PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von AOK Rheinland/Hamburg mehr verpassen.

12.11.2020 – 13:02

AOK Rheinland/Hamburg

Starke Nachbarschaften in Hamburg ausgezeichnet

Ein Dokument

Ausgezeichnet: Nachbarschaften in Corona-Zeiten

AOK-Förderpreis "Gesunde Nachbarschaften" für drei Hamburger Initiativen

Hamburg, November 2020 - Wie Nachbarn und Nachbarinnen ihr Wohnumfeld für alle gesünder gestalten, zeigen auf eindrucksvolle Weise die Preisträger des diesjährigen AOK-Förderpreises "Gesunde Nachbarschaften". Die prominent besetzte Jury prämierte drei Initiativen in der Hansestadt.

Im Mai lobten die AOK Rheinland/Hamburg und Netzwerk Nachbarschaft erstmalig den Förderpreis "Gesunde Nachbarschaften" aus. Mitgemacht haben Nachbarschaften aus Hamburg und dem Rheinland mit insgesamt 11.130 Teilnehmenden. Sie präsentierten ihre wegweisenden Ideen und Projekte für ein gesundes Miteinander der Generationen im Wohnumfeld. "Jedes einzelne Projekt trägt vorbildlich dazu bei, die Gesundheit für die Bewohnerinnen und Bewohner in den Quartieren zu verbessern," sagt Thomas Bott, Regionaldirektor der AOK Rheinland/Hamburg. "Dieses herausragende Engagement wollen wir anerkennen und unterstützen". Der Förderpreis geht an insgesamt zehn Nachbarschaften und ist mit jeweils 1.000 Euro dotiert.

Die Preisträger

Machbarschaft Wandsbek-Hinschenfelde e.V.

50 Nachbarinnen und Nachbarn bilden ein mobiles Team, um älteren Menschen im Wohnumfeld ein eigenständiges Leben zu ermöglichen und sie vor Einsamkeit zu schützen. Wo Alltagsbewältigung schwerfällt, professionelle Hilfe aber noch nicht gebraucht wird, sind sie zur Stelle.

HausDrei Stadtteilkulturzentrum Altona e.V.

Die Macherinnen und Macher bieten Anwohnerinnen und Anwohnern einen neuen Nachbarschaftsraum, der für gemeinsame Aktivitäten wie Malen, Musizieren oder für Gesprächsrunden offensteht. Für Menschen mit Demenz bieten die Nachbarinnen und Nachbarn ein spezielles Kreativ-Programm an. Das "zweite Wohnzimmer" im HausDrei vermittelt auch den Angehörigen neue Einsichten - und Entspannung.

Stadtfarm Minitopia

Die Initiatorinnen und Initiatoren laden ein auf ihren "Spielplatz urbaner Selbstversorgung" in Wilhelmsburg. Mit Aktionstagen und "Schnippelparties" begeistern sie Jung und Alt für gesunde Ernährung und gemeinsames Kochen. Mit ihrem Projekt zur regionalen Selbstversorgung erreichen die 12 Macherinnen und Macher derzeit bereits 650 Menschen im Hamburger Süden. Ihr neuester Plan: ein nachbarschaftlicher Einkaufsladen.

"Es zeigt sich, dass gute Nachbarschaft besonders in Corona-Zeiten eine wertvolle Ressource ist, die vor Einsamkeit und Krankheit schützt und den Lebensalltag für alle Generationen bereichert", sagt Erdtrud Mühlens, Gründerin von Netzwerk Nachbarschaft.

Weitere Informationen zum AOK-Förderpreis "Gesunde Nachbarschaften" unter: https://aok-foerderpreis.netzwerk-nachbarschaft.net/aok-foerderpreis.html

Die auf der Website veröffentlichten Fotos der prämierten Projekte schicken wir Ihnen auf Wunsch gerne zu.

Für Interviews steht Ihnen Thomas Bott, Regionaldirektor der AOK Rheinland/Hamburg sowie Erdtrud Mühlens, Gründerin von Netzwerk Nachbarschaft, gerne zur Verfügung.

Pressekontakt

Antje Kusalik

AOK Rheinland/Hamburg

Telefon: 040 2023 1401

E-Mail: antje.kusalik@rh.aok.de

Karin Banduhn

AMG Hamburg

Agentur für Strategische Netzwerke und Kommunikation

Telefon: 040-4806 5018

E-Mail: karin.banduhn@amg-hamburg.de

Pressestelle AOK Rheinland/Hamburg - Die Gesundheitskasse
Kasernenstraße 61
40213 Düsseldorf
Telefon 0211 8791- 1038
presse@rh.aok.de
www.aok.de/rh
www.facebook.com/AOKRH