PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von MagentaSport mehr verpassen.

22.09.2021 – 09:04

MagentaSport

"Welcome to Wow" bis "Welcome to Ciao": BBL-Start Berlin - Bonn am Donnerstag ab 20 Uhr live bei MagentaSport
Meister ALBA als "junge wilde Garde", Günthers Abschiedstour: "Ein Profi stirbt zweimal"

München (ots)

Im MagentaSport-Podcast "Abteilung Basketball" dreht alles sich um den BBL-Saisonstart ("Welcome to Wow") am Donnerstag, um einen langen Abschied ("Welcome to Ciao") und ein schnelles Wiedersehen ("Welcome Now") in Berlin. Per Günther, seit 13 Jahren in Ulm, wird seine letzte Profi-Saison bestreiten. Die Liga, in der so viele kommen und gehen, verliert mit "Kult-Per" dann einen prägenden Kopf. "Ich brauche eine gezielte Balance. Man verliert viel, recht schnell", sagt der 33jährige zur persönlichen Abschiedstour als Profi, der dann nicht mehr im Rampenlicht stehe. "Das Melodramatische, dieses Überdramatisierte, dass es heißt, ein Profi-Sportler stirbt zweimal, das hat einen Funken Wahrheit." Thomas Päch hingegen kehrt nach zwei Jahren als unglücklicher Headcoach wieder nach Berlin zurück. "Für mich ist das kein Rückschritt", so der 41jährige Päch über seine Rolle als Assistenz-Trainer unter dem neuen Coach Israel Gonzalez. Zum Auftakt für die "junge wilde Garde" kommt ein Ex-Klub von Päch: Telekom Baskets Bonn. MagentaSport zeigt diese Partie am Donnerstag ab 20 Uhr und alle BBL-Spiele live.

Nachfolgend wichtige Stimmen aus dem Podcast "Abteilung Basketball", der von Michael Körner und Basti Ulrich präsentiert wird. Topspiel des 1. Spieltags am Sonntag ab 17.30 Uhr: FC Bayern München gegen ratiopharm Ulm. Mit Per Günther in Spiel 1 seiner Abschiedstour - live bei MagentaSport, wo alle Begegnungen der easyCredit BBL live gezeigt werden. Der Link zum aktuellen Podcast, in dem es auch die bizarre Empfehlung von Michael Körner an Per Günther gibt, Kühlschrank-Magneten der bereisten Städte zu sammeln: www.telekom.com/de/medien/podcasts/abteilung-basketball

"Welcome to Ciao"

Für Per Günther geht es nach 14 Jahren Profi-Basketball in die letzte Saison. "Ich brauche eine gezielte Balance", sagt Günther, der damit verhindern will, dass diese Abschiedstour ihn zu sehr belaste. Es könnte ja schon früher vorbei sein. So wie letzte Saison, als er eine "bizarre Erfahrung" mit seinem Ellenbogen erlebte: "Morgens bin ich aufgewacht und auf einmal war die Saison vorbei. Du weißt nicht, ob alles so funktioniert." Deshalb genießt er alles ein wenig anders in diesen Tagen. Die Familie ist jetzt oft dabei. Denn: "Wir wollen das als Familie auch so ein wenig zelebrieren." Die BBL-Statistik weist 465 Spiele aus - 500 sollten es noch werden.

"Ein Profi-Sportler stirbt zweimal"

Dass der Abschied doch an ihm nagt, will auch Per Günther nicht leugnen. "Das Melodramatische, dieses Überdramatisierte, dass es heißt, ein Profi-Sportler stirbt zweimal, das hat einen Funken Wahrheit." Gerade im Basketball sei man "sehr schnell weg! Es ist mir völlig klar, dass man nicht mehr der große Zampano ist. Man verliert viel, recht schnell!" Darauf müsse er sich "gut vorbereiten. Die Zukunft hat Per Günther vorläufig ausgeblendet. "Was danach kommt, weiß noch keiner." Er werde schon was finden, "worauf ich Bock habe!"

"Kern des Gerüsts ist weg"

Thomas Päch verzeichnete seit seinem Weggang aus Berlin vor 2 Jahren mit den Stationen Bonn und Vechta "2 Headcoach-Erfahrungen, die leider nicht so gut liefen." Dass Päch jetzt als Assistenz-Trainer unter dem neuen Headcoach Israel Gonzalez arbeitet, Nachfolger der Trainerlegende Aito , sieht er als unproblematisch: "Für mich ist das kein Rückschritt." Es sei vielmehr "die beste Lösung." Denn: "Ich versuche alles, um Israel zu unterstützen, damit er seinen Weg machen kann."

Der gesamte ALBA-Team steht vor einer gewaltigen Herausforderung. "Das ist das erste Mal, dass mit Niels (Giffey), Peyton (Siva) und Aito (Reneses) 3 Leute gegangen sind, die schon der Kern von diesem ganzen Gerüst waren."

ALBA setze auf eine "junge wilde Garde", die mit dem 32jährigen Luke Sikma nur einen Vertreter jenseits der 30 hat. Danach kommt schon Maodo Lo, 28 Jahre alt, als Zweitältestem. "Wir sind ein extrem junges Team", sagt Thomas Päch. Der Auftakt gegen Bonn wird am Donnerstag eine wichtige Standortbestimmung des Meisters.

easyCredit BBL - 1. Spieltag - alle Spiele live!

Donnerstag, 23.09.2021

ab 20 Uhr: ALBA Berlin - Telekom Baskets Berlin

Samstag; 25.09.2021

Ab 17.45 Uhr: Merlins Crailsheim- s. Oliver Würzburg, SYNTAINICS MBC - Academics Heidelberg

Ab 20.15 Uhr: MHP Riesen Ludwigsburg - Hamburg Towers, NINERS Chemnitz - EWE Baskets Oldenburg

Sonntag, 26.09.2021

Ab 14.45 Uhr: BG Göttingen - Brose Bamberg, FRAPORT Skyliners - Löwen Braunschweig, Gießen 46ers - medi Bayreuth

Ab 17.30 Uhr: FC Bayern München - ratiopharm Ulm

Pressekontakt:

Jörg Krause
Mail: joerg.krause@thinxpool.de
Mobil: 0170 22 680 24

Original-Content von: MagentaSport, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: MagentaSport
Weitere Storys: MagentaSport