PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von iFixit Europe mehr verpassen.

28.04.2020 – 13:26

iFixit Europe

iPhone SE 2020 im Teardown: Das gibt es im Inneren zu SE-hen

iPhone SE 2020 im Teardown: Das gibt es im Inneren zu SE-hen
  • Bild-Infos
  • Download

Äpfel mit Birnen vergleichen? Nicht bei iFixit: In ihrem neuesten Teardown vergleichen die Reparaturexperten lieber Äpfel mit Äpfeln, nämlich das Apple iPhone SE 2020 mit seinem Stammvater, dem iPhone 8.

Das iPhone SE offenbart einige Überraschungen; eine davon ist die Kamera. Gerüchten zufolge ist ihr Bildsensor derselbe wie im iPhone XR, aber der Sensor im iPhone SE ist in Wirklichkeit deutlich kleiner. Allem Anschein nach handelt es sich um den Sensor, der auch im iPhone 8 verbaut ist – verbesserte Bildverarbeitung inklusive dank A13-SoC. Ein Test von iFixit bestätigt: Tauscht man die Komponenten von iPhone 8 und iPhone SE untereinander, funktionieren die Kameras trotzdem.

Das Gleiche gilt für die Displays beider Smartphones. Identisch sind sie deshalb trotzdem nicht: Das iPhone-8-Display mit 3D Touch hat einen Kontrollchip auf der Rückseite, der die Plattenkondensatoren für das Erkennen von 3D Touch steuert. Ihr Debüt hat die 3D-Touch-Funktion im iPhone 6s gefeiert, doch dem iPhone-SE-Display fehlen die Komponenten für diese Funktion. Umso mehr ist die Kompatibilität des iPhone-8-Displays mit dem iPhone SE ein Pluspunkt für dessen Modularität und Reparierbarkeit.

Das sind die Highlights aus dem Teardown des iPhone SE zusammengefasst:

Ein iPhone-8-Display kann zwar problemlos auch für ein iPhone SE verwendet werden, die 3D-Touch-Superkraft vom iPhone 8 gewinnt das iPhone SE dadurch aber nicht: Die Software des SE scheint nur Haptic Touch zuzulassen.

Der Akku vom iPhone SE hat dieselben Spezifikationen wie der des iPhone 8. Untereinander austauschbar sind sie allerdings nicht. Grund ist ein anderer Stecker im iPhone SE.

Insgesamt sind im iPhone SE erstaunlich viele Komponenten aus anderen iPhones verbaut, die teils kompatibel mit vorangegangenen Modellen sind. Ersatzteile dürften dadurch leichter aufzutreiben sein, und weil Apple im iPhone SE früheres Design mit dem brandaktuellen A13-SoC verknüpft hat, hofft iFixit auf Langlebigkeit des Geräts. Das Fazit? 6 von 10 Punkten für Reparierbarkeit.

Über iFixit

iFixit ist die größte Online-Community fürs Reparieren und wurde 2003 in Kalifornien gegründet. ifixit.de vernetzt Menschen auf der ganzen Welt und zeigt ihnen, wie sie Dinge einfach selbst reparieren können - egal ob Smartphone, Tablet oder Kaffeemaschine.

Inzwischen hat iFixit über 60.000 kostenlose Reparaturanleitungen, erstellt von einer globalen Community aus Tüftlern und Selbermachern. Finanziert wird die Plattform durch den Verkauf von eigenentwickelten Werkzeug-Sets und Ersatzteilen.

Seit 2013 gibt es das Tochterunternehmen iFixit Europe in Stuttgart. Von dort erfolgt der Ersatzteil- und Werkzeugversand in 30 Länder Europas - immer mit dem Ziel Menschen weltweit nicht nur den Zugang zu Reparaturwissen, sondern auch zu den nötigen Mitteln für die Reparatur so leicht wie möglich zu gestalten.

Kontakt für Rückfragen:

Dorothea Kessler | iFixit Europe Outreach & PR

Tränkestr. 7, 70597 Stuttgart, Deutschland

E-Mail: dorothea.kessler@ifixit.com

Website: ifixit.de