PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von AMP German Cannabis Group Inc. mehr verpassen.

08.10.2019 – 08:01

AMP German Cannabis Group Inc.

AMP German Cannabis Group unterzeichnet nicht verbindliche Liefervereinbarung für den Import von medizinischem Cannabis mit EU-GMP­-Zertifizierung nach Deutschland

Berlin (ots/PRNewswire)

- AMP German Cannabis Group Inc. ("AMP") (CSE: XCX), (Frankfurt: C4T, ISIN: CA00176G1028) gibt bekannt, dass das Unternehmen eine nicht verbindliche Absichtserklärung abgeschlossen hat, um von einem Anbieter aus Alberta, der im Besitz einer Anbau- und Verarbeitungslizenz von Health Canada ist (der "LP aus Alberta"), pro Jahr bis zu 1.200 Kilogramm an medizinischen Cannabisblüten (als Marken- oder White-Label-Produkt) mit Zertifizierung gemäß der Good Manufacturing Practice der Europäischen Union ("EU-GMP") zu erwerben.

AMP und der LP aus Alberta werden mit dem Import beginnen, nachdem der LP aus Alberta von Health Canada seine Vertriebslizenz und von den deutschen Regierungsbehörden die EU-GMP­-Zertifizierung erhalten hat.

Die EU-GMP-Zertifizierung ist ein international anerkanntes System, das sicherstellt, dass pharmazeutische Produkte, einschließlich medizinischen Cannabis, den höchsten Gesundheits- und Sicherheitsstandards für Verbraucher entsprechen. Die kanadischen Cannabisproduktions- und Betriebsstandards entsprechen nicht den EU-GMP-Standards und müssen nachgerüstet werden, um die EU-GMP-Zertifizierung des deutschen Staates zu erhalten, bevor medizinischer Cannabis nach Deutschland exportiert werden kann.

Aussagen des Managements:

Herr Alex Blodgett, CEO der AMP German Cannabis Group, sagte: "Die Firma Aurora Cannabis (NYSE: ACB), die eine deutsche Anbaulizenz erhalten hat, und andere kleinere bis mittlere Cannabisproduzenten haben die Provinz Alberta zu einer wichtigen Cannabisproduktionsregion in Kanada gemacht. Dies ist die zweite Liefervereinbarung von AMP mit einem Anbieter aus Alberta, deren Gegenstand die Lieferung von Cannabis mit EU-GMP-Zertifizierung nach Deutschland ist."

Dr. Stefan Feuerstein, Geschäftsführer der Alternative Medical Products GmbH ("AMP Germany"), meinte: "AMP geht davon aus, bis zum Jahresende weitere Lieferverträge abschließen zu können, und erwartet zudem den Erhalt der Genehmigung für den Import von Betäubungsmitteln, um medizinischen Cannabis nach Deutschland zu importieren."

Über AMP German Cannabis Group Inc.

Die AMP German Cannabis Group ist die Muttergesellschaft mehrerer europäischer Investmentgesellschaften, deren Hauptaugenmerk auf den Import von Cannabis in pharmazeutischer Qualität (EU-GMP) - überwiegend aus Kanada - nach Deutschland gerichtet ist.

AMP bietet über sein "AMP EU-GMP German Certification Protocol Program" EU-GMP-Gap-Analysen und Audits, Logistik, Transport, Importgenehmigungen und andere damit in Zusammenhang stehende Dienstleistungen für den Import von medizinischem Cannabis nach Deutschland an.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.amp-eu.com.

Pressekontakt:


Herr Alex Blodgett, CEO und DirectorTelefon: +236-833-1602Kanada:
investor@amp-eu.com Deutschland: investor@amp-eu.de
Social Media-Links: Twitter, LinkedIn und Facebook. Medien-Kit:
www.amp-eu.com/media-kit
Vorsorgliche Hinweise
Diese Pressemeldung stellt kein Verkaufsangebot bzw. kein
Vermittlungsangebot zum Kauf der Aktien in den Vereinigten Staaten
dar. Die Aktien wurden bzw. werden nach dem United States Securities
Act von 1933 in der geltenden Fassung (der "U.S. Securities Act") oder
anderen einzelstaatlichen Wertpapiergesetzen nicht registriert und
dürfen in den Vereinigten Staaten nicht angeboten oder verkauft
werden, sofern keine Registrierung nach dem U.S. Securities Act und
den geltenden einzelstaatlichen Wertpapiergesetzen erfolgt bzw. keine
entsprechende Ausnahmegenehmigung von dieser
Registrierungsverpflichtung besteht.
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf
den Erwartungen, Schätzungen und Prognosen des Unternehmens
hinsichtlich seines Geschäfts und des wirtschaftlichen Umfelds
basieren, in dem es tätig ist, einschließlich des Abschlusses des
Angebots, des Zeitpunkts des Abschlusses und der erwarteten Verwendung
des Erlöses aus dem Angebot. Obwohl das Unternehmen annimmt, dass die
in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten
Erwartungen auf realistischen Annahmen basieren, lassen solche
Aussagen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Performance zu und
unterliegen Risiken und Unsicherheiten, die schwierig zu steuern oder
vorherzusagen sind. Die tatsächlichen Ergebnisse können sich daher
erheblich von jenen unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten
Aussagen zum Ausdruck gebracht werden, und die Leser sollten sich
daher nicht bedenkenlos auf solche Aussagen verlassen. Diese
zukunftsgerichteten Aussagen wurden unter Bezugnahme auf den Zeitpunkt
der Erstellung dieser Meldung getätigt und das Unternehmen ist nicht
verpflichtet, diese öffentlich durch Einbindung neuer Informationen
oder zukünftiger Ereignisse oder Umstände zu aktualisieren, es sei
denn, dies wird in den entsprechenden Gesetzen gefordert.
Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext
veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und
rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren
Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt
oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung
für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die
Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers
stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte
beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com,
www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Original-Content von: AMP German Cannabis Group Inc., übermittelt durch news aktuell