Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von AImotive mehr verpassen.

19.12.2019 – 18:33

AImotive

AImotives neueste aiWare3P bietet exzellente NN-Beschleunigung für Produktion von L2-L3 automotiver KI

Budapest, Ungarn (ots/PRNewswire)

Neueste Version der aiWare3 Hardware IP umfasst deutlich verbesserte Host-CPU-Entlastung, niedrigere Speicherbandbreite und aufgerüstete SDK-Tools, um skalierbare Lösungen bis zu 100+ TOPS mit geringerem Stromverbrauch und niedrigen Latenzzeiten zu ermöglichen.

AImotive, einer der weltweit führenden Anbieter von modularen Technologien für automatisiertes Fahren, gab bekannt, dass die Auslieferung der neuesten Version seiner hochgelobten Hardware-Inferenzmaschine IP namens aiWare3 NN (Neurales Netzwerk) in Kürze startet. Der aiWare3P IP-Core beinhaltet neue Funktionen, die für erheblich verbesserte Performance, niedrigeren Energieverbrauch, größere Host-CPU-Entlastung und ein einfacheres Layout für größere Chip-Designs sorgen.

"Unser produktionsbereites aiWare3P-Release vereint alles in sich, was wir über die Beschleunigung von neuralen Netzwerken für visionsbasierte automotive KI-Inferenzanwendungen wissen", sagte Marton Feher, Senior Vice President für Hardware-Engineering bei AImotive. "Wir verfügen jetzt über eine der effizientesten und überzeugendsten Lösungen für NN-Beschleunigung zur Volumenproduktion von L2/L2+/L3 KI."

Jeder aiWare3P Hardware IP-Core bietet bis zu 16 TMAC/s (>32 TOPS) bei 2 GHz, mit Multi-Core- und Multi-Chip-Implementierungen, die bis zu 50+ TMAC/s (>100 INT8 TOPS) liefern können. Der Core ist für erweiterten Arbeitstemperaturbereich gemäß AEC-Q100 konzipiert worden und schließt eine Reihe von Funktionen ein, mit denen Nutzer ASIL-B und höhere Zertifizierungen erreichen können. Zu den zentralen Verbesserungen gehören:

- Erweiterte On-Chip-Datenwiederverwendung und -bewegung, 
  Terminierungsalgorithmen und externes Management der 
  Speicherbandbreite 
- Verbesserungen sichern ab, dass 100 % der meisten NNs innerhalb des
  aiWare3P Core abgearbeitet werden, ohne ein Eingreifen der Host-CPU
- Ein Spektrum von Upgrades reduziert die Anforderungen an externer 
  Speicherbandbreite 
- Fortschrittlichste Kreuzkupplungen zwischen 
  C-LAM-Konvolutionsmaschinen und F-LAM-Funktionsmaschinen 
- Physische, auf Kacheln basierende Mikroarchitektur, die für eine 
  einfachere physische Implementierung von großen aiWare Cores sorgt 
- Logisches, auf Kacheln basierendes Datenmanagement, das eine 
  effiziente Arbeitslast-Skalierung bis zum Maximum von 16 TMAC/s je 
  Core ermöglicht 
- Erheblich verbessertes SDK, einschließlich Compiler und neuer 
  Performance-Analysewerkzeuge 

Die aiWare3P Hardware IP wird in den Produktionslösungen L2/L2+ eingesetzt sowie in Studien zu hochentwickelten heterogenen Sensoranwendungen. Zu den Kunden gehören Nextchip für ihren bevorstehenden Apache5 Imaging Edge Processor und ON Semiconductor für ihr Kooperationsprojekt mit AImotive, um die hochentwickelten heterogenen Sensor-Fusionsmöglichkeiten zu demonstrieren.

Im Rahmen der Unternehmensverpflichtung für offenes Benchmarking unter Verwendung von genau kontrollierten Benchmarks, die reale Anwendungen widerspiegeln, wird Almotive eine vollständige Aktualisierung basierend auf dem aiWare3P IP Core in den öffentlichen Benchmark-Ergebnissen im ersten Quartal 2020 veröffentlichen.

Die aiWare3P RTL wird ab Januar 2020 ausgeliefert.

Imre Dozsa CMO          Daniel M Seager-Smith     
imre.dozsa@aimotive.com Marketing Manager         
                     daniel.seager@aimotive.com 

Pressekontakt:

e:
Logo - https://mma.prnewswire.com/media/777482/ai_motive_landscape_lo
go_Logo.jpg

Original-Content von: AImotive, übermittelt durch news aktuell