PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von WI Energy GmbH mehr verpassen.

16.04.2020 – 11:14

WI Energy GmbH

Otterndorf: Trierer Energieunternehmen WI Energy baut Solarpark für Windstärke 4

Otterndorf: Trierer Energieunternehmen WI Energy baut Solarpark für Windstärke 4
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Otterndorf: Maximaler Halt für Solarpark in windstarker Region

An der Elbmündung zur Nordsee geht ein Solarpark in Betrieb, der sich mit Hilfe einer besonderen Unterkonstruktion gegen Orkanböen durchsetzt.

Das Nordseebad Otterndorf gehört zu einer der windstärksten Regionen Deutschlands. Hier treten Windgeschwindigkeiten von bis zu 30 m/s auf. Innerhalb der letzten Monate entstand hier ein Solarpark, der seit Februar dieses Jahres ans Stromnetz angeschlossen ist. Auf einer Fläche von einem Hektar montierten Techniker Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von 750 kWp (0,75 Megawatt). Dies entspricht etwa 200 4-Personen-Haushalten. Auftraggeber und Investor ist die WI Energy GmbH aus Trier, die in Zusammenarbeit mit der SYBAC Solar Entwicklungs GmbH dieses Projekt initiiert und umgesetzt hat.

Die Fläche in der Region Otterndorf stellte die Energieexperten vor zwei Herausforderungen. Der Solarexperte Nico Boos der Firma SYBAC erklärt: „Zum einen liegt das Gebiet in der Windzone 4, der höchsten Windstufe in Deutschland, zum anderen ist der Boden nur auf den ersten 80 cm tragfähig.“ Standardmäßige Unterkonstruktionen sind nur bis Windzone 3 zugelassen und benötigen zudem einen tragfähigen Boden bis zu einer Tiefe von 1,80 m. „Der Einsatz einer solchen Konstruktion erwies sich daher als nicht umsetzbar“, so der Solarexperte.

Innovatives Patent aus Italien

Die Lösung des Problems lieferte die Firma TreeSystem aus Italien. Sie stellt Bodenbefestigungssysteme her, die auf den steinigen Böden Italiens erstmals zum Einsatz kamen. Boos erläutert: „Die Konstruktion verwendet keinen einfachen Rammfuss, sondern vier diagonal in den Boden getriebene Erdspieße, die am Fuß der Unterkonstruktion befestigt sind. Damit ist eine Zugkraft von bis zu 1800 kg gewährleistet, welche die Anlage auch bei Orkanverhältnissen fest im Boden verankert“. Diese außergewöhnlich zähe Konstruktion ist zu 100 % recyclebar und kommt ohne Graben und Gießen von Beton aus.

Ozeanisches Klima zum Vorteil für den Solarpark

Das Klima in Otterndorf gilt allgemein als warm und gemäßigt. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei 8,4 °C. Schnee und Eis finden sich hier nur selten. Davon profitiert der Solarpark, da diese beiden Faktoren den Wirkungsgrad von Solarmodulen stark einschränken. Die Niederschläge in Otterndorf zeigen allgemein hohe Werte, wobei sich diese eher in kurzen heftigen Gewittern oder Schauern äußern. Grund hierfür ist der auflandige Wind. Er gehört an der Nordsee zu einem der wichtigsten meteorologischen Komponenten. Die absinkende kühle Luft über Wasser führt zum Aufwind, der die Wolken ins Landesinnere verdrängt. Die durch Sonnenstrahlen erwärmte Luft kann unter diesen Umständen nur erschwert aufsteigen und auskondensieren.

Gute Akzeptanz in der Bevölkerung

Bei dieser PV-Anlage gibt es eine weitere Besonderheit: „Die Schafe können dort weiterhin zwischen den Modulen grasen und übernehmen das Rasenmähen“, so Boos. Angenehm für die Umgebung sei es auch, dass im Vergleich zu Windparks keine akustische Beeinträchtigung für die Ortschaft anfällt. Auch optisch fügt sich der Park gut in die Umgebung ein. Haben sie nach einer Laufzeit von etwa 30 Jahren ausgedient, lassen sich Anlagentechnik und Solarmodule vollständig recyceln.

Gemeinsam stark für die Energiewende

Das innovative Konzept ermöglicht es, den politisch forcierten Ausbau der erneuerbaren Energien weiter voranzutreiben. Der Entwicklungsplan der Bundesnetzagentur sieht vor, den Anteil erneuerbarer Energien bis 2030 auf 65 % zu erhöhen. Aktuelle Zahlen zeigen, dass der Anteil an erneuerbaren Energien mittlerweile bei 52 % liegt. Kooperationen der WI Energy Gruppe in Trier und SYBAC unterstützen die Politik dabei, einen wertvollen Beitrag zur Energiewende zu leisten.

Über die WI Energy GmbH

Die WI Energy GmbH mit Firmensitz in Trier ist Initiator und Fullservice-Anbieter für Photovoltaik Projekte. Als Geschäftsführer fungieren die Gründer und Finanzökonomen Michael Reichert und Ingo Berens. Das Energieunternehmen wurde im Dezember 2016 gegründet und beschäftigt aktuell 12 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter www.wi-energy.de

Borgmeier Public Relations
Anke Fähnrich
Rothenbaumchaussee 5
D-20148 Hamburg 
fon: +49 40 413096-14
e-mail: faehnrich@borgmeier.de