Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Mölnlycke Health Care

20.09.2019 – 00:01

Mölnlycke Health Care

Nadelstichverletzungen bei mehr als 9 von 10 Chirurgen, so neue globale Umfrageergebnisse

London (ots/PRNewswire)

- 81 % glauben, dass hochwertige Handschuhe die Ergebnisse für 
  Patienten beeinflussen 
- 92 % stimmten zu, dass hochwertige Handschuhe die Sicherheit der 
  Ärzte verbessern 
- Die Umfrage zeigt, wie wichtig Chirurgen hochwertige Handschuhe zum
  Schutz gegen Infektionen und für die Patientensicherheit sind 

95 % der Chirurgen sind entweder persönlich von einer Nadelstichverletzung mit erhöhtem Infektionsrisiko betroffen oder haben dies bei Kollegen miterlebt, so eine neue globale Umfrage unter Chirurgen.

Sicherheit des Arztes

Schätzungsweise treten jährlich zwei Millionen Nadelstichverletzungen bei den Mitarbeitern im Gesundheitswesen auf, was zu einer erhöhten Exposition gegenüber HIV, Hepatitis C und anderen blutübertragenen Virenkrankheiten führt. [1] Nadelstichverletzungen treten auf, wenn eine Nadel oder ein anderes scharfes Instrument versehentlich die Haut durchdringt. Dennoch ist eine diesbezügliche Unterberichterstattung an die Arbeitsschutzbehörden festzustellen. [2] Die Umfrage ergab, dass 93 % der Chirurgen die Ansicht vertraten, dass hochwertige Handschuhe das Risiko einer Exposition gegenüber blutübertragenen Viren verringern, und 83% sagten, dass die Qualität der Handschuhe ihr Gefühl bestimmt, vor Nadelstichverletzungen geschützt zu sein.

Sicherheit des Patienten

Mit der Gesundheitsversorgung assoziierte Infektionen sind das häufigste unerwünschte Ereignis bei der Gesundheitsversorgung weltweit. [3] Hunderte von Millionen von Patienten sind jedes Jahr weltweit von solchen Ereignissen betroffen, was zu einer signifikanten Sterblichkeitsrate führt. Von 100 stationären Patienten sind schätzungsweise sieben Patienten in entwickelten Ländern zu einem bestimmten Zeitpunkt mindestens von einem solchen unerwünschten Ereignis betroffen. [4]

Zum Thema Patientensicherheit sind 81 % der Chirurgen der Meinung, das hochwertige Handschuhe Auswirkungen auf das Gesamtergebnis für den Patienten haben, und 89 % stimmten zu, dass hochwertige Handschuhe die Patientensicherheit im Operationssaal verbessern. Auf die Frage nach dem Handschuhversagen während einer Operation antworteten 78 % der Chirurgen, dass dadurch das Risiko einer Infektion an der Operationsstelle erhöht würde.

Die Umfrage - die erste dieser Art - wurde von SERMO für Mölnlycke durchgeführt. Bei dieser Umfrage wurden die wichtigsten Meinungen von 510 Chirurgen aus sechs Ländern zur Infektionsprävention und zur Rolle hochwertiger Handschuhe bei der Verbesserung der Sicherheit von Patienten und Ärzten eingeholt.

John Timmons, Clinical Staff Nurse und International Medical Director, kommentierte die Umfrageergebnisse wie folgt:

"Jedes Jahr riskieren Millionen von Chirurgen und ihre Teams die Exposition gegenüber lebensbedrohlichen, durch Blut übertragbare Viren. Diese bahnbrechende Umfrage unterstreicht den Wert, den Chirurgen weltweit auf hochwertige Handschuhe legen. Chirurgen sind sich bewusst, wie wichtig hochwertige Handschuhe für ihre eigene Sicherheit und verbesserte Patientenergebnisse sind.

"OP-Handschuhe sind einer der Schlüsselfaktoren zur Vermeidung von Infektionen im Operationssaal und sollten nicht als bloße Ware angesehen werden. Hohe Qualität bedeutet weniger Handschuhversagen, doch wir stellen zunehmend fest, dass weltweit der Preis über die Qualität gestellt wird."

Informationen zu Mölnlycke

Mölnlycke ist ein weltweit führendes Unternehmen für Medizinprodukte und -lösungen. Unser Ziel ist es, die Gesundheitsversorgung weltweit zu verbessern. Deshalb streben wir danach, jeden im Gesundheitswesen mit Lösungen auszustatten, die beste Ergebnisse erzielen. Wir entwickeln und vermarkten innovative Wundversorgungs- und Operationslösungen entlang des gesamten Versorgungskontinuums, von der Prävention bis zu postakuten Versorgungsformen. Unsere Lösungen bieten ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, was klinische und gesundheitsökonomische Erkenntnisse belegen.

[1] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4145516/ [2] https://publishing.rcseng.ac.uk/doi/pdf/10.1308/003588409X359213 [3] https://www.who.int/gpsc/country_work/gpsc_ccisc_fact_sheet_en.pdf [4] https://www.who.int/gpsc/country_work/gpsc_ccisc_fact_sheet_en.pdf

Logo: https://mma.prnewswire.com/media/998246/Molnlycke_Logo.jpg

Pressekontakt:

Michael Latham
Michael.latham@lexcomm.co.uk
+44 020 7025 2300

Original-Content von: Mölnlycke Health Care, übermittelt durch news aktuell