PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von MagentaSport mehr verpassen.

03.01.2021 – 21:00

MagentaSport

Was für ein BBL-Gipfel: stark dezimiertes ALBA Berlin dominiert den Rivalen FC Bayern
Zwischen "Einfach geil" und "Darf nicht hier passieren!"
Ludwigsburg und Crailsheim bockstark

München (ots)

Fast das letzte ALBA-Aufgebot gegen den Top-Rivalen FC Bayern und dennoch mit einem 85:72 ein Start-Ziel-Erfolg, der erste Berliner Sieg seit 2018. "Es war einfach geil gespielt", sagte Louis Olinde, "Jeder hat Bock, für die Verletzten einzuspringen und für sie zu kämpfen". Paul Zipser prangerte indes die Einstellung seiner Mannschaft an: "Wir sind heute nicht als Team mit der richtigen Mentalität ins Spiel gegangen". Ein Berliner Erfolg, der Zipser wurmt: "So ein Spiel passiert vielleicht mal, aber es darf nicht hier passieren." An der BBL-Spitze setzt Ludwigsburg seinen Lauf von 8 Siegen fort, gefolgt von Crailsheim, das glücklich in Würzburg gewinnt.

ALBA trifft am Dienstag um 18.45 Uhr in der EuroLeague auf Baskonia. Für die Bayern geht es um 20.15 Uhr bei den Löwen Braunschweig in der easyCredit BBL weiter - MagentaSport zeigt alle Spiele live.

Nachfolgend die wichtigsten Stimmen des 11.Spieltags - bei Verwendung bitte die Quelle MagentaSport benennen.

ALBA Berlin - FC Bayern München 85:72

Berlins Louis Olinde wurde mit 17 Punkten der "Man of the Match". Er lobte das Team: "Es war einfach geil gespielt... Jeder wollte den Sieg zu 100%... Wir haben 13 Spieler, die alle zocken können und jeder hat richtig Bock und es macht Spaß, mit denen zu spielen. Jeder hat Bock, für die Verletzten einzuspringen und für sie zu kämpfen. Das macht unser Team so stark diese Saison."

Für Maodo Lo war es vor allem ein Sieg des Willens: "Das kann man so sagen. Wir waren zu zehnt und haben gekämpft. Wir haben uns vor dem Spiel gesagt: "Wir treten an gegen eine der besten Mannschaften in Europa. Wir geben unser Bestes. Wir kämpfen und gehen voll auf Turbo". Der Sieg fühlt sich auf jeden Fall gut an."

Münchens Paul Zipser war nach dem Spiel angefressen von der Einstellung des FC Bayernt: "Wir sind heute als Team nicht mit der richtigen Mentalität ins Spiel gegangen... Wir spielen auswärts bei ALBA Berlin. Da kann man nicht mit so einer Energie ins Spiel gehen. Wir werden daraus lernen. So ein Spiel passiert vielleicht mal, aber es darf nicht hier passieren."

Münchens Nihad Djedovic war trotz Halbzeitrückstand guter Dinge in der Pause: "Uns fehlt heute ein bisschen die Energie, wir können uns nicht finden. Aber ich denke, in den nächsten 20 Minuten wird das schon passen. Wir müssen nur einfach wir selbst sein."

Der verletzte Berliner Luke Sikma in der Halbzeit über seine Ausfallzeit: "Ich denke, dass ich in zwei, vielleicht drei Wochen wieder zurück bin. Ich habe da meine Ziele, aber ich muss auch auf meinen Körper hören."

Berlins Co-Trainer Israel Gonzales vor dem Spiel über die schwierige Einstellung seines Teams aufgrund der vielen Ausfälle: "Es wird sehr schwer. Bayern ist ein sehr gutes Team. Sie spielen in der EuroLeague und in der BBL gut. Wir dürfen nicht ans Gewinnen oder Verlieren denken. Wir müssen daran denken, Dinge gut zu machen und besser zu werden im Spiel. Wir müssen als Team auftreten."

