Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Randstad Deutschland GmbH & Co. KG

20.11.2012 – 10:30

Randstad Deutschland GmbH & Co. KG

'Logib-D'-Tool analysiert Gehälter von Frauen und Männern: Kaum Lohnunterschiede bei dem Personaldienstleister Randstad (BILD)

'Logib-D'-Tool analysiert Gehälter von Frauen und Männern: Kaum Lohnunterschiede bei dem Personaldienstleister Randstad (BILD)
  • Bild-Infos
  • Download

Eschborn (ots)

Im bundesweiten Vergleich ist der Lohnunterschied zwischen Frauen und Männern bei dem Personaldienstleister Randstad besonders gering. Dies ergab eine unabhängige Analyse mithilfe des Tools Logib-D, das vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend zur Verfügung gestellt wird. Logib-D ermittelt eine so genannte 'bereinigte Entgeltlücke'. Das heißt, objektive Faktoren wie Dienstjahre, Berufserfahrung, Anforderungsniveau und berufliche Stellung werden bei der Prüfung berücksichtigt. Heraus kommt die bereinigte Zahl. Hier erreicht Randstad 1,2 Prozent, während der Mittelwert bei 4,6 Prozent liegt.

"Lohngleichheit ist sowohl in unserer Unternehmenspolitik als auch in unseren HR-Grundsätzen fest verankert", erklärt Andreas Bolder, Director Human Resources bei Randstad. "Die Ergebnisse der Logib-D-Analyse zeigen, dass Gleichberechtigung bei uns selbstverständlich ist. Wir sind stolz, dass bei Randstad Frauen und Männer nicht nur gleichermaßen Karriere machen, sondern auch gleichberechtigt entlohnt werden."

Logib-D steht für 'Lohngleichheit im Betrieb - Deutschland' und soll helfen, Unterschiede in der Bezahlung von Frauen und Männern aufzudecken und den Ursachen auf den Grund zu gehen. Mit der Auszeichnung möchte Randstad seine Attraktivität als Arbeitgeber untermauern. "Wir sind der Überzeugung, dass sich eine auf Chancengleichheit ausgerichtete Entgeltpolitik positiv auf Motivation, Arbeitszufriedenheit und Produktivität unserer Mitarbeiter auswirkt", so Andreas Bolder weiter. Die Bundesregierung hat sich im Rahmen ihrer Nachhaltigkeitsstrategie verpflichtet, die Lohnlücke zwischen den Geschlechtern bis zum Jahr 2020 auf unter 10 Prozent zu reduzieren - Randstad hat sein Soll also schon jetzt erfüllt.

Die Randstad Gruppe Deutschland

Mit durchschnittlich rund 68.000 Mitarbeitern und 500 Niederlassungen in rund 300 Städten sowie einem Umsatz von rund 1,96 Milliarden Euro (2011) ist die Randstad Gruppe der führende Personaldienstleister in Deutschland. Randstad bietet Unternehmen unterschiedlicher Branchen umfassende Personalservice-Konzepte. Neben der klassischen Zeitarbeit gehören zum Portfolio von Randstad unter anderem die Geschäftsbereiche Professional Services, Personalvermittlung, HR Lösungen und Inhouse Services. Spezialisierung und Weiterentwicklung des Leistungsangebots sind die Eckpfeiler der Randstad Marktstrategie. 'Spezialisierung' steht für konzentriertes Know-how in ausgewählten und zukunftsträchtigen Branchen unter den Stichworten Airport Services, Callflex, Finance, Medical und Energie um damit jederzeit die von Kundenunternehmen gewünschten Qualifikationen anbieten zu können. Mit der Weiterentwicklung des Leistungsangebots setzt sich Randstad deutlich vom Wettbewerb ab. Als Impulsgeber für den Arbeitsmarkt hat Randstad bereits im Jahr 2000 einen flächendeckenden Tarifvertrag mit ver.di abgeschlossen, der als Grundlage für die geltenden tariflichen Regelungen in der gesamten Branche diente. Randstad ist seit über 40 Jahren in Deutschland aktiv und gehört zur niederländischen Randstad Holding nv: mit einem Gesamtumsatz von rund 16,2 Milliarden Euro (Jahr 2011) ist Randstad einer der größten Personaldienstleister weltweit. Vorsitzender und Sprecher der Geschäftsführung von Randstad Deutschland ist Eckard Gatzke.

Pressekontakt:

Randstad Deutschland Pressestelle
Petra Timm
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
Fon 0 61 96 / 4 08-17 70
Fax 0 61 96 / 4 08-17 75
E-Mail: Petra.Timm@de.randstad.com
www.randstad.de

Original-Content von: Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell