PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von MagentaSport mehr verpassen.

28.11.2021 – 20:12

MagentaSport

PENNY DEL live bei MagentaSport am Sonntag: Adler Mannheim - EHC Red Bull München 3:2 (OT)
Münchens Mauer schimpft nach Pleite in Mannheim: "Das Ding haben wir gut weggepisst am Schluss!"

München (ots)

Für das englische "huge" gibt´s mehrere Bedeutungen: riesengroß ist eine davon. Nigel Dawes beantwortete die Bedeutung des 3:2-Siegs gegen den Rivalen München in der Overtime nach den vielen Ausfällen durch Corona-Erkrankung und Verletzung als "huge" und ergänzte: "Das ist ein großer Sieg für die Jungs heute Abend." Münchens Frank Mauer konnte sich über seinen 150. Treffer indes nicht freuen: "Das Ding haben wir gut weggepisst am Schluss." Einmal in Rage, schimpfte Mauer weiter: "Der eiserne Wille, das Ding zu gewinnen - da waren wir am Ende zu gemütlich. Das sind die Spiele, die du gewinnen musst, wenn du weit kommen willst." Der EHC Red Bull München bleibt wegen des besseren Quotienten Erster vor Mannheim. Am kommenden Donnerstag treffen die beiden Titelanwärter erneut aufeinander. Ab 19.15 Uhr live bei MagentaSport.

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen der Top-Spiels - bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen.

Adler Mannheim - EHC Red Bull München 3:2 (OT)

Mannheims Nigel Dawes traf zum 3:2 für die Adler, er reihte die Bedeutung des Siegs so ein: "Die ist riesengroß. München ist ein gutes Team. Immer mehr kranke Spieler kommen jetzt wieder zurück in den nächsten Tagen. Das ist toll. Dieser Sieg ist so wichtig für unser Team nach dieser Zeit. ...Das ist ein großer Sieg für die Jungs heute Abend."

Münchens Frank Mauer ärgerte sich: "Das Ding haben wir gut weggepisst am Schluss. Eigentlich musst du das als Top-Team in Top-Spielen nach Hause bringen. Das war schon so wie gegen Krefeld - das haben wir schön hergeschenkt. Auch wenn die Adler eine tolle kämpferische Leistung gezeigt haben. Es war ein schönes Spiel, aber am Schluss haben wir´s hergeschenkt...Der eiserne Wille, das Ding zu gewinnen - da waren wir am Ende zu gemütlich. Das das müssen wir uns ankreiden. Das sind die Spiele, die du gewinnen musst, wenn du weit kommen willst."

Frank Mauer traf zum 150. Mal: "Das ist natürlich eine nette Zahl. Dass es gegen meine erste große Liebe geht, ist natürlich was Besonderes. Aber ansonsten ist es schon wieder passe. Es hat eher einen faden Beigeschmack."

Der EHC führte auch nach dem 2. Drittel, Münchens Frederik Tiffels erklärte das 2:1-Führung so: "Wir machen Druck über das ganze Spiel. Wir haben einfach die 2 Chancen genutzt. Ich denke, dass wir auch noch die andere Chance hatten, ein Tor oder mehr zu schießen."

Mannheims Rückkehrer Matthias Plachta, absolvierte nach der Corona-Pause sein erstes Spiel seit dem 5. November, nach 5 Tagen im Training - sein Kommentar zur Rückkehr "Erstmal fühlt es sich gut an, wieder zurück z u sein. Das sind jetzt etwas mehr als 3 Wochen ohne Spiel, das merke ich schon. Ach, das wird schon." Seine Analyse zum 0:1 nach dem 1. Drittel: "Da wird sich nix geschenkt. München hat den einen Fehler eiskalt bestraft."

Söderholm besucht NHL-Stars

Toni Söderholm war nach dem 1. Drittel zu Gast bei MagentaSport. Der Bundestrainer plant den Olympia-Kader, will in der kommenden Woche in die USA fiiegen, um "seine NHL-Legionäre" dort treffen - Leon Draisaitl etwa, aber auch Tim Stützle. "Ich bin gespannt, wie die Jungs drauf sind. Es ist wichtig, dass ich so viele wie möglich vor Olympia treffe."

Pressekontakt:

Jörg Krause
Mail: joerg.krause@thinxpool.de
Mobil: 0170 22 680 24

Original-Content von: MagentaSport, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: MagentaSport
Weitere Storys: MagentaSport