Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Center for Creative Leadership GmbH mehr verpassen.

04.06.2020 – 10:47

Center for Creative Leadership GmbH

Pressemitteilung: Corona als ökonomischer Katalysator - Trend Report 2020: Faktor Mensch in Zeiten des Umbruchs

Pressemitteilung: Corona als ökonomischer Katalysator - Trend Report 2020: Faktor Mensch in Zeiten des Umbruchs
  • Bild-Infos
  • Download

Der in diesen Wochen von CCL veröffentlichte Trends Report 2020 erläutert anschaulich die Herausforderungen von Unternehmen und Führungskräften. Dabei wird der Faktor Mensch - nicht trotz, sondern erst recht durch Krisen wie die Corona-Pandemie - wieder in den Mittelpunkt gestellt.

Corona als ökonomischer Katalysator

Trend Report 2020: Faktor Mensch in Zeiten des Umbruchs

Berlin, Juni 2020 – Der in diesen Wochen von CCL veröffentlichte Trends Report 2020 erläutert anschaulich die Herausforderungen von Unternehmen und Führungskräften. Dabei wird der Faktor Mensch - nicht trotz, sondern erst recht durch Krisen wie die Corona-Pandemie - wieder in den Mittelpunkt gestellt.

Die Auswirkungen von Corona haben den Weltmarkt erschüttert. Die Krise, erwarten Ökonomen, wird noch lange anhalten. Doch Führungskräfte weltweit sahen sich bereits vor der Pandemie einer Zeit großer Herausforderungen gegenübergestellt, wie der jetzt veröffentlichte Trends Report 2020 des Center for Creative Leadership (CCL), einem der führenden Anbieter von Führungskräfteseminaren, zeigt. Rasante Innovationen, Veränderungen in Personalstrukturen und starke kulturelle und gesellschaftliche Umbrüche bestimmen die C-Suites. “Corona wirkt vielmehr als eine Art Katalysator, der ökonomische Effekte verstärkt und beschleunigt”, sagt Annie Faulkner, General Manager DACH von CCL. “Viele Managements stehen gewissermaßen unter Zugzwang und versuchen nun in kürzester Zeit ihre Unternehmen widerstandsfähiger und innovationsfähiger aufzustellen. Fünf topaktuelle Trends aus der von CCL durchgeführten Studie zeigen, worauf Vorstände in 2020 besonders achten.”

Big Data für schnelleres und intelligenteres Management

Dass mit der richtigen Auswertung von Daten Unternehmen bessere, schnellere Entscheidungen treffen und somit einen Wettbewerbsvorteil erringen können, ist Führungskräften schon seit Jahren klar. 56 Prozent der über 500 befragten Manager und Geschäftsführer stimmten zu, dass Big Data auch in den nächsten fünf Jahren einen deutlichen Einfluss auf ihr Geschäft haben wird. Doch stehen viele Managements vor dem Problem, aufgrund von Einschränkungen bei ihrem Personal und ihrer Unternehmenskultur, vorhandene Daten gar nicht auswerten zu können. Dafür ist kritisches Denken erforderlich. CCL empfiehlt, Talente und Teams zu fördern, und Mitarbeiter in die Lage zu versetzen, datengestützte Erkenntnisse verständlich zu machen und zu intelligenten Geschäftsentscheidungen beizutragen. Auch die Unternehmenskultur muss angepasst werden, Daten müssen “demokratisiert” und Führungskapazitäten kollektiv ausgebaut werden.

Aufbau einer Innovationskultur

Ziel sogenannter “Agiler Innovationen” ist es, schnellere Geschäftsergebnisse zu produzieren. So wundert es nicht, dass 53 Prozent der Befragten der CCL Trendstudie Agile Innovationen als einen der wichtigsten Umbruchsfaktoren benannte. Doch für optimale Lösungen bei maximalem Entwicklungstempo sind Vertrauen, offener Dialog und psychologische Sicherheit in und zwischen den Teams erforderlich. Eine Atmosphäre des Wohlwollens, der Kreativität und Risikobereitschaft muss hergestellt werden. CCL empfiehlt dafür, Informations- und Organisationssilos einzureißen und die Zusammenarbeit zu stärken. Zudem sollte die Lern- und Risikobereitschaft durch bessere Kommunikations- und Konversationsfähigkeiten eines jeden Mitarbeiters gefördert werden.

