PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Baumschule Horstmann GmbH & Co. KG mehr verpassen.

29.08.2019 – 12:08

Baumschule Horstmann GmbH & Co. KG

Beim Kauf von Herbstblühern auf insektenfreundliche Pflanzen achten!

Beim Kauf von Herbstblühern auf insektenfreundliche Pflanzen achten!
  • Bild-Infos
  • Download

Wir verraten, was Gärtner und Balkonbesitzer tun können, um Bienen und Hummeln im Herbst mit Pollen und Nektar zu unterstützen. Auch in der grauen Jahreszeit gibt es genügend blühende Pflanzen, die hübsch anzusehen sind und Insekten Nahrung bieten. Auf die richtige Auswahl kommt es an!

Die richtige Pflanzenauswahl belebt nach dem Abebben der Sommerblüte den Garten aufs Neue. Mit den tollen Blüten von Aster, Sonnenblumen und Co ziehen lebendige Farben auch auf den herbstlichen Balkon und die Terrasse. Wer beim Pflanzenkauf gleich darauf achtet, dass die Blüten insektenfreundlich sind, leistet einen wertvollen Beitrag zum Erhalt von Bienen und Hummeln. Wichtig ist ein ausreichendes Angebot an Pollen, da dieser von den Bienen im Herbst bevorzugt gesammelt wird.

Wenn sich der Sommer dem Ende entgegen neigt, wird die Blütenpracht im Garten und auf dem Balkon weniger. Doch Insekten sind noch immer auf der Suche nach Nahrung! Beispielsweise suchen die Winterbienen jetzt Pollen, um sich ein Polster für den Winter anzulegen und den Bienenstaat zu erhalten. Im Herbst sind Blüten wichtig, die den Insekten Nektar und besonders viel Pollen spenden. Herbstblüher bieten als wichtiger Teil einer Bienenweide Nahrung bis zum Einbruch des Winters. Neben den bekannten Herbstastern oder Winterastern bieten sich viele weitere Stauden und Gehölze für den herbstlichen Garten, den Balkon oder die Terrasse an.

Im Sortiment der Baumschule Horstmann finden sich viele Stauden, die im Herbst toll blühen und insektenfreundlich sind. Wir stellen einige vor, die besonders zu empfehlen sind:

- Sonnenblumen sind gemeinhin der Inbegriff des Sommers, doch tatsächlich 
  blühen viele Arten und Sorten bis weit in den Herbst. So sind die gelben 
  Blüten von Helianthus atrorubens 'Giganteus' oder 'Monarch' ein beliebter 
  Landeplatz für Hummeln und Bienen. Sie bieten bis Oktober viel Nahrung. 
  Besonders die Art Helianthus tuberosus, besser als Topinambur bekannt, gilt 
  als exzellente Bienenweide, die noch bis in den November hinein blüht!
- Die Raublatt-Aster 'Herbstschnee' bietet unter den spätblühenden Astern eine 
  seltene weiße Blütenfarbe und viel Nektar. Außerdem hat sie für die Insekten 
  ein reiches Pollenangebot, was gerade für die Bienen wichtig zum Überwintern 
  ist.
- Die Grönlandmargerite ist ein echter Spätblüher, der erst Anfang Oktober seine
  Blüten entfaltet. Hier finden Insekten reichlich Pollen und umschwirren die 
  Nahrungsquelle bis Ende Oktober.
- Auch Mauerpfeffer und Fetthennen sind Pflanzen, die spät im Jahr blühen. Sedum
  telephium 'José Aubergine' zieht von August bis Oktober mit den dunkelrosa 
  Blüten fleißige Insekten an. Sedum sieboldii 'Mediovariegatum' gilt als sehr 
  bienenfreundlich und blüht von September bis Oktober.
- Die verschiedenen Sorten der Rudbeckien blühen attraktiv und haben den Bienen 
  und Hummeln einiges zu bieten. Die insektenfreundliche Rudbeckia fulgida 
  'Little Gold Star' ® leuchtet mit ihren gelben Blüten von August bis Oktober 
  und zieht nahrungssuchende Insekten an.
- Eine gute Wahl ist auch Thymus vulgaris, der Gewürz-Thymian. Er ist ein echter
  Dauerblüher und bietet mit seinen kleinen Blüten von Mai bis Oktober Nahrung 
  für Bienen und Hummeln. Dazu gesellt sich ein angenehmer Duft, der sich auf 
  dem Balkon verbreitet und die Blätter lassen sich in der Küche zum Würzen 
  einsetzen.

Unter den Gehölzen finden sich ebenfalls viele Pflanzen, die sich spät im Jahr als Bienenweide anbieten. Das Gärtner-Team der Baumschule Horstmann macht besonders auf Laubgehölze mit pollenhaltigen und nektarreichen Blüten aufmerksam:

- Die Besenheide (Calluna vulgaris) gilt vielen Imkern als Massentrachtpflanze. 
  Sie passt wunderbar in den Herbstgarten und lockt viele fliegende Insekten an.
- Auch der Garten-Eibisch (botanisch Hibiscus syriacus) blüht noch bis Ende 
  September und hat ein reiches Pollenangebot. Beispielsweise beeindruckt der
  Garteneibisch 'Monstrosus' mit seinen großen Blüten, die exotisch wirken. Sie 
  ziehen fleißige Bienen und Hummeln an. 
- Besonders hervorzuheben unter den insektenfreundlichen Gehölzen ist Efeu. 
  Hedera helix (bot.) blüht zwar unauffällig, dafür erfreut er Bienen und Co mit
  einem üppigen Angebot an Nektar und besonders viel Pollen. Der Efeu blüht spät
  und bietet, je nach Sorte, bis in den November hinein Nahrung für die letzten 
  Insekten auf Futtersuche.
- Die Blüten von Thunbergs Buschklee (bot. Lespedeza thunbergii) bleiben dem 
  Gärtner und hungrigen Insekten sogar bis zum ersten Frost erhalten. Bis 
  November schmücken die intensiv gefärbten Schmetterlingsblüten den Strauch, 
  der als ausgezeichnete Bienenweide gilt.
- Ein echter Blickfang unter den insektenfreundlichen Herbstblühern ist die 
  Rispenhortensie 'Tardiva'. Ihre Blütezeit beginnt erst im September und reicht
  bis Oktober. Sie bietet Bienen und Hummeln Nahrung und ist mit ihren weißen 
  Blütenrispen ein toller Schmuck für Garten und Terrasse im Herbst.

Alle Fragen rund um spätblühende Stauden und Gehölze beantworten die Gärtner der Baumschule Horstmann. Im Online-Shop www.baumschule-horstmann.de finden sich zahlreiche Filterfunktionen, mit denen sich unter anderem die Blütezeit auf den Herbst eingrenzen lässt. Auch am Telefon stehen die Gärtner mit guten Ratschlägen allen Bienenrettern und Hummel-Helfern zur Seite.

Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Informationen und Pressefotos. Vielen
Dank!

Pressekontakt:
Nicole Davila / Public Relations / Telefon: +49 (0) 4892 / 8993-284 
nicole.davila@liebt-pflanzen.de / www.baumschule-horstmann.de
Baumschule Horstmann GmbH & Co. KG / Schäferkoppel 3 / 25560 Schenefeld