Medi Bayreuth - MHP Riesen Ludwigsburg 70:89 - "Setzen die Sieges-Serie weiter fort!"

Die MHP Riesen Ludwigsburg lassen in Bayreuth keine Zweifel und bleiben mit 8 Siegen in Folge an der Tabellenspitze. Diese Serie hat laut Barry Brown Jr. einen bestimmten Grund: "Wir haben viele Veteranen, die uns am Boden halten... Aber auch die jungen Spieler verspüren keinen großen Druck und deswegen können wir die Siegesserie weiter fortsetzen."

Bayreuths Matthew Tiby: "Ich denke, wir haben im dritten Viertel gut gespielt und dann hat Ludwigsburg das Level noch mal angehoben. Wir haben dann unser Spiel verloren, weil wir auch zu viel mit den Schiedsrichtern diskutiert haben. Am Ende müssen wir vor allem über die gesamte Spielzeit als Team funktionieren."

Brose Bamberg - EWE Baskets Oldenburg 78:85 - "Unser Gegner heißt ALBA!"

Bamberg verspielt eine 9-Punkte Halbzeitführung und verliert gegen Oldenburg mit 78:85. Joanic Grüttner Bacoul erklärte die Niederlage: "In der zweiten Halbzeit sind wir schwach rausgekommen und haben ein paar offene Würfe von Hornsby zugelassen, die unsere Führung direkt wieder zunichte gemacht haben. Das hat weh getan. Dann war es schwer, in den Rhythmus zu kommen. Das war der springende Punkt."

Durch den Sieg festigt Oldenburg den dritten Tabellenplatz. Für Rasid Mahalbasic ist das Team jedoch noch nicht an ihrem Maximum: "Wir suchen immer noch die Konstanz, versuchen Aufstellungen, Taktiken und Minutenverteilungen... Am Ende haben wir es heute durch offensive Kraft und defensives Glück über die Bühne gebracht." Aus seiner Sicht gibt es in der Liga nur einen Gegner für Oldenburg: "Wir gehen von Spiel zu Spiel. Wir bereiten uns für die Play-Offs vor, auch wenn es früh ist. Wir müssen uns einfachnur einstellen, denn unser Gegner heißt ALBA. So war es die letzten drei Jahre."

s.Oliver Würzburg - HAKRO Merlins Crailsheim 80:86 - "Wir können von Glück reden!"

Trotz eines 17:2 Laufes und dem Ausgleich kurz vor Schluss muss sich Würzburg mit 80:86 gegen den Zweitplatzierten geschlagen geben. Eine Niederlage, auf die sich laut Cameron Hunt aufbauen lässt: "Crailsheim ist ein starkes Team, aber wir hatten die Möglichkeiten, um zu gewinnen. Mir fehlen die Worte, weil die Niederlage sehr schmerzt. Dennoch können wir auf jeden Fall auf dem Spiel aufbauen. Wir haben gezeigt, dass wir mit Spitzenteams mithalten können."

Crailsheims Fabian Bleck über die Gründe, warum es am Ende doch spannender wurde: "Würzburg hat es in der zweiten Halbzeit sehr gut gemacht und haben sich nicht abschütteln lassen. Wir haben im dritten und vierten Viertel nachgelassen in der Konzentration und Energie. Würzburg ist sehr unangenehm zu spielen. Wir können von Glück reden, dass wir am Ende gewonnen haben."

Hamburg Towers - RASTA Vechta 92:74 - Vechta noch immer ohne Sieg

RASTA Vechta verliert auch das 11. Spiel in dieser Saison mit 92:74 in Hamburg und bleiben weiterhin sieglos. Für die Hamburg Towers war es der erste Sieg nach zuletzt zwei deutlichen Niederlagen. Maximilian Dileo war nach dem Spiel dennoch nicht ganz zufrieden: "Wir haben in der ersten Halbzeit unseren Gameplan durchgezogen und viele einfache Körbe geworfen. In der zweiten Halbzeit hat Vechta auch gut getroffen und wir haben einen Schritt zurück gemacht, anstatt weiter nach vorne zu spielen... Wir müssen daran arbeiten, die kompletten 40 Minuten gut zu spielen."

