Alle Storys
Folgen
Keine Story von Deutsche Psychotherapeuten Vereinigung e.V. (DPtV) mehr verpassen.

Deutsche Psychotherapeuten Vereinigung e.V. (DPtV)

Psychische Erkrankungen ernst nehmen!

2 Dokumente

DPtV veröffentlicht Forderungen zur Bundestagswahl 2021

Berlin, 18. August 2021 – „Zur Bundestagswahl 2021 fordert die Deutsche PsychotherapeutenVereinigung (DPtV) eine Stärkung der Psychotherapie, die stets aufs Neue ihre Wirksamkeit und Effizienz beweist“, sagt Gebhard Hentschel, Bundesvorsitzender der DPtV. „Unser ,Report Psychotherapie 2021‘ zeigte erneut, dass bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die psychische Gesundheit oft leidet.“ Die vergangenen Monate hätten zudem bewiesen, wie engagiert und flexibel die ambulanten Psychotherapeut*innen ihren Patient*innen während der Corona-Krise oder nach den verheerenden Überschwemmungen in Westdeutschland Hilfe angeboten haben.

Umfangreiche Forderungen

Mit 16 Forderungen wendet sich die DPtV an die zukünftige Bundesregierung. „Priorität hat natürlich die Sicherung der Aus- und Weiterbildung, bei der noch Nachbesserungen nötig sind. Aber auch die Versorgung von Patient*innen mit komplexem Behandlungsbedarf ist uns ein Anliegen“, betont Hentschel. Im stationären Bereich müsse die Personalausstattung verbessert, ambulante Versorgungsangebote sollten weiterentwickelt werden. „Aber auch die Aktualisierung der völlig veralteten GOÄ ist uns ein Anliegen – ebenso wie die Angleichung der psychotherapeutischen Vergütung an die ihrer ärztlichen Kolleg*innen.“

Sichere digitale Systeme

Die Sicherheit digitaler Systeme ist ein weiterer Schwerpunkt der Forderungen: „Egal ob Telematikinfrastruktur, die Elektronische Patientenakte (ePA) oder die neuen Digitalen Gesundheitsanwendungen (DiGA) – ohne einen verlässlichen und überprüfbaren Datenschutz wird es kein Vertrauen in diese Neuerungen geben“, warnt Psychotherapeut Hentschel. „Die Wirksamkeit von DiGA muss zudem von Beginn an wissenschaftlich nachgewiesen werden – sonst werden Patient*innen zu ,Versuchskaninchen‘.“

Schnelle Hilfe in Krisen

„Krisen wie Corona und die Flutkatastrophe erfordern schnelle psychotherapeutische Hilfe. Es muss möglich sein, durch kurzfristige Maßnahmen wie Kostenübernahme, zeitlich befristete KV-Ermächtigungen und befristete Aufhebungen von Leistungsbegrenzungen auf solche Bedarfsspitzen zu reagieren“, fordert Hentschel. Außerdem müsse die Klimakrise auch in Bezug auf psychische Gesundheit verstanden werden. „Als Psychotherapeut*innen sehen wir uns in der Verantwortung, bei der Bewältigung der psychischen Folgen der Klimaprobleme zu unterstützen.“

„DPtV Forderungen zur Bundestagswahl 2021“: https://tinyurl.com/dptv-wahl2021

„DPtV Report Psychotherapie 2021“: www.dptv.de/report2021/

Mit 17.000 Psychotherapeut*innen ist die DPtV der größte Berufsverband für Psychologische Psychotherapeut*innen, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*innen und Psychotherapeut*innen in Ausbildung in Deutschland. Die DPtV engagiert sich für die Anliegen ihrer Mitglieder und vertritt erfolgreich deren Interessen gegenüber Politik, Institutionen, Behörden, Krankenkassen und in allen Gremien der Selbstverwaltung der psychotherapeutischen Heilberufe.

Pressekontakt/Interview-Anfragen:
Hans Strömsdörfer
Pressesprecher / Leiter Kommunikation
DPtV Deutsche PsychotherapeutenVereinigung
Am Karlsbad 15
10785 Berlin
Tel. 030 235 009-27
Fax 030 235009-44
Mobil 0157 73744828
 presse@dptv.de
 www.dptv.de
Weitere Storys: Deutsche Psychotherapeuten Vereinigung e.V. (DPtV)
Weitere Storys: Deutsche Psychotherapeuten Vereinigung e.V. (DPtV)
  • 09.07.2021 – 10:09

    Psychotherapie in Zeiten gesellschaftlichen Wandels

    DPtV präsentiert 4. Podcast-Staffel der Reihe „Leben heißt Veränderung“ Berlin, 9. Juli 2021 – „Die Gesellschaft verändert sich immer – aber im Moment ist der Wandel besonders spürbar. Corona, der Klimawandel, oder Genderfragen beeinflussen auch die Psychotherapeut*innen“, sagt Gebhard Hentschel, Bundesvorsitzender der Deutschen PsychotherapeutenVereinigung (DPtV). Staffel vier der DPtV-Podcast-Reihe ...

  • 17.06.2021 – 10:18

    Symposium: Psychotherapie und Sexualität – ein Update

    DPtV-Master-Forschungspreis erstmals verliehen Berlin, 17. Juni 2021 – „Sexualität und Geschlechtlichkeit haben viele Facetten und prägen das Leben der Menschen in unterschiedlicher Weise. Diese Vielfalt bildet sich in der psychotherapeutischen Arbeit ab“, eröffnete Gebhard Hentschel, Bundesvorsitzender der Deutschen PsychotherapeutenVereinigung ...

    Ein Dokument
  • 11.06.2021 – 10:18

    Mehr Psychotherapeut*innen in klinische Führungspositionen!

    Angestellten-Umfrage der DPtV: Leitung oft schlecht vergütet Berlin, 11. Juni 2021 – „Nur ein Bruchteil der Psychotherapeut*innen in Kliniken und Institutionen ist in einer Führungsposition. Das ist eine ungenutzte Ressource“, kritisiert Gebhard Hentschel, Bundesvorsitzender der Deutschen PsychotherapeutenVereinigung (DPtV). Eine Umfrage des ...

    Ein Dokument