Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von The Refractive Surgery Alliance (RSA)

02.07.2019 – 19:58

The Refractive Surgery Alliance (RSA)

Augenchirurgen begehen weltweiten Monat der Sehkorrektur mit Weitergabe persönlicher Erfahrungen

Scottsdale, Arizona (ots/PRNewswire)

Der Juli ist der weltweite Monat der Sehkorrektur (Global Vision Correction Month) und Mitglieder der Refractive Surgery Alliance (RSA), eines weltweiten Berufsverbandes führender Augenchirurgen, begehen dies mit Geschichten ihrer eigenen Eingriffe zur Sehkorrektur in den sozialen Netzwerken, im Fernsehen und Internet, um das Bewusstsein darüber zu heben.

Die Vorstellung, dass Ärzte und Chirurgen ihre Erfahrungen mit Chirurgie am eigenen Leib mitteilen, ist neu. "Am Williamson Eye Center nehmen wir chirurgische Eingriffe an zahlreichen Profisportlern vor und ein breites Publikum hört davon. Nicht so bekannt wird, wie oft sich Augenchirurgen selbst für Sehkorrektur durch Laser entscheiden. Dies kommt aber im Vergleich zur Allgemeinpopulation fünfmal häufiger vor. Der Grund dafür ist, dass wir mehr als alle anderen über die enormen Wirkungen moderner Sehkorrektur wissen. Sie ist wirklich umwälzend und stellt die Sehkraft oftmals auf ein Niveau wieder her, das besser als perfekt oder gar übermenschlich scheint", sagt Dr. Blake Williamson, MD, Mitglied der RSA.

Sehkorrektur hat für Menschen auf der ganzen Welt Bedeutung, da sie funktionelle Vorteile liefert. Retter, Militärs, Schauspieler, Sportler und Fernsehpersönlichkeiten haben die höchste Wahrscheinlichkeit, Sehkorrektur vornehmen zu lassen. Auch in den Entwicklungsländern wird Sehkorrektur immer häufiger, verdrängt permanent den Bedarf für Brillen und verbessert die Möglichkeiten für Berufstätigkeit und Bildung.

"Sehkorrektur ist nicht das Gleiche wie Brillen und Kontaktlinsen", sagt Dr. Guy Kezirian, MBA, Gründer der RSA. "Brillen und Kontaktlinsen sind zwar effektiv, aber keine dauerhaften Lösungen. Zudem können sie teuer und für den Lebensstil einer Person eine Bürde sein. Chirurgische Eingriffe für die Sehkorrektur liefern echte und dauerhafte Ergebnisse und sind im Verlauf der Zeit oftmals kostengünstiger als Brillen und Kontaktlinsen. Zudem haben sie enorme Vorzüge bei Lebensstil und Sicherheit."

"Sehkorrektur geht deutlich über LASIK hinaus", setzt Dr. Kezirian fort. "Tatsächlich gibt es acht verschiedene Arten der Eingriffe für die Sehkorrektur: LASIK, Oberflächenablation, SMILE, Refraktive Kataraktchirurgie, Refraktiven Linsentausch, Phakische Intraokularlinsen, Inlays für die Kornea und Kornea-Crosslinking."

Im Juli wird der 20. Jahrestag der Empfehlung des Beratungsgremiums der amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA zur Zulassung von LASIK begangen. "Wir können mit Überzeugtheit sagen, dass chirurgische Eingriffe für die Sehkorrektur sich in den letzten 20 Jahren außerordentlich weiterentwickelt haben, genauso wie Mobiltelefone, Autos und Fernseher."

"Das Zaldivar Institute in Mendoza (Argentinien) ist seit Jahrzehnten an der Forschung und Entwicklung von Eingriffen beteiligt", sagt Dr. Roger Zaldivar, MBA, Präsident der RSA. "Die moderne Sehkorrektur ist weit fortgeschritten. Wir verfügen über zahlreiche Arten von Eingriffen und können Erwachsene aller Altersgruppen behandeln. LASIK ist im gesamten Bereich der Medizin der Eingriff, der am meisten erforscht wurde, und wir sind jetzt sogar in der Lage, die Nahsicht im mittleren Alter mit Linseneingriffen zu korrigieren. Die Auswirkungen unserer Arbeit sind höchst positiv. Ich fühle mich geehrt, mit der RSA verbunden zu sein, die eine fantastische Organisation ist."

Die Praxen von RSA-Mitgliedern auf der ganzen Welt werden den Global Vision Correction Month mit Eingriffen an Kollegen im Bereich der Augenchirurgie, Optikern, Familienmitgliedern und örtlichen Bewohnern begehen und diese Erfahrungen in den Medien weitergeben. Die RSA lädt zudem die Öffentlichkeit dazu ein, im Lauf des Global Vision Correction Month Videos über ihre Erfahrungen mit der Sehkorrektur hochzuladen.

Uploads, Videos und weitere Informationen sind unter www.EveryWakingMinute.com und in den sozialen Netzwerken zu finden.

Informationen zur Refractive Surgery Alliance

Die Refractive Surgery Alliance Society ist eine Berufsorganisation, die zu Beginn des Jahres 2014 von führenden Augenchirurgen aus mehr als 25 Ländern gegründet wurde. Sie wird allein durch die Mitglieder finanziert und nimmt keine Gelder von Anbietern oder Produzenten an. Die Zielsetzung der RSA lautet, den Zugang zur refraktiven Chirurgie durch Weiterbildung, Forschung und Führung in der Branche zu erweitern. Weitere Informationen und ein Verzeichnis von Chirurgen, die Mitglieder der RSA sind, finden Sie unter www.RefractiveAlliance.com.

Foto - https://mma.prnewswire.com/media/941839/RSA_Global_Vision_Correction_Month.jpg

Logo - https://mma.prnewswire.com/media/941840/The_Refractive_Surgery_Alliance_Logo.jpg

Pressekontakt:

Refractive Surgery Alliance
Mary Keefe
Tel.: 480-664-1800
E-Mail-Adresse: Admin@RefractiveAlliance.com

Original-Content von: The Refractive Surgery Alliance (RSA), übermittelt durch news aktuell