Alle Storys
Folgen
Keine Story von SPD-Europabüro Maria Noichl mehr verpassen.

SPD-Europabüro Maria Noichl

Mehrheit des Parlaments steht hinter den Frauen - Maria Noichl, MdEP

"Wir unterstreichen, dass wir Frauen alleinige Entscheidungen zutrauen und dafür nur den Grundstein durch Information, Aufklärung und Unterstützung legen wollen."

(Maria Noichl, MdEP)

Das Europäische Parlament hat für einen Bericht des Gleichstellungsausschusses gestimmt, in dem die Bedeutung von sexueller Aufklärung in Schulen, des sicheren Schwangerschaftsabbruchs und von bezahlbaren Verhütungsmitteln betont wird. Vor dem Hintergrund des neuen Abtreibungsgesetzes in Polen und weiterer Rückschritte für die Selbstbestimmung der Frau in anderen EU-Ländern, setzt das Parlament damit ein Zeichen für die Stärkung sexueller und reproduktiver Rechte.

Maria Noichl, Sprecherin für Gleichstellungspolitik der S&D und Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF):

"Ich bin froh, dass eine Mehrheit des Parlaments sich heute hinter Frauenrechte gestellt hat. Trotz zahlreicher Versuche von rechts-außen und aus der EVP, diesen Bericht noch in letzter Minute zu verhindern, ist heute ein Bericht verabschiedet worden, der die Frau und ihre Rechte ins Zentrum setzt. Wir machen damit klar: Schwangerschaftsabbruch, aber auch Aufklärung, Verhütung, Kinderwunschbehandlungen, Gesundheitsdienste in der Schwangerschaft sowie Behandlungen von Krankheiten, die mit der Geburt im Zusammenhang stehen, müssen in der Europäischen Union Rechte bleiben. Sie dürfen nicht von einzelnen Staaten zurückgedreht werden. Wir unterstreichen, dass wir Frauen alleinige Entscheidungen zutrauen und dafür nur den Grundstein durch Information, Aufklärung und Unterstützung legen wollen.

Während der Verhandlungen und kurz vor der Abstimmung wurde besonders deutlich, warum es diesen Bericht so dringend gebraucht hat: der Gegenwind hat zugenommen. Falschinformation und fadenscheinige Ausreden werden benutzt, um das Rad der Zeit zurückzudrehen und Frauen wieder an ihren Platz aus dem letzten Jahrhundert zu verweisen. Die heutige Abstimmung ist ein eindeutiges Zeichen an Regierungen und Organisationen in der EU, die weiterhin versuchen, Frauenrechte auszuhöhlen."

Dieser Initiativbericht der Abgeordneten ruft Kommission und Mitgliedstaaten dazu auf, sexuelle und reproduktive Rechte stärker zu schützen.

Mit freundlichen Grüßen

Gina Horst

Parlamentarische Referentin

_______________________

Maria Noichl

Mitglied des Europäischen Parlaments

Rue Wiertz 60, ASP 12G102
B-1047 Brüssel
Tel. +32-2-28-47157
Fax +32-2-28-49157

www.maria-noichl.eu

Weitere Storys: SPD-Europabüro Maria Noichl
Weitere Storys: SPD-Europabüro Maria Noichl
  • 10.06.2021 – 12:47

    Käfighaltung – „Qual von landwirtschaftlichen Tieren beenden“ - Maria Noichl, MdEP

    "Aus Gewinninteressen, aus Tradition oder aus Kaltherzigkeit werden landwirtschaftliche Tiere teils so gehalten, dass sie sich weder ausstrecken noch umdrehen können. Diese tägliche Qual von Tieren muss ein Ende haben" (Maria Noichl, MdEP) Die Europäische Bürgerinitiative "End the Cage Age" setzt sich dafür ein, Kastenstände für Sauen, Einzelboxen für Kälber ...

  • 14.05.2021 – 08:03

    Vernetzt euch! Setzt ein Zeichen! - Maria Noichl, MdEP & ASF-Bundesvorsitzende

    - Aktionstag „150 Jahre Widerstand gegen Paragraf 218 - Es reicht!“ am 15. Mai Mit einem bundesweiten Aktionstag wird am 15. Mai darauf aufmerksam gemacht, dass seit 150 Jahren Schwangerschaftsabbrüche nach §218 StGB heute immer noch eine Straftat sind, und die medizinische Versorgung von ungewollt Schwangeren immer schlechter wird. 120 Organisationen, darunter ...