PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von MagentaSport mehr verpassen.

29.12.2020 – 09:51

MagentaSport

Erster Sieg für Deutschland gegen Slowakei bei U20 WM - Donnerstag um 00.00 Uhr live bei MagentaSport:
Deutsche U20 spielt im Mitternachtskrimi gegen Schweiz um Einzug ins Viertelfinale

München (ots)

Gute Moral, großer Kampfgeist! Die deutsche U20-Nationalmannschaft gewinnt bei der WM in Kanada gegen die Slowakei nach Verlängerung mit 4:3. "Das war eine sehr gute Antwort und zeigt, dass die Jungs einen sehr guten Charakter haben und einen sehr guten Zusammenhalt. Den Sieg haben sie sich absolut verdient", bilanzierte U20-Bundestrainer Tobias Abstreiter. Deutschland hat vor dem letzten Spiel gegen die Schweiz (Donnerstag, 00.00 Uhr live bei MagentaSport) zwar die ersten 2 Punkte eingesammelt, muss aber dennoch zum Gruppenabschluss gewinnen, um das Viertelfinale als Viertplatzierter zu erreichen. In der PENNY DEL setzten sich die Favoriten durch. Vor dem Süd-Gipfel in Mannheim am Samstag (ab 17.15 Uhr live bei MagentaSport) gewann EHC Red Bull gegen die Nürnberg Ice Tigers mit 6:0. Das Duell der Niederberger-Brüder entschied Berlins Torhüter Mathias gegen Krefelds Leon mit 5:0 deutlich für sich. "Wenn man gegen Berlin 6 Powerplay-Möglichkeiten kriegt, dann muss man einfach auch mal ein Tor schießen", kritisierte Leon Niederberger.

U20 WM - 3. Spieltag: Slowakei - Deutschland 3:4 (nach Verlängerung)

Bundestrainer Tobias Abstreiter: "Das war eine sehr, sehr gute Mannschaftsleistung mit einer großartigen Leidenschaft. Von der ersten bis zur letzten Minute haben die Jungs an den Sieg geglaubt. Die Special Teams waren ebenfalls sehr gut und alle haben sich in die Schüsse geworfen. Das war eine sehr gute Antwort und zeigt, dass die Jungs einen sehr guten Charakter haben und einen sehr guten Zusammenhalt. Den Sieg haben sie sich absolut verdient." (Zitat übermittelt durch den DEB)

EHC Red Bull München - Nürnberg Ice Tigers 6:0 - "Nicht verstecken vor irgendjemand!"

Münchens Torhüter Daniel Fießinger spielte erstmals zu null: "Das ist immer gut - egal gegen welchen Gegner." Spielbilanz: "Die Nürnberger hatten auch gute Chancen. Gerade beim ersten Powerplay im 2. Drittel. Da hatten sie ein paar gute Schüsse. Wir haben gut defensiv gearbeitet, viele Schüsse geblockt." Der hohe Sieg gibt Selbstvertrauen für das Top-Spiel am Samstag in Mannheim, oder etwa nicht? "Ach, da war das Spiel nicht wirklich ausschlaggebend. Wir wissen genau, was wir können. Also brauchen wir uns auch nicht wirklich verstecken vor irgendjemand."

Nürnbergs Marcus Weber bemühte viel Diplomatie für die Analyse der deutlichen Pleite: "Oh, das ist schwierig. Klar hatten wir auch ein paar Chancen über die 60 Minuten. Aber das war einfach zu wenig. Vom Team, von jedem einzelnen von uns. Die einfachen Dinge wie die Zweikämpfe verloren. Wo soll ich anfangen - das ist schwer zu sagen nach so einem Spiel." Zuversicht? "Wir brauchen noch ein bisserl mehr Zeit. Wir kriegen noch 2,3 Spieler dazu, die geben dem Kader mehr Tiefe. Wir müssen positiv bleiben. Dürfen jetzt nicht anfangen, negativ zu sein oder uns fertig zu machen.

Eisbären Berlin - Krefeld Pinguine 5:0 - "Schön und traurig zugleich"

Berlin Keeper Mathias Niederberger absolvierte sein erster Bruder-Duell, dass er ziemlich eindeutig für sich entschied - glücklich schien er dennoch nicht: "Das war schön und traurig zugleich. Am liebsten würde ich immer mit ihm spielen." Mathias Niederberger zum Spiel: "Wir waren sehr stabil und erst mal sehr bemüht, kein Gegentor zu kriegen. Dann sieht man natürlich, dass wir irgendwann Chancen kriegen. Nicht zu wenige. Deshalb haben wir dann auch so viele Tore geschossen....Ab dem 2. Und 3. Drittel haben wir es perfekt durchgezogen."

Bruder Leon Niederberger bei den Krefeldern - er haderte mit der Chancenauswertung: "Das ist ja bekannt, dass wir im Powerplay noch nicht so performt haben. Wir trainieren´s, es sind nur kleine Faktoren, aber wenn wir ehrlich sind: reicht einfach nicht. Wenn man gegen Berlin 6 Powerplay-Möglichkeiten kriegt, dann muss man einfach auch mal ein Tor schießen. Ehrlich gesagt: das ist dann auch zu wenig."

U20 WM und DEL live bei MagentaSport - die nächsten Spiele:

Dienstag, 29.12.2020:

DEL:

Ab 18.15 Uhr: Grizzlys Wolfsburg - Kölner Haie

Ab 20.15 Uhr: Pinguins Bremerhaven - Iserlohn Roosters

Mittwoch, 30.12.2020:

DEL:

Ab 18.15 Uhr: Nürnberg Ice Tigers - Schwenninger Wild Wings

Ab 20.15 Uhr: Krefeld Pinguine - Düsseldorfer EG

Donnerstag, 31.12.2020

U20 WM

Ab 00.00 Uhr: Deutschland - Schweiz

Samstag, 02.01.2021

DEL

Ab 17.15 Uhr: Adler Mannheim - EHC Red Bull München

Ab 19.45 Uhr: Straubing Tigers - ERC Ingolstadt

Pressekontakt:

Jörg Krause
Mail: joerg.krause@thinxpool.de
Mobil: 0170 22 680 24

Original-Content von: MagentaSport, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: MagentaSport
Weitere Storys: MagentaSport