Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Magnum Venus Products

19.09.2019 – 14:41

Magnum Venus Products

Neuausrichtung bei der Herstellung von Additiven mithilfe von reaktionsfreudigen Polymeren

Knoxville, Tennessee (ots/PRNewswire)

Magnum Venus Products (MVP), ein führender Hersteller von Geräten für die Verarbeitung von Verbundwerkstoffen, hat mit Polynt und dem Oak Ridge National Laboratory (ORNL), einer dem US-amerikanischen Energieministerium unterstehenden Institution, bei der Einrichtung des ersten Systems für die Herstellung von Additiven in großen Mengen mithilfe reaktiver Polymere zusammengearbeitet, um diese Technolgie für den kommerziellen Einsatz in der Industrie zur Verfügung zu stellen. Die erstmals im März vorgestellte Reactive Additive Manufacturing (RAM)-Maschine von MVP und das Produktionsmittel von Polynt, Reactive Additive Deposition (PRD1520), sorgen zusammen für eine Neuausrichtung bei der Herstellung von Additiven, indem sie die Herstellung von Duroplasten in großem Maßstab ermöglichen.

Am 17. September führten Polynt und MVP gemeinsam eine Auftaktveranstaltung in der Produktionsvorführanlage beim zum US-amerikanischen Energieministerium gehörenden ORNL durch, wo sie die neue Technologie für Zusatzstoffe vorstellten und führende Vertreter aus der Industrie und Partner sich ein eigenen Bild davon machen konnten. Auf der Veranstaltung gab es Live-Vorführungen und Gesprächsrunden mit den Forscherteams, die hinter der RAM-Maschine und dem PRD1520-Material stehen.

"Wir freuen uns darauf, den Weg für ein reaktives Verfahren für die Herstellung von Additiven zu bereiten, und wir werden auch weiterhin innovative Lösungen einsetzen, um die Marktnachfrage zu bedienen", sagte Bob Vanderhoff, Präsident und CEO von MVP. "Wir haben es hier mit einer revolutionären Technologie zu tun, die es uns ermöglicht, neue Märkte zu erschließen, und die unsere Kunden in die Lage versetzt, auch dank einer höheren Produktionseffizienz qualitativ bessere Produkte anzubieten."

Duroplaste sind bei der Herstellung von Additiven bereits jetzt die Norm, und diese einmalige Duroplast-Technologie verfügt über das Potenzial, die Herstellung von Additiven noch einmal zu revolutionieren und bei einer gleichbleibenden Energieeffizienz den Bedarf an stärkeren, kostengünstigeren Lösungen zu decken. Der Vorteil von Duroplasten besteht in der hohen Vernetzung von Polymeren zwischen den aufgetragenen Schichten. Das führt zu widerstandsfähigeren, hitzebeständigeren Produkten. Durch die Zusammenarbeit mit dem ORNL konnte MVP die Technologie von einer Lösung im Testmodus zu einer marktfähigen Maschine weiterentwickeln.

"Wir sind angesichts des Erfolgs dieses Projekts und angesichts des Potenzials für ein breites Anwendungsspektrum für moderne Produktionsverfahren sehr zufrieden", so Moe Khaleel, stellvertretender Laborleiter des Bereichs Energie und Umweltwissenschaften am ORNL. "Mit solchen Partnerschaften wird sichergestellt, dass die Forschungsarbeit des ORNL den bestmöglichen Beitrag für eine starke, florierende Wirtschaft leisten kann."

PRD 1520 von Polynt ist eine Spezialformel eines reaktionsfreudigen Monomers, das für den Einsatz in der RAM-Maschine von MVP entwickelt wurde. Das Material verstärkt die überragende interlaminare Haftfähigkeit, die exzellente Eignung für die maschinelle Verarbeitung und es ist hochtemperaturbeständig, wodurch es sich auch für Instrumente und Werkzeuge in der Luft- und Raumfahrt eignet. "Wir arbeiten als technologisch führendes Unternehmen im Bereich Materialentwicklung fortlaufend mit Fachleuten aus der Industrie zusammen, damit wir den Marktbedarf schon im Vorfeld erkennen und innovative Epoxidharz-Systemen entwickeln können, die die Erwartungen der Kunden übertreffen", sagte Steve Voeks, Manager der Forschungs- und Entwicklungsabteilung der Americas-Region bei Polynt.

MVP und Polynt führen auf der CAMX 2019 vom 23. bis 26. September in Anaheim, Kalifornien, Demonstrationen durch, um diese Technologie und noch mehr Verfahren für ein intelligenteres, schnelleres und effizienteres Arbeiten vorzustellen.

Informationen zu Magnum Venus Products (MVP): 
CAMX Stand G2
Magnum Venus Products (MVP) ist der Premium-Hersteller von Geräten 
für die Verarbeitung von Verbundwerkstoffen, wie etwa Pumpsysteme, 
Sprühpistolen, großformatige 3D-Drucker und Systeme für das 
Präzisionswickelverfahren. Bedient werden damit Produzenten aus der 
Automobilindustrie, der Luft- und Raumfahrt, dem Verkehrswesen, der 
Schifffahrt, der Öl-und Gasindustrie und der Windenergiebranche. 
Neben den Systemen, die für die Verarbeitung von Verbundwerkstoffen 
entwickelt wurden, bietet MVP Beratungsdienste und Hilfsstoffe für 
die Schaumstoff- und Polyurethan-Industrie, wie Polyurea-Produkte, 
Klebstoffe und Epoxidharze. Weitere Informationen erhalten Sie unter 
www.mvpind.com. 

Informationen zu Polynt:

Die Polynt-Reichhold Group ist einer der weltweit größten Hersteller und Zulieferer von Spezialstoffen, Zwischenprodukten und Verbundwerkstoffen für die Bereiche Industrie, Verkehrswesen, Gebäude- und Bauwirtschaft, Schifffahrt, Medizin, Verbraucher und Nahrungsmittelzusätze. Die Polynt-Reichhold Group verfügt über 37 Produktionsbetriebe in ganz Nord- und Südamerika, Europa und Asien. www.polynt.com

Informationen zum Oak Ridge National Laboratory: 
CAMX Stand S25
Das ORNL wird von UT-Battelle für das Wissenschaftsbüro des 
US-amerikanischen Energieministerium, dem größten Einzelgeldgeber für
physikalische Grundlagenforschung in den Vereinigten Staaten, 
betrieben. Das Wissenschaftsbüro des Energieministeriums arbeitet an 
Lösungsansätzen für einige der dringlichsten Herausforderungen 
unserer Zeit. Weitere Informationen erhalten Sie unter 
https://energy.gov/science. 

Pressekontakt:

Hannah Jay
Magnum Venus Products
hannahjay@mvpind.com
865-556-8773
Foto -
https://mma.prnewswire.com/media/997561/Magnum_Venus_Products.jpg
Logo - https://mma.prnewswire.com/media/997560/Magnum_Venus_Products_
Logo.jpg

Original-Content von: Magnum Venus Products, übermittelt durch news aktuell