PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von AOK Rheinland/Hamburg mehr verpassen.

15.12.2020 – 14:39

AOK Rheinland/Hamburg

Corona-Lockdown: AOK-Besuche nur nach Terminvereinbarung

Corona-Schutz: AOK Rheinland/Hamburg bittet um telefonische Terminvereinbarung

vor Besuchen in der Geschäftsstelle

Gesundheitskasse unterstützt die Lockdown-Regelungen. Umfangreicher Versicherten-Service bleibt sichergestellt, findet aber verstärkt telefonisch und online statt

Düsseldorf/Hamburg, 15.12.2020 - Die AOK Rheinland/Hamburg unterstützt den von der Bundesregierung ausgerufenen und ab Mittwoch, 16. Dezember 2020, geltenden Lockdown. Deshalb bittet die Gesundheitskasse ihre Versicherten, bis auf Weiteres eine persönliche Beratung nur in dringenden Fällen sowie ausschließlich nach telefonischer Terminvereinbarung in einer von 28 ausgewählten Geschäftsstellen in Anspruch zu nehmen. Hintergrund für die Vorsichtsmaßnahmen sind die anhaltend hohen Zahlen bei den Corona-Neuinfektionen.

Versicherte können sich weiterhin über alle anderen Kontaktkanäle an ihre AOK Rheinland/Hamburg wenden: Das AOK-Clarimedis ServiceCenter und die Online-Geschäftsstelle stehen für alle Anliegen rund um die Uhr zur Verfügung, auch per E-Mail ist die AOK Rheinland/Hamburg wie gewohnt erreichbar.

Auch über die Online-Geschäftsstelle lassen sich Anliegen unkompliziert erledigen

"Wir nehmen unseren Anspruch, ein verlässlicher Ansprechpartner für unsere Versicherten vor Ort zu sein, auch in diesen schwierigen Zeiten sehr ernst", sagt Günter Wältermann, Vorstandsvorsitzender der AOK Rheinland/Hamburg. "Angesichts der besorgniserregenden Zahl von Neuinfektionen leisten wir als Gesundheitskasse mit den ab morgen geltenden Regelungen unseren Beitrag dazu, persönliche Kontakte auf ein notwendiges Maß zu reduzieren, die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen und damit insbesondere Risikogruppen zu schützen. Die persönliche Beratung unserer Versicherten werden wir aber weiterhin sicherstellen."

Die Online-Geschäftsstelle (OGS) bietet die Möglichkeit, wichtige persönliche Anliegen unkompliziert von unterwegs oder von zu Hause zu erledigen. Der Zugang zur OGS kann unter rh.meine.aok.de oder über die Meine-AOK-App erfolgen.

Um Dokumente und Unterlagen schnell einzureichen, können aber auch die Briefkästen der Geschäftsstellen genutzt werden, die tagsüber mehrfach geleert werden. Telefonische Anfragen beantwortet das Expertenteam des AOK-Clarimedis ServiceCenter 24 Stunden täglich unter der Rufnummer 0800 0 326 326.

Bereits seit Beginn der Pandemie hat die AOK Rheinland/Hamburg eine Versicherten-Hotline zum Corona-Virus eingerichtet. Unter der kostenfreien bundesweiten Servicenummer 0800 1 265 265 beantwortet ein 55-köpfiges Team aus Fachärzten und medizinisch ausgebildetem Fachpersonal alle Fragen rund um das Virus.

Alle Kontaktinformationen auf einen Blick

Terminvereinbarungen für die 28 ausgewählten Geschäftsstellen sind unter folgenden Rufnummern möglich: Bonn (0228) 5110, Siegburg (02241) 3020, Duisburg und Oberhausen (0203) 3931, Düsseldorf (0211) 82250, Essen und Mülheim (0201) 20110, Hamburg-Wandsbek und -Harburg (040) 20232023, Kleve und Wesel (02821) 8050, Köln (0221) 16180, Langenfeld und Velbert (02051) 9400, Mönchengladbach und Viersen (02161) 9130, Gummersbach, Bergisch Gladbach sowie Leverkusen-Manfort (02261) 380, Euskirchen und Hürth (02251) 7030, Krefeld und Neuss (02181) 23360, Heinsberg (02161) 9130, Aachen und Düren (0241) 4640, Solingen und Wuppertal (0202) 4820.

Pressestelle AOK Rheinland/Hamburg - Die Gesundheitskasse
Kasernenstraße 61
40213 Düsseldorf
Telefon 0211 8791- 1038
presse@rh.aok.de
www.aok.de/rh
www.facebook.com/AOKRH