Randstad Deutschland GmbH & Co. KG

Rote Karte für viele Arbeitnehmer: Mehrheit der Arbeitgeber hat kein Herz für Fußball-Fans (mit Bild)

Aufgrund verschiedener Faktoren wie zum Beispiel Schichtbetrieb oder feststehenden Produktionsabläufen dürfen die Mitarbeiter in rund 60 Prozent der Firmen die Spiele der WM nicht während der Arbeitszeit live im Fernsehen verfolgen. Dies ergab eine Umfrage unter rund 1.000 Personalleitern im Rahmen des... mehr

Eschborn (ots) - Juni 2010 - 59 Prozent der Arbeitgeber nehmen keine Rücksicht auf die Weltmeisterschaft. Nur 30 Prozent der Arbeitnehmer dürfen die WM-Spiele während der Arbeitszeit live verfolgen.

Wenn der sonst so ruhige Buchhalter plötzlich ausgerastet und die Chefsekretärin mit der Kündigung droht, kann es sich eigentlich nur um ein Thema drehen: Fußball. Aktuell sorgt die Frage "Chef, dürfen wir Fußball-WM schauen?" in Deutschlands Büros für reichlich Diskussionen - und vor allem Emotionen. Dennoch bleiben rund 60 Prozent der Unternehmen in Deutschland standhaft. "Im Klartext heißt das: Aufgrund verschiedener Faktoren wie zum Beispiel Schichtbetrieb oder feststehenden Produktionsabläufen dürfen die Mitarbeiter dieser Firmen die Spiele der WM nicht während der Arbeitszeit live im Fernsehen verfolgen", erläutert Petra Timm, Sprecherin von Randstad Deutschland. Dies ergab eine Umfrage unter rund 1.000 Personalleitern im Rahmen des Randstad-Ifo-Flexindex. Ganz herzlos sind diese Unternehmen allerdings auch nicht, so die Umfrage. Denn die befragten Personalleiter sind während der WM bei Urlaubsanträgen, Schichttausch oder auch speziellen Pausenregelungen besonders kulant. "Wirklich glücklich dürfen sich hingegen die Arbeitnehmer von rund 30 Prozent der befragten Unternehmen schätzen, denn sie können ihre Arbeit offiziell für die Spiele der WM unterbrechen", erklärt Petra Timm. Bei aller Kulanz sind die Personalleiter sich jedoch einig, dass der Geschäftsbetrieb nicht unter den großzügigen Regelungen leiden darf. Darüber hinaus gilt die mit Fußballspielen verbrachte Zeit in 88 Prozent der Unternehmen als Freizeit, lediglich bei 12 Prozent der Arbeitnehmer wird die Fußball-Unterbrechung als Arbeitszeit gezählt.

Über Randstad Deutschland

Mit durchschnittlich rund 46.000 Mitarbeitern und 400 Niederlassungen in rund 300 Städten sowie einem Umsatz von 1,32 Milliarden Euro (2009) ist Randstad der führende Personaldienstleister in Deutschland. Randstad bietet Unternehmen unterschiedlicher Branchen umfassende Personalservice-Konzepte. Neben der klassischen Zeitarbeit gehören zum Portfolio von Randstad unter anderem die Geschäftsbereiche Professional Services, Personalvermittlung, HR Lösungen und Inhouse Services. Spezialisierung und Weiterentwicklung des Leistungsangebots sind die Eckpfeiler der Randstad Marktstrategie. 'Spezialisierung' steht für konzentriertes Know-how in ausgewählten und zukunftsträchtigen Branchen unter den Stichworten Aviation & Airport Services, Callflex, Finance, Logistics, Medical, Quality & Services, Energie & Schiffbau, um damit jederzeit die von Kundenunternehmen gewünschten Qualifikationen anbieten zu können. Mit der Weiterentwicklung des Leistungsangebots setzt sich Randstad deutlich vom Wettbewerb ab. Als Impulsgeber für den Arbeitsmarkt hat Randstad bereits im Jahr 2000 einen flächendeckenden Tarifvertrag mit ver.di abgeschlossen, der als Grundlage für die geltenden tariflichen Regelungen in der gesamten Branche diente. Randstad ist seit 40 Jahren in Deutschland aktiv und gehört zur niederländischen Randstad Holding nv: mit einem Gesamtumsatz von 12,4 Milliarden Euro (Jahr 2009) und rund 450.000 Mitarbeitern, täglich in rund 50 Ländern, einer der größten Personaldienstleister weltweit. Vorsitzender und Sprecher der Geschäftsführung von Randstad Deutschland ist Eckard Gatzke.

Pressekontakt:

Randstad Deutschland Pressestelle
Petra Timm
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
Fon 0 61 96 / 4 08-17 70
Fax 0 61 96 / 4 08-17 75
E-Mail: petra.timm@de.randstad.com
www.randstad.de

Weitere Presseunterlagen und Bildmaterial zum Herunterladen finden
Sie auch im Internet unter www.randstad.de.

Original-Content von: Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Randstad Deutschland GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch interessieren: