Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von UNDP

19.11.2019 – 11:00

UNDP

UNDP lädt zur Lösungsfindung bei den Themen Migration und Zwangsvertreibung ein

Istanbul (ots/PRNewswire)

-Lokale Akteure kommen zusammen, um Lösungen zu Migration und Vertreibung zu erarbeiten

Das International Forum on Local Solutions to Migration and Displacement wird von der Großstadtverwaltung Gaziantep und dem UNDP in Kooperation mit UNHCR, IOM, WALD, UMT und UCLG-MEWA vom 26. - 27. November in Gaziantep ausgerichtet.

Auf dem Forum werden Lösungen von Kommunalverwaltungen zur Verbesserung der Lebensqualität von Flüchtlingen und Migranten vorgestellt, und Möglichkeiten zur Förderung einer weiteren internationalen Zusammenarbeit als Reaktion auf Migration und Zwangsvertreibung auf lokaler Ebene diskutiert.

Das International Forum on Local Solutions to Migration and Displacement (Internationales Forum für lokale Lösungen im Bereich Migration und Vertreibung) wird von der Gaziantep Metropolitan Municipality (GMM) und dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (United Nations Development Programme, UNDP) zusammen mit der United Nations Refugee Agency (UNHCR), der internationalen Organisation für Migration der UN (UN Migration Agency, IOM), der World Academy for Local Government and Democracy (WALD), der Union of Municipalities of Turkey (UMT), und der United Cities and Local Governments Middle East and West Asia Section (UCLG-MEWA) vom 26. - 27. November in Gaziantep abgehalten.

Das Forum unter dem Motto 'From Emergency to Resilience and Development' ('Von der Notsituation hin zu Resilienz und Entwicklung') bringt mehrere lokale entwicklungspolitische Akteure aus verschiedenen Regionen zusammen, um bewährte Verfahren für die Reaktion auf Migration und Zwangsvertreibung in den Städten zwischen den türkischen Gemeinden und kommunalen Behörden aus aller Welt auszutauschen, und zu präsentieren. Die Veranstaltung bietet auch die Gelegenheit, Partnerschaften auf Städteebene zu erleichtern und zu den bestehenden Netzwerken der relevanten Akteure im Bereich Migration und Zwangsvertreibung beizutragen.

Im Vorfeld des erstmalig zusammentretenden Globalen Flüchtlingsforums (Global Refugee Forum, GRF), das die Türkei gemeinsam mit dem UNHCR vom 17. - 18. Dezember in Genf mitveranstaltet, wird das Forum aufzeigen, wie Ansätze zur Überbrückung humanitärer und entwicklungspolitischer Maßnahmen wie z. B. "New Way of Working" in die Praxis umgesetzt wurden, um die Ziele des Globalen Pakts für Flüchtlinge (Global Compact on Refugees, GCR) und des Globalen Pakts für sichere, geordnete und reguläre Migration (Global Compact on Safe, Orderly and Regular Migration, GCM) zu erreichen.

Ein zentrales Ergebnis der kommunalen Forums wird die 2019 Gaziantep Declaration sein, die unter anderem bewährte Praktiken bei der Umsetzung global und regional vereinbarter Grundsätze für lokale Lösungen zu Migration und Zwangsvertreibung widerspiegelt. Die Deklaration wird dem Globalen Flüchtlingsforum (Global Refugee Forum, GRF), dem Globalen Forum für Migration und Entwicklung (GFMD) und seinem Mayors' Mechanism, dem Global Mayoral Forum on Human Mobility, Migration and Development und dem UCLG Congress übermittelt, um diese in die jeweiligen Diskussionen einzubeziehen.

Das Programm und die Referenten können Sie auf der Website des Forums einsehen: municipalforum2019.org

Pressekontakt:

Gizem Aktas
gizemaktas@effect.com.tr
Telefon : +90.212.269.00.69

Original-Content von: UNDP, übermittelt durch news aktuell