Vechtas Josh Young erklärte die Niederlage: "Wir haben zu viele leichte Punkte abgegeben. Das war nicht gut von uns. Wir müssen aggressiver werden und uns mehr konzentrieren... Die zweite Halbzeit war besser... Wir kämpfen immer und wir müssen jetzt Gas geben und weiter machen."

Gießen 46ers - BG Göttingen 90:92 - "Wollen noch nach oben!"

Die Gießen 46ers verlieren das Kellerduell gegen die BG Göttingen knapp mit 90:92 und verpassen den dritten Sieg in Folge. Jonathan Stark ordnete das Spiel ein: "Ich beschuldige niemals die Schiedsrichter. Wir müssen in der Defensive deutlich besser werden, wenn wir gewinnen wollen... Es war knapp, aber am Ende reicht es nicht, um zu gewinnen."

Die BG Göttingen gewinnt erstmals wieder nach zuletzt sechs Niederlagen. Nelson Weidemann war nach dem Spiel erleichtert: "Wir hatten in den letzten Spielen immer Probleme gehabt, mal zu gewinnen. Wir wussten, dass wir gewinnen können, dass wir eine bessere Mannschaft sind. Von daher tut es einfach gerade richtig gut, dass wir mal wieder einen Sieg haben." Auch eine Kampfansage gab es von ihm: "Wir wollen auf jeden Fall noch nach oben."

Basketball LIVE bei MagentaSport

Dienstag, 05.01.2021

EuroLeague

Ab 18.45 Uhr: ALBA BERLIN - Baskonia

BBL

Ab 20.15 Uhr: Löwen Braunschweig - FC Bayern München

Mittwoch, 06.01.2021

BBL

Ab 18.45 Uhr: ratiopharm Ulm - Brose Bamberg

Donnerstag, 07.01.2021

EuroLeague

Ab 18.45 Uhr: Roter Stern Belgrad - Fenerbahce

Ab 19.45 Uhr: ALBA BERLIN - Maccabi Tel Aviv, Panathinaikos - Zenit St. Petersburg

Ab 20.45 Uhr: Barcelona - Valencia, Baskonia - ZSKA Moskau

Freitag, 08.01.2021

BBL

Ab 18.45 Uhr: RASTA Vechta - Brose Bamberg

EuroLeague

Ab 18.45 Uhr: Zalgiris Kaunas - Khimki Moskau

Ab 19.45 Uhr: Olympiakos - FC BAYERN MÜNCHEN

Ab 20.30 Uhr: Villeurbanne - Anadolu Efes

Ab 20.45 Uhr: Real Madrid - Mailand

Samstag, 09.01.2021

BBL

Ab 17.45 Uhr: EWE Baskets Oldenburg - medi Bayreuth, Löwen Braunschweig - SYNTAINICS MBC

Ab 20.15 Uhr: MHP Riesen Ludwigsburg - ratiopharm Ulm, Telekom Baskets Bonn - s.Oliver Würzburg

Sonntag, 10.01.2021

Ab 14.45 Uhr: FC Bayern München - NINERS Chemnitz, ALBA Berlin - Gießen 46ers, FRAPORT Skyliners - BG Göttingen

Ab 17.45 Uhr: Hamburg Towers - HAKRO Merlins Crailsheim

Pressekontakt:

Jörg Krause
Mail: joerg.krause@thinxpool.de
Mobil: 0170 22 680 24

Original-Content von: MagentaSport, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: MagentaSport
Weitere Storys: MagentaSport