PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Baltic Sea Philharmonic mehr verpassen.

15.01.2021 – 11:04

Baltic Sea Philharmonic

Amazon Music veröffentlicht orchestrierte Version der Bastille-Single „Warmth” mit dem Baltic Sea Philharmonic und Kristjan Järvi

Amazon Music veröffentlicht orchestrierte Version der Bastille-Single „Warmth” mit dem Baltic Sea Philharmonic und Kristjan Järvi
  • Bild-Infos
  • Download
  • Live-Track des Benefizkonzerts „Bastille Reorchestrated” für Channel Aid aus der Elbphilharmonie Hamburg vom Januar 2020
  • Baltic Sea Philharmonic und britische Indie-Popband Bastille in einem Konzert vereint, dirigiert von Kristjan Järvi
  • Zusammenarbeit sammelte Spenden via YouTube auf dem Charity-Kanal „Channel Aid” der Hamburger FABS Foundation Musikvideo zu „Warmth Reorchestrated” auf den Amazon Prime Video veröffentlicht

Berlin, 15 Januar 2021. Vor einem Jahr haben das Baltic Sea Philharmonic und Kristjan Järvi die Elbphilharmonie mit der Pop-Band Bastille in einem epischen Wohltätigkeitskonzert gerockt. Amazon Music veröffentlicht heute exklusiv eine neue Single, die bei der spektakulären Show in Hamburg live aufgenommen wurde: „Warmth Reorchestrated”. Die spannungsvolle Version des Bastille-Songs „Warmth” erscheint als „Amazon Original Production“. Das Original ist aus dem 2016er Album Wild World der britischen Indie-Gruppe. Die neue Single fängt die Energie und Freude der ausverkauften „Bastille Reorchestrated”-Show für Channel Aid in der Elbphilharmonie vom 4. Januar 2020 ein, als das Baltic Sea Philharmonic, dirigiert von Kristjan Järvi, vor 2.100 begeisterten Fans speziell orchestrierte Bastille-Songs spielte, denen mehr als 10.000 Zuschauer in einen Livestream der Veranstaltung auf YouTube folgten.

Das Baltic Sea Philharmonic und Bastille arbeiteten im Rahmen von Channel Aid’s „Live in Concert“-Reihe zusammen. Channel Aid, der weltweit erste YouTube-Charity-Kanal, ist eine Initiative der Hamburger FABS-Stiftung, die Kindern und Behinderten den Zugang zu Sport- und Tanzaktivitäten ermöglicht. Jeder Blick auf den YouTube-Livestream des Konzerts führte zu einer Spende für soziale Projekte der FABS Foundation. Channel Aid veröffentlichte in den Tagen nach der Veranstaltung eine Reihe von Einzelvideos des Konzerts. Ein neu produziertes Musikvideo zur Single „Warmth Reorchestrated” wird von Amazon Music Unlimited veröffentlicht und später auch auf den Social-Media-Kanälen der Band zu sehen sein.

Eine aufregende und gefeierte Zusammenarbeit

Das Konzert mit Bastille stellte ein neues künstlerisches Abenteuer für das grenzüberschreitende Baltic Sea Philharmonic dar, denn es war die erste Zusammenarbeit des Orchesters mit einer weltweit gefeierten Popband. Das Orchester und Kristjan Järvi teilten sich die Bühne mit der Grammy-nominierten und Platin-verkauften Gruppe und führten speziell orchestrierte Bastille-Songs im typischen Baltic Sea Philharmonic-Stil auf, wobei ein Gospelchor dem Klang eine besondere zusätzliche Dimension verlieh. Die Setlist wurde aus den Bastille-Alben Bad Blood (2013), Wild World (2016) und Doom Days (2019) zusammengestellt. Im Vorfeld des Konzerts hatten die 52 Musiker des Orchesters zwei Tage lang mit der Band in Hamburg geprobt.

Die Reaktion von Konzertbesuchern in den sozialen Medien und denen, die den YouTube-Livestream verfolgten, war enthusiastisch. Zu den Kommentaren auf Facebook gehörten: „Das war eine der besten Shows, die ich je gesehen habe. In dieser Halle mit so vielen unglaublich talentierten Musikern zu sein, war wie eine Welle der Freude, die mich überspülte.” Ein anderer Facebook-Nutzer schrieb: „Ich habe es absolut geliebt. Es war so schön zu sehen, wie das Orchester die Aufführung genoss, und der Dirigent war fabelhaft.”

Baltic Sea Philharmonic – eine Revolution in Musik und Kultur

Seit seiner Gründung 2008, initiiert durch das Usedomer Musikfestival, realisierte das Baltic Sea Philharmonic über 100 Konzerte vor mehr als 110.000 Konzertgängern in 15 Ländern – von Europa bis in die Vereinigten Arabischen Emirate. Dabei tritt das Baltic Sea Philharmonic an, die Präsentation und Aufführung von Musik im 21. Jahrhundert zu revolutionieren. Unter der mitreißenden Leitung seines künstlerischen Leiters Kristjan Järvi strahlen die Aufführungen ansteckende Leidenschaft und Energie aus und sind Spektakel, die Klang-, Licht- und Projektionskunst, aber auch Choreografien zu einzigartigen Konzerterfahrungen verschmelzen. Mehr als das, ist das Baltic Sea Philharmonic eine Bewegung, die Menschen zusammenbringt und eine Gemeinschaft von Musikern aus zehn Ländern, die ebenso mühelos geografische, wie historische Grenzen überwindet. Indem das Ensemble die ganze innovative und progressive Kraft des Nordens verkörpert, führt es dabei das traditionelle Verständnis vom Orchester weiter als je zuvor.

Pressekontakt: Alexander Datz, Pressesprecher, Baltic Sea Music Education Foundation e. V., Mobil: +49 176 741 61 157, alexander.datz@bmef.eu