Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von YPO mehr verpassen.

18.03.2020 – 10:20

YPO

Neue weltweite YPO-Umfrage unter Firmenchefs zu den wirtschaftlichen Folgen von COVID-19 offenbart Fokus auf Fakten und Planung, gleichzeitig werden Auswirkungen als gravierend bezeichnet

New York (ots/PRNewswire)

Über 2.750 Firmenchefs aus 110 Ländern äußerten sich zu der kritischen Wirtschaftslage

YPO, die weltweite Führungskräfte-Community, der mehr als 29.000 Firmenchefs in 130 Ländern angehören, hat alle ihre Mitglieder zu den wirtschaftlichen Auswirkungen von COVID-19 befragt, um herauszufinden, wie Firmenchefs mit dieser neuen Wirtschaftslage umgehen.

Diese neue YPO Chief Executive Global Survey wurde vom 10.-13. März 2020 mit mehr als 2.750 Antwortgebern durchgeführt. Die meisten Firmenchefs erklärten, dass sie in mindestens einem Aspekt des Geschäftsbetriebs bereits die negativen Auswirkungen von COVID-19 spüren. Viele Firmenchefs erwarten, dass sich die Situation in den nächsten Monaten weiter verschlimmert, bevor es wieder aufwärts geht. Folgende weitere Erkenntnisse wurden gewonnen:

- Geschäftsreisen (87 %), Neugeschäftsentwicklung (62 %) und Umsätze (58 %) sind
  die drei Hauptbereiche, wo Firmenchefs die Auswirkungen von COVID-19 am
  stärksten zu spüren bekommen.
- Nahezu alle Firmenchefs (82 %) erwarten in den nächsten sechs Monaten einen
  Umsatzeinbruch. Mehr als die Hälfte (54 %) erwartet aber in einem Jahr keine
  negativen Auswirkungen von COVID-19 auf die Umsatzsituation.
- Fünfundneunzig Prozent der Chefs haben nach eigener Aussage als Reaktion auf
  COVID-19 Maßnahmen ergriffen. Unter anderem wird regelmäßiger mit der
  Belegschaft kommuniziert (68 %), es werden neue Gesundheits- und
  Sicherheitsmaßnahmen umgesetzt (67 %), Großveranstaltungen werden abgesagt (64
  %) und Geschäftsreisen werden ausgesetzt (53 %).
- Auf die Frage nach generellen Empfehlungen für andere Führungskräfte erklärten
  die Firmenchefs, dass man in dieser schwierigen Zeit die Ruhe bewahren und
  sich auf Fakten konzentrieren sollte. Wichtig sei auch die regelmäßige
  Kommunikation mit der Belegschaft und anderen wichtigen Beteiligten, die
  vorausschauende kurz- und langfristige Planung sowie die Stabilisierung der
  Lieferketten. 

YPOChief Executive Global Survey zu den wirtschaftlichen Folgen von COVID-19 - Methodik:

Die YPO Chief Executive Global Survey zu den wirtschaftlichen Folgen von COVID-19 wurde von YPO zwischen dem 10. und 13. März 2020 per Online-Umfrage durchgeführt. Insgesamt beteiligten sich 2.754 YPO-Mitglieder an der Umfrage. Die Mitglieder in dieser Stichprobe aus 110 verschiedenen Ländern im Alter von 25-93 Jahren bilden einen repräsentativen Querschnitt der gesamten YPO-Population ab. Ungefähr die Hälfte der Antwortgeber kommt aus den USA. Die Stichprobenfehlerspanne beträgt plus/minus 1,8 Prozentpunkte bei einem Konfidenzniveau von 95 Prozent.

Informationen zu YPO:

YPO ist die internationale Organisation für Führungskräfte, der mehr als 29.000 Firmenchefs aus 130 Ländern angehören. Sie lassen sich von der Überzeugung leiten, dass die Welt bessere Führungspersönlichkeiten braucht. Alle unsere Mitglieder haben bereits in jungen Jahren bedeutende Erfolge als Führungskräfte erzielt. Zusammen leiten sie Unternehmen und Organisationen, die insgesamt einen Jahresumsatz von 9 Billionen US-Dollar erzielen. YPO-Mitglieder inspirieren und unterstützen sich gegenseitig durch Peer-Learning-Aktivitäten und großartige Erfahrungen in einer inklusiven Gemeinschaft, die sich auf freiem Austausch und Vertrauen gründet. Weitere Informationen finden Sie unter ypo.org.

Logo - https://mma.prnewswire.com/media/1065220/YPO_Logo.jpg

Pressekontakt:

Amy Zelvin Reid
areid@ypo.org
+1 646 678 0575

Angela Mers
amers@ypo.org
+1 415 298 8534

Original-Content von: YPO, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: YPO
Weitere Meldungen: YPO