Alle Storys
Folgen
Keine Story von MEDWING mehr verpassen.

MEDWING

Große MEDWING Umfrage: 61 Prozent des ungeimpften Pflegepersonals wollen sich trotz Impfpflicht nicht Impfen lassen

Große MEDWING Umfrage: 61 Prozent des ungeimpften Pflegepersonals wollen sich trotz Impfpflicht nicht Impfen lassen
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Große MEDWING Umfrage: 61 Prozent des ungeimpften Pflegepersonals wollen sich trotz Impfpflicht nicht Impfen lassen

Berlin, 11. März 2021 - Pflegekräfte und Mitarbeitende im Gesundheitswesen kämpfen an vorderster Stelle gegen das Coronavirus. Bislang galt, dass ab 16. März 2022 alle Mitarbeitenden in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen entweder genesen oder vollständig geimpft sein müssen. Für die Umsetzung der Impfpflicht im Pflegebereich fehlen jedoch Zeit und personelle Ressourcen der Gesundheitsämter, Pflegeeinrichtungen und Kommunen. Immer mehr Bundesländer verlängern daher diese Frist bis zum 15. Juni 2022. MEDWING, ein Job- und Karriereportal für Gesundheitsberufe, befragte 1.700 Pflegekräfte zu ihrem aktuellen Impfstatus und wie sie grundsätzlich zur Impfpflicht stehen.

18 Prozent des Pflegepersonals noch nicht geimpft

82 Prozent des Pflegepersonals gab an, bereits vollständig geimpft zu sein, etwa 18 Prozent verneinten diese Frage. 61 Prozent der befragten Ungeimpften gaben an, sich auch in Zukunft nicht impfen lassen zu wollen, trotz der bevorstehenden Impfpflicht für die Belegschaft. 20 Prozent der ungeimpften Pflegekräfte will sich demnächst impfen lassen, 18 Prozent sind noch unentschlossen. MEDWING fragte nach den Gründen gegen die Impfung. Unter den möglichen Mehrfachantworten wurden mit 56 Prozent die Angst vor Impfnebenwirkungen sowie mit 69 Prozent der fehlende Glaube an die Schutzimpfung als häufigste Gründe genannt. Die Hälfte derjenigen, die demnächst eine Impfung planen, gab an, dies aus Angst vor einer Corona-Erkrankung zu tun. Ein Viertel von ihnen nannte außerdem die baldige Impfpflicht als Grund.

Einrichtungsbezogene Impfpflicht spaltet die Meinungen der Pflegekräfte

Bei der Frage zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht gaben 42 Prozent der befragten Personen an, dafür zu sein. 40 Prozent sind dagegen, 18 Prozent enthielten sich der Meinung. Von den 42 Prozent der Stimmen, die sich dafür aussprachen, nannten viele als Grund den Eigen- und Fremdschutz gegenüber den Patient:innen, dicht gefolgt von dem Wunsch, die Pandemie so schnell wie möglich zu beenden. Als Grund für die Gegenstimmen gab die Mehrheit das Recht auf freie Selbstbestimmung an, welches sie durch die Impfpflicht gefährdet sehen. Zudem sahen viele die Schutzwirkung als nicht erwiesen an und befürchten einen drohenden Personalengpass.

Ein Fünftel der Pflegekräfte will den Beruf aufgeben

Tatsächlich planen 20 Prozent der Befragten, den Pflegeberuf innerhalb der nächsten 12 Monate aufzugeben. Als Gründe wurden unter den möglichen Mehrfachantworten am häufigsten der belastende Arbeitsalltag (45 Prozent), die Corona-Pandemie (47 Prozent), Unzufriedenheit mit dem Gehalt (40 Prozent) sowie die Arbeitszeiten (35 Prozent) aufgezählt.

ÜBER DIE MEDWING-UMFRAGE

Umfragemethode: Online-Umfrage

Umfragezeitraum: 21. Februar 2022 bis 07. März 2022

Teilnehmer:innen: vornehmlich examinierte Gesundheits- und Krankenpfleger:innen in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen sowie Pflegehelfer:innen

Anzahl Teilnehmer:innen insgesamt: 1.700

ÜBER MEDWING

Die MEDWING GmbH ( medwing.com) ist die europaweit führende Recruiting- & HR-Plattform für alle Menschen, die im Gesundheitswesen arbeiten. Mit über 300.000 ausgebildeten Fachkräften verfügt MEDWING über einen der größten Arbeitnehmerpools für medizinische und pflegerische Berufe in Deutschland und Europa. Momentan arbeitet das Unternehmen mit über 2.500 Kliniken und Pflegeeinrichtungen in Deutschland zusammen. Als Health-Tech-Unternehmen nutzt MEDWING die Vorteile der Digitalisierung und Automatisierung, um den Matching-Prozess zwischen Fachkraft und Klinik oder Pflegeeinrichtung für alle Beteiligten so individuell, effizient, transparent und einfach wie möglich zu gestalten. Ziel ist es, allen Kandidat:innen das wunschgemäße Arbeiten zu ermöglichen, dadurch Gesundheitsberufe attraktiver zu gestalten und Personallücken im Gesundheitswesen zu schließen. MEDWING wächst rasant: Monatlich verzeichnet das Unternehmen in Deutschland rund 15.000 Neuanmeldungen von Kandidaten, 150 Fachkräfte werden in eine Festanstellung vermittelt und mehr als 40.000 Schicht-Buchungen laufen über die Plattform. MEDWING, 2017 von Johannes Roggendorf und Dr. Timo Fischer gegründet, ist neben Deutschland, auch in Frankreich, Österreich und UK aktiv und beschäftigt aktuell mehr als 300 Mitarbeiter aus über 35 Nationen. Business Insider setzte MEDWING auf die "Watchlist der 20 vielversprechendsten Unternehmen", LinkedIn kürte es zum “Top Startup” in Deutschland, das Handelsblatt zu einem der 75 innovativsten Unternehmen made in Germany. Während der Corona-Krise initiierte MEDWING die bundesweite Pro Bono Initiative “WIR WOLLEN HELFEN”.

Pressekontakt

Friederike Bloch

MEDWING GmbH

friederike.bloch@medwing.com

HOSCHKE & CONSORTEN

Public Relations GmbH

Anke Fähnrich

Tel.: +49 40 36 90 50 85

Mobil: +49 175 1188590

E-Mail: a.faehnrich@hoschke.de

URL: www.hoschke.de