Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Baumschule Horstmann GmbH & Co. KG mehr verpassen.

29.01.2020 – 11:24

Baumschule Horstmann GmbH & Co. KG

Wildstauden und Wildgehölze für mehr Artenvielfalt im Garten

Wildstauden und Wildgehölze für mehr Artenvielfalt im Garten
  • Bild-Infos
  • Download

Im eigenen Garten lässt sich viel für den Artenreichtum und Umweltschutz tun! Insektenfreundliche Blüten und Vogelnährgehölze sind wichtig. Aber auch ein Umdenken in der Gartengestaltung hilft Flora und Fauna. Naturnahe Gärten bieten Tieren Unterschlupf und helfen Insekten dabei, zu überwintern. Um dem Artenrückgang entgegenzuwirken, sollten Gärtner außerdem verstärkt Wildstauden und Wildgehölze pflanzen.

"Wildsträucher wie die Kornelkirsche bieten Insekten viel Nektar und sind mit ihren Früchten eine willkommene Nahrungsquelle für Vögel", gibt Steffi Heineke als Tipp. Sie ist Gärtnerin bei der Baumschule Horstmann und berät Kunden in ganz Deutschland am Telefon und im Chat, welche Gehölze und Stauden sich für den Naturgarten eignen. Auch die Schlehe und der Schwarze Holunder sind ihrer Meinung nach gute Beispiele der vielen Wildgehölze, die für Tiere im Garten wichtig sind. "Auch im Staudenbeet lässt sich leicht ein Umdenken in die Tat umsetzen", sagt Heineke. Sorten, die keine insektenfreundlichen Blüten haben, müssen anderen weichen. Besonders gut eignen sich Wildstauden, um die Insektenvielfalt im Garten zu fördern. Als Futterpflanzen locken sie viele Bienen, Hummeln und Schmetterlinge in den Garten. Aber auch Käfer und Schwebfliegen freuen sich über das Angebot an Pollen und Nektar.

Das Anpflanzen von Wildstauden und Wildgehölzen hilft der Artenvielfalt gleich doppelt: Denn viele dieser Pflanzen sind selbst stark bedroht, da ihre natürlichen Lebensräume zurückgedrängt werden. Die Gartenflächen in Deutschland bieten aber ein enormes Potenzial, diese Arten wieder anzusiedeln. Der Gärtner kann also schon durch den Kauf einer seltenen Pflanzenart etwas für ihren Erhalt tun. "Man muss da durchaus keine Abstriche bei der Optik machen", zerstreut die Gärtnerin der Baumschule Horstmann die Bedenken vieler Kunden. Denn es gibt unzählige wilde Sträucher, Bäume und Stauden, die wunderschön blühen, mit Blattschmuck glänzen oder attraktive Früchte ausbilden. "Ein Beet mit Wildstauden kann richtig schick sein!", so Heineke weiter.

Übrigens sind viele Wildstauden und wilde Gehölze echte Problemlöser! Denn sie wachsen auch an Stellen, an denen gezüchtete Sorten klein beigeben. Wildpflanzen sind oftmals deutlich robuster und stellen weniger Ansprüche. Sie haben sich an karge Böden angepasst und brauchen nur wenig Nährstoffe. Vielfach sind sie außerdem echte Überlebenskünstler und kommen mit Trockenheit gut zurecht. Das ist ein echtes Plus in Zeiten des Klimawandels und Sommern, die immer wärmer und trockener ausfallen. Letztlich bedeutet das auch, dass diese Wildgehölze und -stauden dem Gartenbesitzer Arbeit sparen. Sie sind robust und brauchen nicht ständig Gießwasser. "Oft unterschätzen Kunden den Pflegeaufwand für viele Zuchtsorten. Da sind Wildformen deutlich pflegeleichter und auch für Garteneinsteiger gut geeignet", fasst die Gärtnerin zusammen.

Wer aktiv etwas für den Artenschutz leisten will, greift beim Kauf zu Pflanzen mit insektenfreundlichen Blüten und Früchten, die verschiedenen Tieren schmecken. Wildstauden und Wildgehölze sind außerdem wenig pflegeintensiv und ihr Kauf erhält die Artenvielfalt. Die Baumschule Horstmann hat viele dieser Gewächse im Angebot und berät alle Hobbygärtner gerne bei der Auswahl.

Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Informationen und Pressefotos. Vielen 
Dank!

Pressekontakt:
Nicole Davila / Public Relations / Telefon: +49 (0) 4892 / 8993-284
nicole.davila@liebt-pflanzen.de / www.baumschule-horstmann.de
Baumschule Horstmann GmbH & Co. KG / Schäferkoppel 3 / 25560 Schenefeld 

Weitere Meldungen: Baumschule Horstmann GmbH & Co. KG
Weitere Meldungen: Baumschule Horstmann GmbH & Co. KG