PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Baltic Sea Philharmonic mehr verpassen.

10.02.2021 – 13:38

Baltic Sea Philharmonic

Amazon Prime Video veröffentlicht Dokumentation „Bastille – ReOrchestrated“ mit dem Baltic Sea Philharmonic und Kristjan Järvi

Amazon Prime Video veröffentlicht Dokumentation „Bastille – ReOrchestrated“ mit dem Baltic Sea Philharmonic und Kristjan Järvi
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

  • Neuer Film zeigt Aufnahmen vom spektakulären Benefizkonzert für Channel Aid im Januar 2020 in der Elbphilharmonie Hamburg, als das Orchester gemeinsam mit der Popband Bastille auf der Bühne stand
  • Dokumentarfilm zeichnet die Entwicklung des Projekts „ReOrchestrated“ der britischen Gruppe von 2017 bis 2020 nach
  • Film folgt der Single-Veröffentlichung „Warmth ReOrchestrated“ vom 15. Januar auf Amazon Music

Berlin, 10. Februar 2021. Das Baltic Sea Philharmonic und Kristjan Järvi spielen eine der Hauptrollen in einer neuen Dokumentation, die heute exklusiv auf Amazon Prime Video veröffentlicht wird. „ReOrchestrated“ ist ein einstündiger Film, der die Erfolgsgeschichte der britischen Popband Bastille nachzeichnet, ihren unverkennbaren Sound durch die Orchestrierungen ihrer Songs neu zu präsentieren. Der Dokumentarfilm zeigt umfangreiches Material von Auftritten und gibt Einblicke u. a. hinter die Kulissen des spektakulären Wohltätigkeitskonzerts in der Hamburger Elbphilharmonie am 4. Januar 2020, als das Baltic Sea Philharmonic und Kristjan Järvi gemeinsam mit Bastille auf der Bühne standen. Das Konzert zugunsten des YouTube-Wohltätigkeitskanals Channel Aid war ein voller Erfolg: 2.100 Musikfans füllten die Elbphilharmonie, und mehr als 10.000 verfolgten den Livestream des Auftritts auf YouTube. Über die Zusammenarbeit mit dem Baltic Sea Philharmonic sagt Bastille-Sänger Dan Smith: „Es war ein echtes Privileg mit dem Baltic Sea Philharmonic und Kristjan Järvi gemeinsam aufzutreten. Die Bühne mit so vielen brillanten Musikern zu teilen, war eine unglaubliche Erfahrung, die wir nie vergessen werden.“ Ein Trailer der Dokumentation ist auf dem YouTube-Kanal des Baltic Sea Philharmonic zu sehen.

Die Dokumentation „Bastille – ReOrchestrated“ zeichnet die Entwicklung des „ReOrchestrated“-Projekts der Band nach, von den Anfängen im Jahr 2017 mit einem Streichquartett und Chor in der Londoner Union Chapel über Bastilles große Show mit Chor und Orchester in der Royal Albert Hall im Jahr 2018 bis hin zur Elbphilharmonie und der Zusammenarbeit mit Kristjan Järvi und dem kompletten Baltic Sea Philharmonic im Jahr 2020. Neben Aufnahmen aus dem Hamburger Konzert und den gemeinsamen Proben, enthält die Dokumentation auch ein Interview mit Kristjan Järvi.

Im Vorfeld der Veröffentlichung des Films „ReOrchestrated“ veröffentlichte Amazon Music am 15. Januar eine neue Single, „Warmth ReOrchestrated“, die live beim Konzert in der Elbphilharmonie aufgenommen wurde. Der neue Track ist eine energiegeladene Version des Bastille-Songs „Warmth“, der erstmals auf dem 2016er Album Wild World der Gruppe erschien. Ein Video zur Single „Warmth ReOrchestrated“ wurde auf Amazon Music Unlimited und auf Bastilles Social-Media-Kanälen veröffentlicht.

Baltic Sea Philharmonic – eine Revolution in Musik und Kultur

Seit seiner Gründung 2008, initiiert durch das Usedomer Musikfestival, realisierte das Baltic Sea Philharmonic über 100 Konzerte vor mehr als 110.000 Konzertgängern in 15 Ländern – von Europa bis in die Vereinigten Arabischen Emirate. Dabei tritt das Baltic Sea Philharmonic an, die Präsentation und Aufführung von Musik im 21. Jahrhundert zu revolutionieren. Unter der mitreißenden Leitung seines künstlerischen Leiters Kristjan Järvi strahlen die Aufführungen ansteckende Leidenschaft und Energie aus und sind Spektakel, die Klang-, Licht- und Projektionskunst, aber auch Choreografien zu einzigartigen Konzerterfahrungen verschmelzen. Mehr als das, ist das Baltic Sea Philharmonic eine Bewegung, die Menschen zusammenbringt und eine Gemeinschaft von Musikern aus zehn Ländern, die ebenso mühelos geografische, wie historische Grenzen überwindet. Indem das Ensemble die ganze innovative und progressive Kraft des Nordens verkörpert, führt es dabei das traditionelle Verständnis vom Orchester weiter als je zuvor.

Pressekontakt: Alexander Datz, Pressesprecher, Baltic Sea Music Education Foundation e. V., Mobil: +49 176 741 61 157, alexander.datz@bmef.eu

Weiteres Material zum Download

Dokument: 210210_BMEF_Pressemi~ated_deu_Final.docx