“Soft Skills” im Zeitalter der Maschinen

Künstliche Intelligenz (KI) ist längst keine Randtechnologie mehr. 36 Prozent der befragten Manager und Geschäftsführer meinen, dass KI ein weiterer großer Einflussfaktor gegenwärtiger und zukünftiger Umbrüche darstellt. Gleichzeitig sehen viele Managements KI als Chance, das Wesen der Arbeit grundsätzlich zu überdenken und zu überarbeiten. Institutionelles Wissen und zwischenmenschliche Beziehungen sind die verborgenen, menschlichen Faktoren des Erfolgs. Mit der Verbreitung von KI wird herausragende soziale Kompetenz zu einem wichtigen Differenzierungsmerkmal. In Zukunft werden nur jene Unternehmen bestehen, die neben Investition in künstliche Intelligenz von Maschinen auch in die emotionale Intelligenz von Mitarbeitern investieren. Dazu gehört auch gutes Talentmanagement, um KI im Unternehmen mit den richtigen Personen, Fähigkeiten und Positionen zu kombinieren.

Vielfalt erkennen, schätzen und fördern

In der von CCL weltweit durchgeführten Untersuchung stimmten 33 Prozent der Befragten zu, dass Gerechtigkeit, Vielfalt und Inklusion bedeutsame Faktoren des Umbruchs unserer Zeit darstellen. Das Potenzial einer vielfältigen Arbeitnehmerschaft ist den meisten Unternehmen durchaus bewusst, doch fällt es vielen Managements schwer, Problembewusstsein in Handlungen zu transformieren. Erster Schritt zur Lösung ist, Gerechtigkeit in den Vordergrund zu stellen, damit alle Mitarbeiter die gleichen Möglichkeiten haben, ihr Potenzial voll auszuschöpfen. Neben verbesserten Coachingfähigkeiten von Managern, die eine Kultur des Feedbacks ermöglichen, empfiehlt CCL auch Netzwerkanalyse als Tool, zum Beispiel in Form von gezielten Umfragen oder der Analyse des Email-Verkehrs, um Beziehungs- und Interaktionsmuster und Ungerechtigkeiten im Unternehmen zu identifizieren.

Bessere Gespräche gegen Kommunikationsüberlastung

Qualität statt Quantität. Unternehmen nutzen Kommunikationstools, um die Zusammenarbeit zu fördern und Arbeitsabläufe zu vereinfachen, doch sorgen sie oft für mehr Komplexität, Verwirrung und Überforderung. Mit dem sich immer schneller entwickelnden technologischen Fortschritt wird das Management interner und externer Kommunikation zu einer wachsenden Herausforderung. Daher wurde Kommunikationsmanagement von 34 Prozent der Befragten als weiterer Trend und wichtiger Faktor des Umbruchs benannt. Um das Kommunikationschaos zu bewältigen, können Unternehmen das Stressmanagement ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verbessern und ihnen helfen, widerstandsfähiger zu werden. Gleichzeitig helfen bessere Gespräche und die Erfahrung, Feedback zu geben und zu erhalten, vertrauensvolle Beziehungen aufzubauen. Aufmerksames Zuhören ist dabei einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren, um zugrundeliegende Gefühle und Werte besser zu verstehen und das gesprochene Wort besser im Kontext einzuordnen. Das vermeidet Missverständnisse.

Indem sich Organisationen darauf konzentrieren, was uns als Menschen einzigartig macht, meistern sie die Umbrüche der heutigen Zeit mit neuen Anschauungsweisen, mutiger Mitarbeiterführung und der treibenden Kraft menschlicher Leistungsfähigkeiten - auch und vor allem in Krisenzeiten.

# ENDE #

Über CCL

Das Center for Creative Leadership (CCL) ist einer der weltweit führenden Anbieter von Führungskräfteseminaren. Die Organisation bietet einen einzigartigen Fokus auf Forschung und Bildung im Bereich Leadership. Mit vielfach ausgezeichnetem Know-How zur Lösung von Management-Herausforderungen, unterstützt CCL Einzelpersonen, Teams und Organisationen. Seit fast 50 Jahren vermittelt CCL mit über 500 mehrsprachigen Trainern und 11 Büros weltweit Erkenntnisse und Fähigkeiten, die durch effektiveres Management zu besseren Resultaten in Unternehmen führen.

www.ccl.org

Presse- und Bildmaterial finden Sie auch unter: bit.ly/ccl-presse-de

Presseanfragen richten Sie bitte an:

Sebastian Hesse, Big Bang & Whisper (PR Agentur)

Tel: 030-69202499, Email: ccl@bigbangandwhisper.com

Sebastian Hesse, Big Bang & Whisper (PR Agentur) im Auftrag von
Center for Creative Leadership GmbH, Unter den Linden 26-30, 10117 Berlin