Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von ZAP Surgical Systems mehr verpassen.

25.02.2020 – 09:30

ZAP Surgical Systems

ZAP Surgical bringt Weltklassebehandlung für Hirntumoren in deutsches ländliches Krankenhaus

San Carlos, Kalifornien (ots/PRNewswire)

Bonifatius Hospital in Lingen wird als eines der ersten Krankenhäuser in Europa neueste stereotaktische Strahlenchirurgie anbieten

ZAP Surgical Systems, Inc. gab heute den Vertragsabschluss mit dem Bonifatius Hospital in Lingen, Deutschland, zum Kauf der stereotaktischen Strahlenchirurgie (SRS) ZAP-X® bekannt.

SRS ist bekanntermaßen eine wirksame Methode zur nichtinvasiven Behandlung bestimmter Hirntumoren und Hirnmetastasen. Der weitverbreitete Einsatz dieser Therapie mit dem Potenzial Leben zu retten, war jedoch bei bisherigen SRS-Systemen aufgrund der extrem hohen Kosten für die Anschaffung und Strahlenabschirmung nicht möglich. Daher finden sich die wenigen SRS-Systeme bislang vorwiegend in Großstadt-Krankenhäusern.

Das Bonifatius Hospital dagegen bedient Lingen im Nordwesten Deutschlands, eine Gemeinde mit nur 60.000 Einwohnern und einem Einzugsgebiet von weniger als 300.000 Patienten. Aufgrund der eher ländlichen Lage und relativ geringen Größe des Hospitals war der direkte Zugang zur SRS-Therapie bisher undenkbar. Für die dortigen Patienten war das nächste Krankenhaus mit Zugang zu einem SRS-System 2,5 Stunden entfernt.

Dank der Anstrengungen von Dr. Peter Douglas Klassen, Chefarzt und Neurochirurg im Bonifatius Hospital, wird sich dies jedoch bald ändern. Unter Nutzung der erst kürzlich eingeführten ZAP-X Gyroscopic Radiosurgery(TM)-Plattform werden Dr. Klassen und das Bonifatius Hospital die fortschrittlichste SRS-Therapie auf den Markt nach Niedersachsen bringen und unter den Ersten in Europa sein, die diese neuartige Technologie anbieten.

Vor Jahren starben die Mutter und der engste Freund von Dr. Klassen in seinem Heimatland Paraguay an Krebs. Sie litten beide unter Hirnmetastasen, die von Brust- bzw. Lungenkrebs stammten.

"In solchen Fällen hatten Patienten oft den Zugang zu erstklassiger Versorgung nur in Großstädten", sagt Dr. Klassen. "Mit den neuen Technologien von ZAP-X wird die fortschrittlichste SRS-Behandlung nun auch wohnortnah für kleinere Gemeinden wie unsere in ländlicher Gegend verfügbar."

ZAP-X nutzt einen modernen Linearbeschleuniger. Damit entfallen die mit dem Einsatz des bisher verwendeten Kobalt-60 verbundenen Kosten und die zur Handhabung radioaktiver Isotope erforderlichen Umstände. ZAP-X weist außerdem eine besondere Konstruktion ohne Strahlenschutzraum auf. Dadurch sind keine teuren abgeschirmten Behandlungsräume erforderlich. Diese Kombination aus Innovationen wird modernste SRS-Therapie für schätzungsweise 2 Millionen Patienten weltweit ermöglichen, die bisher keinen Zugang dazu hatten.

ZAP-X wurde in den USA im September 2017 von der FDA zugelassen. Die CE-Zulassung wurde beantragt. Detaillierte Informationen über die ZAP-X Gyroscopic Radiosurgery-Plattform finden Sie unter: https://zapsurgical.com/. Eine ausführliche Systemübersicht mit Animationen finden Sie hier: https://youtu.be/9ph-cdb5QO0.

Informationen zu ZAP Surgical Systems, Inc.

ZAP Surgical Systems, Inc. entwickelt und fertigt die ZAP-X® Gyroscopic Radiosurgery(TM)-Plattform. John R. Adler, MD, Professor emeritus der Neurochirurgie und Radioonkologie an der Stanford University, gründete ZAP Surgical Systems im Jahr 2014 und fungiert als CEO. Dr. Adler ist zudem der Erfinder des CyberKnife® und Gründer von Accuray, Inc.

Pressekontakt:

Mark Arnold
Senior Vice President, Marketing
ZAP Surgical Systems, Inc.
E-Mail: marka@zapsurgical.com
Foto - https://mma.prnewswire.com/media/1091339/zap_x_gyroscopic_radi
osurgery.jpg

Original-Content von: ZAP Surgical Systems, übermittelt durch news aktuell