Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von EAL mehr verpassen.

12.03.2020 – 17:42

EAL

EAL reagiert auf Coronavirus-Ausbruch, trägt zur Stabilisierung der globalen Lieferkette bei

Schanghai (ots/PRNewswire)

Alle neun Frachtflugzeuge von Eastern Airlines Logistics (EAL), eine Tochtergesellschaft der China Eastern Air Holding Co. Ltd (CEAH), wurden diesen Monat in Betrieb genommen. Dadurch hat sich die Kapazität des Luftfrachtverkehrs deutlich erhöht.

Mit 10 täglichen Frachtflügen verzeichnet EAL eine gute Auslastung. EAL hat im Februar vier Wochen in Folge ein kontinuierliches Wachstum beim Frachtvolumen beobachtet. Bis Ende Februar hatte sich gegenüber dem Vorjahr das Volumen der abgehenden Luftfracht um 30 % und das Volumen der Rückfracht um 50 % erhöht. Diese Dynamik hat ein solides Fundament im weltweiten Kampf gegen COVID-19 und zur Stabilisierung der globalen Logistikkette gelegt.

COVID-19 hat dazu geführt, dass seit Ende Januar viele internationale und Inlandsflüge gestrichen wurden. Darunter leidet die Luftfrachtlogistik stark, was wiederum die Liefer- und Vermarktungsketten von Unternehmen und insbesondere multinationalen Konzernen enorm in Mitleidenschaft gezogen hat.

Mit der Wiederaufnahme der Arbeit in chinesischen Betrieben nach dem 10. Februar hat die Nachfrage im Güterverkehr bereits zugenommen, während Personenbeförderung und Seetransport immer noch schwächeln.

Um die Marktnachfrage zu erfüllen, hat China Cargo Airlines, eine Tochtergesellschaft von EAL, am 15. Februar ein nicht vermietetes Boeing 747-Frachtflugzeug in Betrieb genommen. Zwischen dem 24. Januar und 1. März haben EALs Frachtflugzeuge und die Passagierflugzeuge von China Eastern Airlines im Frachtraum mehr als 3.000 Tonnen Hilfsgüter zur Epidemieprävention und 138.000 Tonnen Gerätschaften befördert, um die globale Lieferkette wieder anzukurbeln.

Mit der schrittweisen Wiederaufnahme der Arbeits- und Produktionstätigkeit steigt auch die Liefertätigkeit globaler Hersteller. EAL fliegt mit seinen Frachtflugzeugen 40 internationale und regionale Logistikstandorte an, darunter Chicago, Los Angeles, Amsterdam, Frankfurt, Singapur, Bangkok, Osaka, Tokio und Seoul. Anfang dieses Monats haben EALs Frachtmaschinen 946 Tonnen abgehende Fracht befördert, eine Steigerung von 60 Prozent seit Wiederaufnahme der Arbeitstätigkeit und eine jährliche Zunahme von 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Rückfrachtvolumen beläuft sich auf 816 Tonnen pro Tag, ein Zuwachs von 54,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Befördert wurde auch Hilfsgüter zur Prävention und Kontrolle von COVID-19. Der Großteil entfiel auf Ersatzteile, die chinesische und ausländische Unternehmen zur Wiederaufnahme der Betriebstätigkeit benötigten, sowie online bestellte Waren und Artikel des täglichen Bedarfs.

EAL integriert Transport auf der Straße und in der Luft und kooperiert mit globalen Lieferanten, um Haus-zu-Haus-Service anzubieten.

Automobilhersteller in den USA beklagten enorme Produktionsausfälle und tägliche Verluste in Millionenhöhe, weil die Lieferkette mit einem der weltweit größten Zulieferer unterbrochen war. EAL hat darauf reagiert und innerhalb weniger Tage eine zweckorientierte Logistiklösung für den Zulieferer entwickelt und als einzige chinesische Airline mit ihrem Plan den Zuschlag erhalten.

An diesem kritischen Zeitpunkt der Betriebswiederaufnahme hat EAL von dem Zulieferer 600 Tonnen Autoteile zur Beförderung im ersten Quartal erhalten, die mit 6 Charterflügen in die USA verbracht werden sollen.

In Anbetracht der wirkungsvollen Kontrolle der Epidemie im Inland schickt China mehr Flüge zur Beförderung von Hilfsgütern an ausländische Unternehmen. Der Luftfrachtsektor spielt eine aktive Rolle bei der Bekämpfung von Epidemien und Naturkatastrophen in aller Welt.

Am 9. März landete mit chinesischer Hilfe eine Boeing 747 mit 70 Tonnen Hilfsgütern auf einem Flughafen in Karachi, um Pakistan bei der Bewältigung von COVID-19 und einer Heuschreckenplage zu unterstützen.

China Eastern Air Logistics Co., Ltd., mit Sitz in Schanghai ist ein umfassender Logistikdienstleister unter der CEAH. Zur Frachtbeförderung werden die Frachträume von über 700 Passagierflugzeugen von China Eastern Airlines sowie neun reine Frachtflugzeuge genutzt.

Das Unternehmen nimmt am chinesischen Pilotprogramm zur Mischbesitz-Reform des zivilen Luftfahrtsektors teil. Neben CEAH sind Legend Holdings, Global Logistic Properties, Debang Logistics und Greenland Group an dem Unternehmen beteiligt.

Links zu Bildanhängen: Link: http://asianetnews.net/view-attachment?attach-id=359718

Pressekontakt:

Frau Wang
Tel.: +86- 10- 63074558

Original-Content von: EAL, übermittelt durch news aktuell