Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Randstad Deutschland GmbH & Co. KG mehr verpassen.

19.09.2013 – 14:00

Randstad Deutschland GmbH & Co. KG

Neuer Tarifabschluss in der Zeitarbeit
Marktführer Randstad bewertet das Verhandlungsergebnis positiv

Eschborn (ots)

Die Verhandlungsgemeinschaft Zeitarbeit und die DGB-Tarifgemeinschaft haben sich auf einen neuen Tarifabschluss für die Mantel-, Entgeltrahmen- sowie die Entgelttarifverträge in der Zeitarbeit geeinigt. Die neu beschlossene Entgeltstruktur gilt vom 01. Januar 2014 bis 31. Dezember 2016. Als führendes Mitglied im BAP gestaltet Randstad seit vielen Jahren die Entwicklung und Professionalisierung der Personaldienstleistungsbranche aktiv mit. Bereits im Jahr 2000 hat Randstad einen flächendeckenden Tarifvertrag mit ver.di abgeschlossen, der als Grundlage für die geltenden tariflichen Regelungen in der gesamten Branche diente.

Zielsetzung der aktuellen Tarifverhandlungen war es, weiterhin eine langfristige Planungssicherheit für Kundenunternehmen und Zeitarbeitnehmer zu schaffen und das Potential der Branche als flexibles Arbeitsmarktinstrument auszubauen. "Wir begrüßen das gute Gelingen der Sozialpartnerschaft und die Tatsache, dass die Beteiligten gemeinsam einen akzeptablen Abschluss gefunden haben", so Eckard Gatzke, Vorsitzender und Sprecher der Geschäftsführung von Randstad Deutschland. "Der neue Tarifabschluss und die einvernehmliche Lösung mit den Gewerkschaften unterstreichen einmal mehr die Tarifautonomie unserer Branche. Wichtig war es, noch vor den Bundestagswahlen ein Ergebnis zu erzielen, um damit ein deutliches Zeichen in Richtung Politik zu geben: Die Zeitarbeitsbranche ist autark und verhandlungsfähig wie jede andere Branche auch".

Ein klares Signal sind die Beschlüsse auch für die Arbeitnehmer. Die Entgelterhöhungen werden bis 2016 in drei Stufen umgesetzt. Zum 01. Januar 2014 tritt die erste Stufe in Kraft, die Erhöhungen liegen im Westen Deutschlands bei 3,8 Prozent, und im Osten bei 4,8 Prozent. "Als Betriebsrat bei Randstad freuen wir uns über den neuen Tarifabschluss und den entsprechenden Lohnanstieg für Zeitarbeitnehmer", erläutert Hanno-Lutz Hoff, Gesamtbetriebsratsvorsitzender bei Randstad Deutschland. "Im Kombination mit den in 2012 beschlossenen Branchenzuschlägen ist dies ein weiterer positiver Schritt für unsere Mitarbeiter im Kundeneinsatz, der ein großes Maß an Sicherheit und den entsprechenden Anstieg ihrer Löhne mit sich bringt. Darüber hinaus wünschen wir uns, dass sich die neue Entgeltstruktur positiv auf die öffentliche Wahrnehmung von Zeitarbeitskollegen auswirkt und die Sicht auf Personaldienstleister als ganz normaler Arbeitgeber unterstützt."

Das Verhandlungsergebnis wurde mit einer sogenannten Erklärungsfrist bis zum 15. Oktober 2013 versehen. Bis dahin müssen die Tarifkommissionen der beteiligten DGB-Einzelgewerkschaften entscheiden, ob sie das Verhandlungsergebnis billigen.

Pressekontakt:

Randstad Deutschland Pressestelle
Petra Timm
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
Fon 0 61 96 / 4 08-17 70
Fax 0 61 96 / 4 08-17 75
E-Mail: presse@de.randstad.com
www.randstad.de

Original-Content von: Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell