Alle Storys
Folgen
Keine Story von WI Energy GmbH mehr verpassen.

WI Energy GmbH

Treuenbrietzen macht einen guten Schritt auf dem Weg zur Klimaneutralität

Treuenbrietzen macht einen guten Schritt auf dem Weg zur Klimaneutralität
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Seit über 30 Jahren ruht eine Brachfläche in Treuenbrietzen und wartet auf ihren Einsatz. Für das Grundstück der KOHL-Gruppe AG aus Köln gab es viele Nutzungsideen, doch genauso viele Hürden. Mit der WI Energy aus Trier fand das Unternehmen schließlich einen Experten, der diesem Stück Land einen sinnvollen Nutzen verleiht. Nach wie vor stellen ungenutzte Flächen, wie Flachdächer oder freie Geländeflächen einen großen Wert für die Energiegewinnung durch Photovoltaikanlagen dar.

Trier, September 2021. In der Stadt Treuenbrietzen in Brandenburg erhält eine Brachfläche nach langer Zeit neuen Nutzen. 1990 von der KOHL-Gruppe AG aus Köln erworben, gehörte das Grundstück ursprünglich zum Gerätewerk Treuenbrietzen. Letzteres wechselte 2017 den Besitzer, die Brachfläche blieb in den Händen der Kölner. Auf dem 8 ha großen Gelände soll zukünftig ein Solarpark entstehen. Bereits im Frühjahr 2022 soll er erste Energie liefern. Die erwartete jährliche Leistung von 6.000.000 kWh versorgt durchschnittlich 1.350 Vier-

Personen-Haushalte.

Ein steiniger Weg

Die KOHL-Gruppe AG gelangt kurz nach der Wende in Besitz des Gerätewerks Treuenbrietzen und der dazugehörigen Brachfläche. Inspiriert vom Wirtschaftswachstum entwickelt sich die Idee, auf der Brachfläche in Treuenbrietzen einen Gewerbepark rund um das Gerätewerk zu errichten. Nicht nur ortsansässige Handwerker sollten dort ihre Niederlassung finden. Auch die Ansiedlung von Unternehmen, die durch eine Zusammenarbeit mit den Kölnern und dem Gerätewerk profitieren, gehörte zur Wunschvorstellung. Doch den einstigen Plan verwarf das Unternehmen wieder. „Die Region rund um Treuenbrietzen bietet einfach sehr wenig Industrie“, weiß Hubertus Müller, Vorstand der KOHL-Gruppe AG. „Die vorhandene Industriestruktur lockt dann natürlich auch

nicht genug Interessenten.“

Umweltschutz hat Priorität

„Umweltschutz ist für uns sowohl geschäftlich auch als persönlich sehr wichtig. Das Projekt in Treuenbrietzen liegt uns daher schon lange am Herzen. Leider war es schwierig, einen Partner zu finden, der Bauten in der Größenordnung professionell umsetzt“, erklärt Müller. Weil der Bau von Photovoltaik-Anlagen ursprünglich auf der Fläche nicht vorgesehen war, muss zusätzlich der Bebauungsplan geändert und vom Stadtrat freigegeben werden. Ein Vorhaben, das intensiver Planung bedarf. Mit der WI Energy aus Trier fanden die Kölner

schließlich einen Full-Service-Anbieter, der das Projekt eigenständig umsetzen kann. „Wir haben die Brachfläche an die Energieexperten verkauft und freuen uns, dass das Gelände nun schlussendlich einen sinnvollen Nutzen erhält“, ergänzt Müller.

Einwohner ziehen mit

Grüner Strom gehört zum Alltag der Bürger in Treuenbrietzen. Mit überdurchschnittlich vielen Photovoltaik-Anlagen beweist die Kreisstadt, dass ihnen klimaneutrale Energiegewinnung am Herzen liegt. Das weiß auch Andreas Mack zu schätzen, ebenfalls Vorstand der KOHL-Gruppe AG: „Solarenergie ist absolut sinnvoll. Wir wollen auch die Dachflächen unserer Standorte mit Photovoltaik ausstatten. Gerade wir als Industrieunternehmen haben einen hohen Verbrauch. Wenn wir die benötigte Energie mit Sonne selbst erzeugen können, ist das ein guter Schritt auf dem Weg zur Klimaneutralität.“

Über die WI Energy GmbH

Die WI Energy GmbH mit Firmensitz in Trier ist Initiator und Fullservice-Anbieter für Photovoltaik-Projekte. Als Geschäftsführer fungieren die Gründer und Finanzökonomen Michael Reichert und Ingo Berens. Das Energieunternehmen wurde im Dezember 2016 gegründet und beschäftigt aktuell 21 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter www.wi-energy.de

Borgmeier Public Relations
Joke Benthien
Rothenbaumchaussee 5
D-20148 Hamburg
fon: +49 40 413096-12
e-mail: benthien@borgmeier.de