Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von The Environment Protection Bureau of Panzhihua

24.09.2019 – 02:07

The Environment Protection Bureau of Panzhihua

Panzhihua, Chinas Zentrum für Vanadium und Titan: neue Veränderungen im Bergbau

Chengdu, China (ots/PRNewswire)

Am 9. September 2019 haben die Sun Yat-sen University und die Social Sciences Academic Press (China) gemeinsam das Blue Paper on Health Preserving herausgegeben: einen Bericht über die Entwicklung der gesundheitserhaltenden Industrie in China (2018), in dem Panzhihua den fünften Platz für nachhaltige Entwicklungsfähigkeit in der chinesischen gesundheitserhaltenden Industrie einnahm. Das hervorragende gesundheitserhaltende Entwicklungspotenzial ist Ausdruck der gesunden Natur, Ökologie und Umwelt einer Stadt.

Dennoch wurde Panzhihuas Luftqualität nur 16 % der Zeit in 2004 als ausgezeichnet eingestuft, in dem Jahr, in dem die Stadt zu einer der zehn am schlimmsten von Luftverschmutzung betroffenen chinesischen Städte gezählt wurde. Nach vielen Jahren des Umweltverschmutzungsmanagements und des Umweltschutzes, insbesondere der Umsetzung der von der chinesischen Regierung in den letzten Jahren vorgeschlagenen grünen und ökologischen Entwicklungskonzepte, erzielte Panzhihua 2016 eine 100 %ige hervorragende Bewertung der Luftqualität, so das Environment Protection Bureau of Panzhihua, während die Zahlen für 2017 und 2018 bei jeweils 98,4 % und 97,8 % lagen.

Panzhihua ist eine Stadt des Sonnescheins und der Blumen im Südwesten Chinas, ein Weltklasse-Modell für ressourcenintensive Industriestädte, die nach einer grünen Transformation und Entwicklung streben.

Von einer Eisen- und Stahlstadt zum Zentrum für Vanadium und Titan

Panzhihua ist die südlichste Stadt Sichuans, einer großen Provinz im Südwesten Chinas. Sie grenzt an die Provinz Yunnan und ist das Tor für die südliche Expansion der Provinz Sichuan.

Als die internationale Landschaft in den 1960er Jahren mit zunehmender Geschwindigkeit und Wildheit außer Kontrolle geriet, unternahm China das "Third Front Movement" als Teil der Vorbereitung auf das Worst-Case-Szenario, und eine Vielzahl von nationalen Verteidigungs-, Technologie- und Grundstoffindustrien wurde in den westlichen Teil des Landes verlagert. Panzhihua wurde zu diesem Zweck gegründet.

Ursprünglich war es Ödland. Doch nachdem riesige Eisenreserven unter der Entscheidungsgewalt der chinesischen Regierung und angetrieben von der schieren Beharrlichkeit hunderttausender Teilnehmer der "Third Front Movement" aus der ganzen Nation gefunden wurden, kam es 1965 zur Gründung der Panzhihua Iron and Steel Co., dem ersten großen Eisen- und Stahlunternehmen Westchinas inmitten eines gefährlichen alpinen Geländes.

Mit der Produktion von Eisen in fünf Jahren, Stahl in sechs Jahren und Blech in neun Jahren hat Panzhihua Iron and Steel das letzte Kapitel in der Geschichte Westchinas ohne große Eisen- und Stahlunternehmen geschrieben und ein Weltwunder geschaffen, indem es auf einem Gelände von nur 2,5 km2 eine vollwertige Eisen- und Stahlproduktion errichtete.

Panzhihua ist mit einem Überfluss an Bodenschätzen gesegnet. Seine Titan- und Vanadiumreserven gehören jeweils zu den größten und drittgrößten weltweit. Der gemeinsame Einsatz mehrerer Generationen hat dazu geführt, dass die Panzhihua Iron and Steel Co. das weltweite Problem des Schmelzens von Vanadium-Titan-Magnetit mit hohem Titan-Vanadium-Gehalt in gewöhnlichen Hochöfen überwinden und die skalierbare Nutzung von Eisen, Vanadium und Titan schrittweise und als weltweit gefeierten Erfolg realisieren konnte.

In den letzten Jahren hat sich die Entwicklung der Vanadium- und Titanindustrie in Panzhihua beschleunigt, und die Unternehmenscluster für Vanadium und Titan sind weiter gewachsen. Als Stützpfeiler für die Entwicklung von Vanadium-Titan-Magnetit-Bergwerken hat sich die Panzhihua Iron and Steel Co. zum weltweit führenden Vanadiumproduzenten entwickelt und ist Chinas größtes Titanrohstoff- und Titanverarbeitungsunternehmen mit einer vollständigen Industriekette und gleichzeitig einer Stahleisenbahnschienen-Produktionsbasis, die die beste Chinas ist und weltweit zu den Spitzenunternehmen zählt. Als Chinas einmalige erstklassige Stahleisenbahnschienen, die für die "National Export Quality Inspection Exemption" zertifiziert sind, werden die in Panzhihua hergestellten 100 Meter langen Stahlschienen mit Vanadium an 25 Nationen und Regionen rund um den Globus geliefert.

