern. Rickey Paulding hat uns mehrmals in große Probleme gebracht. Solche Spiele hat jeder in der BBL. Man kann von jedem geschlagen werden. Deswegen ziehe ich meinen Hut vor unserer Leistung, dass wir immer da waren."

Oldenburg verliert ein enges Spiel gegen die Telekom Baskets Bonn und bleibt weiter Tabellenletzter. Rickey Paulding, 25 Punkte, ärgerte sich nach der erneuten Pleite: "Wir hatten die Möglichkeiten, hier zu gewinnen. In der Defense haben wir aber manchmal etwas vergessen lassen und Bonn ist schon die gesamte Saison ein gutes Team. Die bestrafen einen dann."

Basketball LIVE bei MagentaSport

Montag, 06.12.2021

easyCredit BBL

Ab 18.45 Uhr: FC Bayern München - MLP Academics Heidelberg

Mittwoch, 08.12.2021

EuroCup

Ab 19.50 Uhr: SLASK Wroclaw - HAMBURG TOWERS

Ab 20.50 Uhr: Gran Canaria - RATIOPHARM ULM

Donnerstag, 09.12.2021

Ab 17.45 Uhr: Zenit St. Petersburg - Fenerbahce

Ab 18.45 Uhr: Roter Stern Belgrad - Olympiakos Piräus

Ab 19.30 Uhr: FC BAYERN MÜNCHEN - Anadolu Efes

Ab 19.50 Uhr: Maccabi Tel Aviv - UNICS Kasan

Ab 20.15 Uhr: Baskonia - Villeurbanne

Freitag, 10.12.2021

Ab 18.45 Uhr: Zalgiris Kaunas - ZSKA Moskau

Ab 19.45 Uhr: AS Monaco - Mailand, Panathiniakos - ALBA BERLIN

Ab 20.45 Uhr: FC Barcelona - Real Madrid

easyCredit BBL

Ab 20.15 Uhr: Telekom Baskets Bonn - MLP Academics Heidelberg

Pressekontakt:

Jörg Krause
Mail: joerg.krause@thinxpool.de
Mobil: 0170 22 680 24

Original-Content von: MagentaSport, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: MagentaSport
Weitere Storys: MagentaSport