Panzhihua hat sich durch den Fleiß und den Beitrag unzähliger Teilnehmer der "Third Front Movement" und ihrer Nachkommenschaft zu einer aufstrebenden Industriestadt entwickelt, weshalb sie auch Stadt der Helden genannt wird. Heute hat diese Stadt der Helden mehrere Jahrzehnte innovativer Entwicklung erlebt und sich von der chinesischen Stadt aus Eisen und Stahl zum chinesischen Zentrum für Vanadium und Titan gewandelt, das konsequent auf das Ziel hinarbeitet, zum Weltzentrum für Vanadium und Titan zu werden.

Von der grünen Entwicklung überzeugt, neue Veränderungen im Bergbau

Als eine typische, ressourcenintensive Industriestadt verschlechterte sich die Ökologie und Umwelt in Panzhihua sehr stark, und der Schwefeldioxidgehalt in der Luft war wahnsinnig hoch. 2004 wurde die Luftqualität der Stadt nur 16 % der Zeit als ausgezeichnet eingestuft, und die Stadt wurde von der National Environmental Protection Agency in die zehn schlimmsten Städte für Luftverschmutzung eingereiht, wobei 60 % der Luftverschmutzung von der Panzhihua Iron and Steel Co. stammten.

Eine Stadt muss sich entwickeln, dabei jedoch ihre Ökologie und Umwelt schützen. Von daher beschleunigte Panzhihua die Geschwindigkeit seiner industriellen Transformation und Modernisierung, eliminierte oder schloss Projekte, die nicht den Richtlinien der Industrie oder den Umweltschutzanforderungen entsprachen, und führte Umweltverschmutzungsmanagement und Umweltschutzmaßnahmen durch, was zur Bewältigung von mehr als 600 industriellen Verschmutzungsquellen, zur Reduzierung einer Gesamtmenge von fast 50.000 Tonnen Schwefeldioxid und von mehr als 50.000 Tonnen Rauch und Staub über einen Zeitraum von einem Jahrzehnt führte.

Besonders in den letzten Jahren hielt sich Panzhihua an das von der chinesischen Regierung vorgelegte Prinzip der grünen Entwicklung, konzentrierte seine Bemühungen auf die Schaffung eines modernen Industriesystems, das auf grüner Produktion basiert, und priorisierte das Wachstum von Industrien wie fortschrittliche Materialien, High-End-Gerätebau, neue Energien, Biomedizin und Gesundheit, wobei der Anteil der Eisen- und Stahlindustrie von ehemalig 90 % auf heute rund 25 % sank.

Das westliche Panzhihua, wo die Staubbelastung einst die Luft erstickte, unternahm intensive Anstrengungen, um verschmutzende Unternehmen und Lagerplätze zu schließen, und ergriff Maßnahmen wie die Pflanzung von Banyan-, Mango- und Pflaumenbäumen in Lagerplätzen, um steiniges Wüsten-Ödland in grüne Wälder, stillgelegte Industrieflächen in Themenparks und Kohlelager in schöne Gärten umzuwandeln.

Mit der Umsetzung von Programmen wie groß angelegten Begrünungsmaßnahmen, tiefgreifender Sanierung von Ökologien wie Berge, Gewässer, Wälder, Felder, Seen und Weiden, erzielte Panzhihua eine Waldabdeckung von 61,85 % und wurde als National Forest City und National Garden City ausgezeichnet. Unter der Auflage einer Reihe von Umweltschutzmaßnahmen blieb die Luftqualität der Stadt drei Jahre lang konstant auf einem ausgezeichneten Wert von über 97,8 %, und die Qualität von Oberflächenwasser und Trinkwasserquellen bleibt weiterhin zu 100 % zufriedenstellend.

Die Qualität von Luft, Ökologie und Umwelt werden immer besser, doch die Fortschritte im Hinblick auf Panzhihuas grüner Transformation lassen deshalb nicht nach. Es gibt zwei konkurrenzlose Ressourcen hier in Panzhihua: zum einen Vanadium und Titan, die unter der Erde versteckt sind, und zum anderen der Sonnenschein über uns. Panzhihua kann mit durchschnittlich 2.700 Sonnenstunden im Jahr, mehr als 300 frostfreien Tagen und einer Durchschnittstemperatur von 20,3 Grad Celsius auftrumpfen.

Panzhihua nutzt diese fabelhafte Sonnenquelle und hat in den letzten Jahren seine gesundheitserhaltende Industrie und seinen einzigartigen Obstanbau nachdrücklich gefördert. In jedem Winter strömen Hunderttausende von Senioren aus den kalten Regionen Nordchinas hierher, um die Helligkeit und Wärme der Sonne zu genießen. Panzhihua ist die einzige Produktionsbasis für subtropisches Obst in der Provinz Sichuan, mit einer breiten Palette an hochwertigen Produkten wie Mango, Japanische Wollmispel, Granatapfel, Erdbeere und Kirsche. Die süßen, gelben Früchte aus Panzhihua, bekannt als die chinesische Heimat der Mangos, sind für ihre hervorragende Qualität bekannt und werden auf den Märkten der Welt sehr geschätzt.

Heute finden unter dem Leitfaden der Green Development-Prinzipien neue Veränderungen in den zahlreichen Bergwerken rund um Panzhihua statt. Auf dem Baoding-Bergwerk wurden PV-Solarmodule installiert, die saubere Energie erzeugen. Die Kohle in Taipingxiang wurde durch duftende und farbenfrohe Biofrüchte ersetzt, Kohlebergwerge wurden zu Obstplantagen und Bergleute zu Bauern.

Pressekontakt:

Frau Hou
+86-28-85282139

Original-Content von: The Environment Protection Bureau of Panzhihua, übermittelt durch news aktuell